Canna

Die Blühpflanzengattung Canna hat nichts mit Cannabis zu tun: Trotz der verblüffenden Namensähnlichkeit ist die blühende, lilienähnliche Pflanze nicht mit der berauschenden Hanfpflanze verwandt. 

Canna, auch Blumenrohr genannt, sind die einzigen Pflanzen der Gattung Blumenrohrgewächse (Cannaceae) und gehören zur Familie der Ingwerpflanzen. Wir stellen Ihnen die farbenprächtigen, tropischen Gewächse für Ihren Garten vor. 

Cannablüten

Die Canna-Pflanze im Detail

Canna haben, ähnlich wie Maiglöckchen, keine Knolle, sondern ein sogenanntes Rhizom. Aus diesem entwickeln sich bei einigen Arten bis zu fünf Meter große Blätter an sogenannten "Pseudostämmen": Diese bestehen eigentlich aus gerollten Blättern, können aber eine große Festigkeit erreichen. 

Die Blüten sind sehr auffällig, bei Canna indica (auch "Indisches Blumenrohr" genannt) tiefrot und sehr groß. Wegen ihrer prächtigen Färbung und Größe sind sie sehr beliebt, seit 1530 kennt man die Pflanze in Europa. Unterhalb der Blüte befindet sich der Samen der Pflanze: Dieser wird in kleinen, weich stacheligen Fruchtknoten aufbewahrt. Die Vermehrung der Pflanze auf natürlichem Wege ist recht speziell und wird von bestäubenden Insekten durchgeführt. Das Rhizom in der Wurzelregion der Cannapflanze ist kompakt und in seiner Größe etwa einer Kartoffel ähnlich. 

Canna-Beet

Blumenrohr anpflanzen

Canna-Rhizome sind nicht winterfest: Sie müssen im Winter an einem kühlen und dunklen Ort frostfrei gelagert werden. Im Frühling, sobald keine Nachtfröste mehr zu erwarten sind, können die Pflanzen wieder in die Erde gesetzt werden. 

Wann man die Blütenpracht des "Indischen Blumenrohrs" genießen möchte, kann man durchaus beeinflussen: Ab Januar früh vorgetriebene Pflanzen, die sich an warmen und hellen Standorten auf die Ausbringung vorbereiten können, blühen bereits im Frühling und halten diese Blüte sehr lange. Wenn erst nach den letzten Nachtfrösten Anfang Mai gepflanzt wird, hat man eine wunderschöne Blumenrohrblüte im Spätsommer. 

 

Idealer Standort und optimale Pflege

Die Standortwahl und die Pflege von Cannapflanzen ist nicht besonders schwierig. Durch ihre tropische Herkunft können die Pflanzen auch in der prallen Sonne angepflanzt werden, der Standort muss sehr hell sein. Die Wasserversorgung sollte regelmäßig erfolgen, an heißen Sommertagen jeden Abend. 

Canna-Arten und Züchtungen

Canna jaegeriana
Canna jaegeriana
Canna generalis
Canna generalis

Die rechts abgebildeten Canna-Arten kommen natürlich vor: Canna brasiliensis ist  vorwiegend in Südamerika heimisch, Canna jaegeriana ist von der Karibik bis Mittelamerika heimisch. Die abgebildete Canna generalis ist eine Züchtung aus mehreren Arten.  Bei uns am häufigsten ist das indische Blumenrohr, die Canna indica anzutreffen.

Canna können Wuchshöhen von 50 bis 500 cm erreichen – für den deutschen Durchschnittsgarten ist letztere Größe etwas enorm. Auf dem Markt werden daher meist die bis zu 50 cm hohen Zwergsorten angeboten.

Folgende Sorten, sowohl für das Freiland als auch für den Innenraum geeignet, zählen zu den Zwergsorten:

  • Canna 'Alberich' (lachsrot)
  • Canna 'Luzifer' (Blüten rot mit zartem gelbem Rand)
  • Canna 'Perkeo' (kirschrot)
  • Canna 'Puck' (gelb)


Auch hochwüchsige Sorten sind bei uns erhältlich:

  • Canna 'Black Knight' (weinrote Blätter, dunkelrote Blüten)
  • Canna 'Miss Oklahoma'(grüne Blätter, große rosafarbene Blüten)
  • Canna 'President' (grüne Blätter, rote Blüten)
  • Canna 'Richard Wallace' (grüne Blätter, gelbe Blüten)
  • Canna 'Tropicanna' (gestreifte Blätter, orangene Blüten)
  • Canna 'Wyoming' (dunkle, rötliche Blätter, leuchtend orangene Blüten)


Manche Cannasorten kann man sogar essen: Die Rhizome der Canna indica werden in den Anden, aber auch in Südostasien gekocht und gegessen. Der harte Fruchtkörper muss dabei sehr lange gekocht werden, der Geschmack ist Süßkartoffeln vergleichbar. Auch wird die enthaltene Stärke zur Produktion von Glasnudeln verwendet.

Blumenzwiebel für Cannas online bei Amazon kaufen

Canna PK13/14 Blüten-Booster, 250 ml

dynamischer Verstärker der Blütenbildung

Preis: EUR 10,99


Canna Coco Professional Plus Kokosbast, Tasche mit..

Canna Coco Kokosfaser ist der Marktführer in coco wachsenden Medien, mit fast eine unübertroffene Qualität und Endergebnisse wählen Sie, was sonst? In...

Preis: EUR 18,80


Canna Boost Accelerator

cannaboost ist nicht ein Lebensmittel in sich selbst, sondern ein Zusatzstoff, erhöht die die Photosynthese der Pflanzen. Diese Erhöhung sorgt dafür,...

Preis: EUR 58,71


Weiterführende Informationen

Weiter zum nächsten Thema: Bambus pflanzen

Zurück zum Thema: Stauden im Garten pflanzen - Pflege von Gartenstauden

Zurück zum Oberthema: Pflanzen und Blumen


Bildnachweis
1. "Canna" (Originalbild): Hans Braxmeier (Hans), Lizenz: CC0 1.0 / Pixabay
2. "Canna-Beet" (Hota-seed-canna) von Santaduck, Wikimedia Commons, Lizenz: CC BY-SA 2.5, zugeschnitten
3. "Canna jaegeriana" (Starr 080716-9318 Canna jaegeriana) von Forest & Kim Starr, Wikimedia Commons, Lizenz: CC BY-SA 3.0
4. "Canna generalis" (Starr 980528-4106 Canna x generalis) von Forest & Kim Starr, Wikimedia Commons, Lizenz: CC BY-SA 3.0

Rasenmäher

Hier finden Sie alles rund um den grünen Teppich: von Rasensorten über das Rasenanlegen bis zum richtigen Spezialdünger.

Pflanzen

Beet- und Kübelpflanzen lassen sich einfach ziehen und pflanzen. Wir erklären, wie Sie Blumen richtig pflanzen.

Pilzzucht

Sie lieben Pilze? Dann finden Sie hier Wissenswertes zur eigenen Pilzzucht im Garten.

Topfpflanzen

Optimieren Sie das Raumklima, indem Sie Zimmerpflanzen als dekoratives Element aufstellen.

Baum auf Rasen

In jeden größeren Garten gehört ein schöner Baum. Wir geben Tipps zur Anzucht und Pflege von Gartenbäumen.

Winterfester Garten

Empfindliche Pflanzen verbringen den Winter im Innenraum. So machen Sie den Garten winterfest.

Bewässerung

Besonders im Sommer müssen Pflanzen häufig gegossen werden. Hier hilft eine automatische Gartenbewässerung.