Aronia pflanzen und pflegen

Die Aronia (Apfelbeere) gehört zur Familie der Rosengewächse und ist mit dem echten Apfelbaum verwandt. Diese Verbindung erkennen Sie besonders gut an den runden, beerenartigen Apfelfrüchten, die mit ihrem kurzen Fruchtstiel und dem kleinen Kerngehäuse einem Apfel ähneln. Das Wildobst stammt ursprünglich aus Nordamerika und wird in Osteuropa seit vielen Jahren als Heilpflanze gegen Bluthochdruck und Magenbeschwerden geschätzt.

Schwarze Apfelbeeren am Strauch

Sorten und Standortbedingungen der Aronia

Botaniker unterscheiden bei den Apfelbeeren drei unterschiedliche Arten, von denen zwei besonders beliebt und für die Gartennutzung geeignet sind: die Filzige Apfelbeere und die Schwarze Apfelbeere. Hier können Sie zwischen verschiedenen Kulturformen mit größeren Früchten und mit gezielt süßerem Geschmack wählen.

Alle Aroniasorten sind sommergrün und wachsen als Strauch, die Wuchshöhe der Pflanzen fällt dabei unterschiedlich aus.

Die Rote Apfelbeere übersteht eisige Temperaturen.
Aronia mit Eis überzogen

Filzige Apfelbeere

Die Filzige Apfelbeere ist auch unter den Bezeichnungen Rote Apfelbeere oder Zwergvogelbeere bekannt. Ihre tiefgrün glänzenden Laubblätter sind an der Unterseite filzig behaart und wachsen an aufrecht strebenden Ästen. Bei guter Pflege wird der Strauch 3 Meter hoch.

Die weiße bis rosafarbene Blütenpracht können Sie zwischen Mai und Juni bewundern. Bestäubt werden die fünfblättrigen Blüten durch Insekten oder den Wind.

Zunächst bildet die Filzige Apfelbeere kleine, hellrote Früchte aus, die sich zur Fruchtreife zwischen August und Oktober allmählich dunkel verfärben.

Selbst die reifen Apfelfrüchte dieser Aroniasorte sind roh wenig schmackhaft und sollten zu Marmelade, Saft oder Likör weiterverarbeitet werden. Generell sind diese Früchte jedoch süßer als die der Schwarzen Apfelbeere.

Die Filzige Apfelbeere gilt als anspruchslos und setzt keine besonderen Standortbedingungen voraus. Sie gedeiht auf nahezu allen Böden und ist besonders frosthart. Zur Überwinterung müssen Sie keine besonderen Vorkehrungen treffen und auch ohne eine zusätzliche Düngung können Sie eine gute Ernte erwarten.

Insekten bestäuben den weiß blühenden Aroniastrauch.
Blühender Aroniastrauch

Schwarze Apfelbeere

Die auch unter den Namen Kahle Apfelbeere oder Schwarze Eberesche bekannte Schwarze Apfelbeere ist in den deutschen Obstgärten deutlich häufiger anzutreffen. Sie fällt mit einer Wuchshöhe von knapp 2 Metern kleiner und kompakter aus und ist im Vergleich zur Filzigen Apfelbeere deutlich weniger behaart.

Die grünen Blätter sind vorwiegend matt und entwickeln schließlich eine intensive Herbstfärbung, durch die der Zierstrauch zum Blickfang im herbstlichen Garten wird.

Zwischen Mai und Juni beginnt die Blütezeit, sie kann  – regionsabhängig – aber auch erst Ende Juli einsetzen. Die Bestäubung der hellen Blüten erfolgt auch bei dieser Sorte durch Insekten.

Die dunkelblauen bis schwarzen Früchte lassen sich schließlich im Herbst ernten und erinnern in ihrem herben Geschmack an unreife Heidelbeeren. Das Fruchtfleisch ist zur Fruchtreife durchgehend dunkelrot gefärbt.

Die Früchte der Schwarzen Apfelbeere enthalten viele Vitamine und Mineralstoffe.
Früchte der Schwarzen Apfelbeere

Die Schwarze Apfelbeere gilt zwar als Nahrungspflanze, vom Frischverzehr wird jedoch abgeraten, denn der Geschmack der dunklen Apfelfrüchte fällt besonders bitter aus. Idealerweise verarbeiten Sie die Früchte zu Aroniasaft, Aroniamarmelade oder Aroniawein.

Die zahlreich enthaltenen Vitamine und Mineralstoffe machen diese Schwarze Apfelbeere zu einer beliebten Heilpflanze, die immer häufiger auch in der Homöopathie Verwendung findet.

Neben Vitamin C und Vitamin K enthalten die beerigen Früchte zudem eine hohe Menge an sekundären Pflanzenstoffen und werden daher auch gerne präventiv zur Unterstützung des Immunsystems eingenommen.

Experten betonen den hohen Gesundheitswert der Apfelfrüchte und zahlreiche Studien versprechen eine Steigerung des allgemeinen Wohlbefindens bei täglicher Einnahme kleiner Portionen.

Im Herbst werden die Aroniabeeren reif.
Reife Apfelfrüchte

Hobbygärtner hingegen schätzen den robusten und wenig anfälligen Charakter der Kahlen Apfelbeere. Dank einer hohen Konzentration an Flavonoiden in der Fruchtschale ist diese Aroniasorte besonders unempflindlich gegen UV-Licht, Pilzerkrankungen und Schädlinge.

Als frostharte Pflanze erträgt der Strauch bis zu -35°C und gilt somit, trotz einer potentiellen Gefahr von Spätfrost, als ertragssicher. Gleichzeitig ist die Schwarze Apfelbeere anspruchslos und gedeiht an sonnigen bis halbschattigen Plätzen, an Hängen und Flussläufen.

Die Pflanze gilt als salzverträglich und eignet sich daher ideal für den Anbau in Küstenregionen. Besonders beliebte Kulturformen sind:

  • Nero (besonders große Dolden mit vielen Früchten)
  • Viking (kleinfrüchtiger als Nero mit gutem Ernteertrag)
  • Hugin (besonders gerbstoffarm und daher roh schmackhafter)

 

Tipp: Pflanzen Sie verschiedene Sorten mit unterschiedlicher Reifezeit an, um den Erntezeitraum bis in den Oktober hinein zu verlängern. Die Früchte der Roten Apfelbeere reifen besonders spät im Jahr.

Wurzelnackte Sträucher benötigen vor dem Einpflanzen einen Pflanzschnitt.
Aroniastrauch auf Tisch neben Schere

Aronia pflanzen und schneiden

Die Aronia ist anspruchslos bezüglich ihres Standortes und kann problemlos in bereits bestehende Hecken integriert werden.

Achtung: Die Apfelbeere neigt zur Ausbildung weiter Wurzelausläufer – ist dieses Verhalten unerwünscht oder aufgrund empfindlicher Pflanzen in unmittelbarer Nähe problematisch, sollte vorab eine großzügig bemessene Wurzelsperre gepflanzt werden.

Die optimale Pflanzzeit ist der Herbst, wenn der sommergrüne Strauch bereits seine roten Blätter abgeworfen hat. Containerware ist ganzjährig einsetzbar, doch auch hier hat sich eine Herbstpflanzung bewährt.

Entscheiden Sie sich für den Kauf einer wurzelnackten Pflanze, so muss vor dem Einpflanzen ein Pflanzschnitt erfolgen. Beschädigte Triebe sollten entfernt, alle anderen Triebe um die Hälfte gekürzt werden. Auch in Mitleidenschaft gezogene Wurzelbestände müssen abgeschnitten werden.

Tipp: Schneiden Sie zusätzlich die Hauptwurzel leicht an, um der Jungpflanze eine ideale Nährstoffaufnahme zu ermöglichen.

Topfpflanzen werden bereits pflanzfertig verkauft und müssen nicht erneut beschnitten werden.

Nach dem ersten Standjahr werden im Frühling alle Bodentriebe um ein Drittel gekürzt und zu eng stehende Triebe entfernt. Dieser Rückschnitt fördert ein gutes Verzweigen und ermöglicht ein besseres Wachstum der Früchte. Eine Astschere eignet sich für diese Arbeiten besonders gut.

Im Herbst färben sich die grünen Blätter leuchtend rot.
Rote Laubfärbung im Herbst

Ziel eines Auslichtungsschnittes im Spätwinter ist die Verjüngung des Strauchs durch ein Entfernen auffällig alter Triebe. Idealerweise erfolgt das Auslichten alle drei Jahre.

Weitere Pflegemaßnahmen sind bei den frostharten Pflanzen nicht nötig. Auch ohne zusätzliche Nährstoffe kann eine umfangreiche Ernte von bis zu 15 kg pro Jahr erzielt werden.

Tipp: Haben Sie Interesse an einer optisch ansprechenden Herbstfärbung Ihres Obstgartens? Dann pflanzen Sie die Apfelbeere neben einen Feld-Ahorn oder ein Pfaffenhütchen – hier kommt die herbstliche Farbenpracht durch gezielte Kontraste besonders gut zur Geltung.

Die Aronia braucht viel Sonnenlicht für ein gesundes Fruchtwachstum.
Schwarze Apfelbeere an Ast

Ernte und Verzehr der Apfelbeere

Der Aroniastrauch trägt ab dem zweiten Standjahr Früchte, die Sie ab Mitte August bis in den Oktober hinein ernten können.

Achten Sie dabei auf den Reifegrad der Früchte. Oft wird die Rote Apfelbeere schon zu früh geerntet, da sich die Fruchtschale im Juli bereits allmählich dunkelviolett verfärbt. Eine Fruchtreife lässt sich hier bereits vermuten, tatsächlich ist sie aber noch lange nicht erreicht.

Tipp: Schneiden Sie eine Beere durch und betrachten Sie das Fruchtfleisch. Ist es durchgehend rot gefärbt, ist die Apfelfrucht reif und zum Verzehr geeignet.

Ein Frischverzehr ist möglich, wird aber nicht empfohlen, da das süßlich herbe Aroma roher Apfelfrüchte – trotz des hohen Zuckergehalts – nur selten als schmackhaft empfunden wird. Ebenso haben rohe Apfelbeeren bei übermäßigem Verzehr eine leicht abführende Wirkung.

Idealerweise werden die gepflückten Früchte für eine Teezubereitung getrocknet oder als Saft oder Mus weiterverarbeitet – etwa zu fruchtiger Marmelade in Kombination mit Johannisbeeren und Quitten, zu Aronialikör oder zu frischem Fruchtjoghurt. Auch schokoliert schmecken getrocknete Aroniabeeren besonders gut.

Tipp: Tiefgefrorene Aroniabeeren verlieren ihren bitteren Geschmack.

Die roten Aroniabeeren schmecken weniger herb und eignen sich ideal zur Herstellung von Marmelade und Milchshakes.
Filzige Apfelbeere

Rezept für einen Aronia-Milchshake

Zutaten für 2 Portionen:

  • 200g frische Aroniabeeren
  • 500ml Vollmilch
  • 100g Schlagsahne
  • Honig oder Zucker

Frische Aroniabeeren sind die ideale Vitaminquelle im Winter und lassen sich leicht und schnell zu einem frischen Milchshake verarbeiten. Durch die intensive Fruchtfärbung wird das Getränk dunkelrot bis violett – das gefällt auch Kindern oft besonders gut.

Zubereitung:

Mixen Sie die gewaschenen Früchte zu einem cremigen Mus und streichen Sie dieses anschließend durch ein Sieb, um letzte grobe Stücke zu entfernen.

Nun wird die Sahne steif geschlagen und unter das feine Aroniamus gemengt. Schlagen Sie alles nochmals mit einem Handrührgerät auf kleinster Stufe auf und geben Sie dabei allmählich die Milch dazu. Süßen Sie abschließend nach Belieben mit Honig oder Zucker.

Fertig ist der fruchtige Durstlöscher aus frischen Aroniabeeren aus eigenem Anbau!

Aronia online kaufen

Apfelbeere kleine dunkle essbare Früchte - Aronia..

Die Apfelbeere ist ein sehr robuster, pflegeleichter, aufrecht wachsender Blütenstrauch. Die eiförmigen, dunkelgrünen Blätter färben sich im Herbst...

Preis: EUR 9,95


Apfelbeere Aronia melanocarpa Viking 40 - 60 cm..

Apfelbeere Aronia melanocarpa Viking die Apfelbeere ist ein Kleinstrauch und wird max. 150 cm hoch und breit. Sie ist völlig anspruchslos und...

Preis: EUR 7,35


Weiterführende Informationen

Weiter zum nächsten Thema: Brombeeren pflanzen und pflegen

Zurück zum Thema: Pflaumenbaum pflanzen und pflegen

Zurück zum Oberthema: Obstgarten


Bildnachweis
1. "Schwarze Apfelbeere" (Originalbild): Merja Partanen (Hietaparta), Lizenz: CC0 1.0 / Pixabay
2. "Aroniabeeren im Winter" (DSC_2754) von Joe Calhoun, Flickr, Lizenz: CC BY-SA 2.0, zugeschnitten und farblich korrigiert
3. "Insekten befruchten Aroniablüte" (Originalbild): Merja Partanen (Hietaparta), Lizenz: CC0 1.0 / Pixabay
4. "Früchte der Schwarzen Apfelbeere" (Originalbild): Serdar Tümtürk (nullahumana), Lizenz: CC0 1.0 / Pixabay
5. "Reife Aroniabeeren im Herbst" (Originalbild): Merja Partanen (Hietaparta), Lizenz: CC0 1.0 / Pixabay
6. "Pflanzen eines Aroniastrauchs" (Black Chokeberry, Coldstream 2015) von F. D. Richards, Flickr, Lizenz: CC BY-SA 2.0, zugeschnitten und farblich korrigiert
7. "Herbstfärbung der Schwarzen Apfelbeere" (Originalbild): Merja Partanen (Hietaparta), Lizenz: CC0 1.0 / Pixabay
8. "Schwarze Apfelbeeren am Ast" (chokeberry) von Tom Woodward, Flickr, Lizenz: CC BY-SA 2.0, zugeschnitten und farblich korrigiert
9. "Rote Aroniabeeren" (Common Chokeberry (Prunus virginiana)) von Joshua Mayer, Flickr, Lizenz: CC BY-SA 2.0, zugeschnitten und farblich korrigiert

Stachelbeeren pflanzen

Die saftigen Beeren sind geschmacklich abwechslungsreich und als Pflanze besonders pflegeleicht. Pflanzen Sie Stachelbeeren!

Zen Garten

Streng und geradlinig, aber dennoch idyllisch: Hier erfahren Sie alles über das Anlegen eines Zen-Gartens.

Gartengarnitur

Wenn alles grünt, fehlt es der Gartenoase nur noch an Sitzgelegenheiten. Hier gibt es alles zum Thema Gartenmöbel und Gartengarnitur.

Vorgarten anlegen

Nicht nur hinter dem Haus soll alles harmonisch wirken: So gestalten Sie einen einladenden Vorgarten.