Erdbeeren pflanzen und pflegen

Die Erdbeeren gehören zum beliebtesten Beerenobst der Deutschen, da sie besonders früh reif werden und ein angenehm süßes Aroma entwickeln. Zudem lassen sie sich platzsparend auf dem Balkon oder als Unterkultur unter jungen Obstbäumen anpflanzen. Dennoch gibt es für ein gesundes Fruchtwachstum bei der idealen Standortwahl und richtigen Pflege einige wichtige Aspekte zu beachten.

Erdbeerpflanze

Die unterschiedlichen Erdbeersorten

Beim Erdbeeranbau gilt es generell zu beachten, dass alle Erdbeersorten unter Züchterschutz stehen und ohne Lizenz nur zum Fruchtertrag angebaut werden dürfen. Die für die Gartennutzung geeignete Kulturerdbeere wird heutzutage in unterschiedlichen Kulturformen angeboten, die sich im Geschmack und der Gestalt der Früchte unterscheiden.

Hobbygärtner können zudem zwischen einmal und mehrmals tragenden Sorten wählen.

Tipp: Spezielle Neuzüchtungen sind besonders hoch im Ertrag, geschmacklich optimiert und resistent gegen Krankheiten und Schädlinge. Bevorzugen Sie diese Sorten beim heimischen Anbau.

Der überwiegende Teil der Erdbeerpflanzen ist nicht selbstfruchtbar, für eine erfolgreiche Bestäubung müssen folglich mehrere Sorten angepflanzt werden. Achten Sie darauf, dass die angepflanzten Sorten verträglich sind und zur gleichen Zeit blühen.

Frische Erdbeeren sind besonders saftig und aromatisch.
Gepflückte Erdbeeren

Für kleinere Beete oder eine Aufzucht auf dem Balkon eignen sich zwittrige Erdbeersorten, die zu den Selbstbestäubern zählen. Ebenso kann zwischen Sorten mit frühem oder spätem Erntebeginn gewählt werden.

Beliebte früher Erdbeersorten:

  • Die Sorte Senga Precos bildet feste und mittelgroße Früchte aus und wächst mittelstark und breitbuschig.
  • Die Erdbeeren der Sorte Lihama sind besonders würzig. Die Pflanze verträgt Trockenheit gut und gilt als resistent gegen Mehltau.
  • Die Regina gilt als winterhart und wuchskräftig. Ihre Früchte sind besonders groß und aromatisch.

Beliebte Erdbeersorten mit mittlerem Erntebeginn:

  • Die Erdbeersorte Senga Sengana ist sehr ertragsreich und wird besonders häufig angebaut. Sie bildet süßaromatische Früchte aus und gilt als besonders resistent.
  • Zu den älteren Sorten zählt die Madame Moutot. Ihre Früchte sind sehr groß und weich.

 

Im Garten gut gedeihende späte Erdbeersorten:

  • Die Schwarze Ananas bildet dunkelrote Früchte aus und ist besonders gesund und ertragsreich.
  • Die Erdbeersorte Professor Dr. Settegast blüht sehr spät und ist somit wenig frostbedroht.

 

Tipp: Idealerweise bauen Sie Erdbeerpflanzen mit unterschiedlichen Reifezeitpunkten an. So können Sie Ihre Erdbeeren über einen längeren Zeitraum frisch genießen.

Hängende Erdbeersorten eignen sich ideal für eine Kübelpflanzung auf dem Balkon.
Hängende Erdbeeren uaf dem Balkon

Zweimal tragende Sorten sind nach der Ernte nochmals ab August bis zum Frostbeginn fruchtend und müssen monatlich gedüngt werden. Zu den beliebten Sorten zählt hier beispielsweise die Ada Herzberg, die kleine, glänzend rote Früchte mit süßsäuerlichem Geschmack ausbildet.

Die sogenannten Monatserdbeeren sind vom Sommer bis zum Herbst fruchtbar und bilden kleine Früchte aus, die im Geschmack an Walderdbeeren erinnern. Diese Sorten eignen sich ideal zur Kübelpflanzung, da sie keine Ranken ausbilden und somit kompakt bleiben. Zum heimischen Anbau eignen sich die Sorten Rügen und Baron Solemacher besonders gut.

Bevorzugen Sie generell den Anbau von Neuzüchtungen. Das optimierte Pflanzengut ist im Vergleich zu älteren Sorten deutlich resistenter und bildet schmackhaftere Früchte aus.

Der Standort beeinflusst das Fruchtwachstum der Walderdbeere.
Kleine Walderdbeere

Bodenansprüche und Bodenvorbereitung

Der Standort der Erdbeerpflanzen sollte sonnig bis mäßig halbschattig sein. Dabei gedeihen Erdbeeren in leicht sauren und nährstoffreichen Böden in alter Kultur besonders gut. Als ideale Vorkultur haben sich Hülsenfrüchte, insbesondere Erbsen, bewährt.

Zudem muss der Gartenboden leicht und humos sein, um den flachwurzelnden Erdbeeren ideale Voraussetzungen für ein gesundes Pflanzenwachstum zu bieten. Einem Nährstoffmangel können Sie vorbeugen, indem Sie einen Standort wählen, auf dem seit mindestens vier Jahren keine Erdbeeren gewachsen sind.

Tipp: Ältere Stauden, die bereits seit mehreren Jahren Früchte tragen, wachsen schlechter und tragen nur noch sehr kleine und wenige Früchte. Pflanzen Sie spätestens nach drei Jahren neue Jungpflanzen an.

Eine gezielte Vorbereitung des Erdbeerbeetes ist für ein ideales Wachstum ausschlaggebend. Bereits 14 Tage vor geplanter Pflanzung kann organischer Dünger in die Beeterde eingearbeitet werden, etwa Stallmist, Kompost oder Mulch des Vorjahres. Diese Maßnahme lockert den Boden zusätzlich auf und macht ihn durchwurzelbar.

Alternativ kann ein Erdbeer-Volldünger als Vorratsdüngung breitwürfig auf dem abgesteckten Beet verteilt und entsprechend eingearbeitet werden.

Pflanzgut kaufen und Erdbeeren richtig pflanzen

Je früher Sie Erdbeerpflanzen anbauen, desto ergiebiger ist die Ernte.
Gepflückte Erdbeeren

Beim Kauf einer Erdbeerpflanze sollten Sie darauf achten, dass die Jungpflanze über mindestens drei kräftige Blätter und ein gutes Wurzelwerk verfügt. Je besser die Pflanze bewurzelt ist, desto weniger Ausfall ist bei der anschließenden Ernte zu erwarten.

Grünpflanzen werden häufig in Plastiktüten verkauft. Öffnen Sie diese nach dem Kauf und befeuchten Sie die jungen Pflanzen. Idealerweise verpflanzen Sie Ihre Erdbeerpflanzen sofort, ist dies nicht möglich, sollten sie kühl gelagert und feucht gehalten werden.

Tipp: Tauchen Sie die Wurzeln bzw. der Topfballen vor dem Einpflanzen einige Zeit in Wasser und setzen Sie die Erdbeerpflanzen sofort ins Beet.

Der ideale Pflanzzeitpunkt der Erdbeerpflanzen ist nach der Ernte Ende Juli bis Anfang August. Jungpflanzen tragen bereits im folgenden Sommer reife Früchte. Eine spätere Pflanzung im März ist auch noch möglich – hier sollten Sie jedoch auf sogenannte Erdbeerfrigopflanzen zurückgreifen, die über ein stark ausgebautes Wurzelwerk verfügen. Die Ernte fällt bei einer Frühjahrspflanzung jedoch deutlich geringer aus.

Tipp: Je früher Sie Ihre Erdbeeren pflanzen, desto ergiebiger fällt die Ernte aus.

Erdbeerpflanzen werden in Reihen kultiviert.
Erdbeere in Reihe

Erdbeeren werden wie Salatpflanzen in Reihe kultiviert. Für eine leichtere Ernte und ein gesundes Pflanzenwachstum sollte der Abstand zwischen den gezogenen Reihen 50-60 cm, der Pflanzabstand zwischen den einzelnen Pflanzen mindestens 20-25 cm betragen. Hier entscheidet die ausgeschriebene Wuchskraft der Erdbeersorte.

Heben Sie jedes einzelne Pflanzloch so breit und tief aus, dass sich die zarten Wurzeln locker einsetzen lassen und das Herz der Jungpflanze mit der Erdoberfläche abschließt. Drücken Sie abschließend die wieder eingefüllte Erde fest und wässern Sie sie gut an.

Im zweiten Standjahr werden die Erdbeerpflanzen vereinzelt, indem jede zweite Reihe entfernt oder umgesetzt wird. So schaffen Sie Platz für eine Vollernte im Folgejahr. Werden alte Blätter entfernt, dann achten Sie besonders darauf, dass das Herz der Pflanze bestehen bleibt, denn aus den Herzknospen erfolgt der nächste Neuaustrieb.

Dürr-Samen Großfrüchtige Erdbeeren Florian F1

Großfrüchtige Erdbeeren Florian F1 Fragaria vesca   Erdbeeren Florian F1, eine hochwertige Hybridsorte, bildet das ganze Jahr über große und...

Preis: EUR 3,60


Erdbeeren pflegen

Eine zusätzliche Strohschicht schützt die jungen Erdbeeren und speichert Feuchtigkeit.
Erdbeere wird durch Stroh geschützt

Erdbeerpflanzen verfügen über einen hohen Wasserbedarf. Besonders in den ersten zwei Wochen, der Phase des Anwachsens, darf die Erde niemals komplett austrocknen. Gießen Sie die Jungpflanzen morgens und abends ausgiebig und vermeiden Sie übermäßige Feuchtigkeit in der heißen Mittagszeit – so können Sie einem Verbrennen der empfindlichen Blätter entgegenwirken.

Eine zusätzliche Mulchschicht aus Stroh, trockenem Torf oder Holzwolle hilft den Erdbeerpflanzen bei der Wasserspeicherung, unterdrückt Unkraut und hält Schnecken fern. Verteilen Sie die schützende Schicht unter den empfindlichen Blättern.

Tipp: Im Frühjahr kann die Mulchdecke durch halbverrotteten Kompost verstärkt werden.

Nach dem Einwurzeln kann in der dritten Woche eine Kopfdüngung mit chloridfreiem Volldünger für Beerenobst durchgeführt werden. Bei nährstoffreichem Boden sind Düngmaßnahmen jedoch nicht nötig.

Achtung: Düngen Sie stets nur den Boden, nicht die oberirdischen Pflanzenteile.

Auch Schnecken schmecken die Erdbeeren.
Schnecke an Erdbeere

Die Erdbeerpflanzung leidet unter Konkurrenzdruck und sollte daher das ganze Jahr unkrautfrei gehalten werden. Auch große Ranken älterer Kulturen sollten abgeschnitten werden, da sie nur noch wenige Früchte tragen.

Durch regelmäßige Bodenlockerungen zwischen den Saatreihen mit einer Grabegabel wird das Pflanzen- und Fruchtwachstum zusätzlich unterstützt.

Krankheiten und Schädlinge

Der größte Feind der Erdbeere sind die gefräßigen Schnecken, die sich in den Abendstunden aber leicht von den Jungpflanzen absammeln lassen.

Übermäßige Feuchtigkeit und ein zu enger Pflanzabstand unterstützen zudem die Ausbreitung des Mehltaus und der Weißfleckenkrankheit. Ebenso steigt bei einem zu feuchten Klima die Gefahr von Schimmel. Weitere charakteristische Schädlinge sind der Erdbeerblütenstecher und die Erdbeermilbe.

Erdbeeren ernten und verarbeiten

Eine reife Erdbeere erkennen Sie an ihrer intensiven Fruchtfärbung.
Unreife und reife Erdbeeren

Die Erdbeeren werden sortenspezifisch zwischen Ende Mai und Mitte Juli erntereif. Eine reife Frucht erkennen Sie an einer intensiven Fruchtfärbung, der bisher helle Rand an der Oberseite der Erdbeere ist nun auch rot gefärbt.

Idealerweise pflücken Sie die saftigen Früchte samt ihrer grünen Kelchblätter und dem Stiel morgens oder abends – jetzt sind sie besonders aromatisch und nicht der unmittelbaren Mittagssonne ausgesetzt.

Nach der Ernte sollten Erdbeeren kühl und möglichst nebeneinander gelagert werden, um Druckstellen entgegenzuwirken. Beispielsweise können Sie Ihre Erdbeeren gewaschen auf einem Tablett ausbreiten und im Kühlschrank oder einem kühlen Raum bis zu zwei Tage aufbewahren.

Aufgrund des hohen Wassergehalts sind Erdbeeren besonders anfällig für Schimmel. Diese Früchte gehören aus gesundheitlichen Gründen in den Hausmüll.

Videoanleitung: Erdbeeren anpflanzen

Ein kühler Erdbeer-Milchshake erfrischt an heißen Sommertagen.
Erdbeer-Milchshake

Rezept für einen frischen Erdbeer-Milchshake

Zutaten für zwei Portionen:

  • 100g frische Erdbeeren
  • 2 Kugeln Vanilleeis (wahlweise Erdbeereis)
  • 200 ml Vollmilch


Zubereitung:
Die frisch gepflückten Erdbeeren werden vorsichtig geputzt und grob zerkleinert. Mixen Sie die Erdbeeren zu einem cremigen Mus und geben Sie die Masse durch ein Sieb, um Kerne und große Stücke zu entfernen.

Geben Sie nun das feine Erdbeermus, das Speiseeis und die Milch in einen Standmixer und pürieren Sie alle Zutaten einige Sekunden gut durch.

Servieren Sie den Erdbeer-Milchshake in einem hohen Glas mit einer Haube aus gesüßter Schlagsahne. Eine frische Erdbeere am Glasrand rundet als optisches Highlight das kühle Sommergetränk ab.

Erdbeeren online kaufen

BALDUR-Garten Kletter-Erdbeere 'Hummi®', 3..

Diese besondere empfehlenswerte Erdbeer-Züchtung gilt als die beste Kletter-Erdbeere der Welt! Denn diese Sorte bildet garantiert extra lange und...

Preis: EUR 10,49


Erdbeer-Dünger HIGH-TECH Spezial Dünger für..

Über 30 Jahre Erfahrung und Kontinuierliche Weiterentwicklung garantieren Ihnen einen perfekten Dünger. Die Dünger der GREEN24 PROFI LINIE werden...

Preis: EUR 8,85


Schwarze erdbeere samen (20)

Köstliche Erdbeeren, die unteren und Zucker und Säure sind im Vergleich zu den roten Erdbeeren. Sie haben außergewöhnliche Optik und süßen Geschmack....

Preis: EUR 1,99


Weiterführende Informationen

Weiter zum nächsten Thema: Himbeeren pflanzen und pflegen

Zurück zum Thema: Brombeeren pflanzen und pflegen

Zurück zum Oberthema: Obstgarten


Bildnachweis
1. "Erdbeerpflanze im Beet" (Originalbild): isfara, Lizenz: CC0 1.0 / Pixabay
2. "Frische Erdbeeren" (Delicious fresh strawberries) von Sander van der Wel, Flickr, Lizenz: CC BY-SA 2.0, zugeschnitten und farblich korrigiert
3. "Erdbeeren in Kübelhaltung" (keem1201), Lizenz: CC0 1.0 / Pixabay
4. "Walderdbeere auf Wiese" (Originalbild): Andreas N. (domeckopol), Lizenz: CC0 1.0 / Pixabay
5. "Gepflückte Erdbeeren" (Hands and berries) von James Lee, Flickr, Lizenz: CC BY 2.0, zugeschnitten und farblich korrigiert
6. "Erdbeere im Beet" (Originalbild): Dirk (beeki), Lizenz: CC0 1.0 / Pixabay
7. "Mit Stroh geschützte Erdbeerpflanzen" Gabriele Lässer (gbyat), Lizenz: CC0 1.0 / Pixabay
8. "Schnecke im Erdbeerbeet" (Originalbild): Soorelis, Lizenz: CC0 1.0 / Pixabay
9. "Reifende Erdbeeren" (Originalbild): skeeze, Lizenz: CC0 1.0 / pixabay.com
10. "Frischer Milchshake aus Erdbeeren" (Originalbild): waros, Lizenz: CC0 1.0 / Pixabay

Wir zeigen Ihnen, was wann zu tun ist und geben Ihnen praktische Tipps für jeden Monat.

Gartenkalender

Wir haben eine umfangreiche Linksammlung für Sie zusammengestellt:
Pflanzenlexikon, Gartenliteratur, Gartenforen, Gartenblogs, Gartenshops.

Garten-Links
Stachelbeeren pflanzen

Die saftigen Beeren sind geschmacklich abwechslungsreich und als Pflanze besonders pflegeleicht. Pflanzen Sie Stachelbeeren!

Zen Garten

Streng und geradlinig, aber dennoch idyllisch: Hier erfahren Sie alles über das Anlegen eines Zen-Gartens.

Gartengarnitur

Wenn alles grünt, fehlt es der Gartenoase nur noch an Sitzgelegenheiten. Hier gibt es alles zum Thema Gartenmöbel und Gartengarnitur.

Vorgarten anlegen

Nicht nur hinter dem Haus soll alles harmonisch wirken: So gestalten Sie einen einladenden Vorgarten.