Rasen düngen und pflegen

Wie Sie selbst auch, braucht auch Ihr Rasen zwischendurch mal etwas Gutes. Wenn Sie ihn mal richtig verwöhnen möchten, und sich gleich gleich mit, denn schließlich wird der Rasen ja immer schöner und schöner anzusehen, dann düngen sie das Gras mal anständig.

Denn regelmäßiges Mähen entzieht dem Rasen Nährstoffe, die nur über Düngen wieder zurückgeführt werden können.

Rasen düngen

Die wichtigsten Nährstoffe

  • Magnesium und Eisen: Diese beiden Stoffe wirken der Gelbfärbung der Halme entgegen und sorgen für ein kräftiges Grün.
  • Phosphat untersttzt die Wurzelbildung. Gut, vor allem nach dem Vertikutieren.
  • Stickstoff fördert das Wachstum und verbessert die Grünfärbung.
  • Kalium: Kalium ist der wohl wichtigste Nährstoff für Ihren Rasen, denn er verbessert das allgemeine Wohlbefinden und die Widerstandtsfähigkeit des Rasens. So kann er zum Beispiel Frostperioden oder große Trockenheit im Winter problemlos überstehen.

Rasen richtig düngen

Langzeitdünger sorgt für dauerhaft dichten, gesunden und vitalen Rasen.

Wenn Ihr Rasen nicht mehr richtig gesund aussieht, also die Halme eine leichte Gelbfärbung aufweisen oder die Rasenfläche lückig scheint und viel Unkraut und Moos wächst, dann heißt es: Ganz schnell düngen!!!

Man unterscheidet zwischen Kurzzeitdünger und Langzeitdünger. Kurzzeitdünger wirken zwar sofort, dafür aber nicht lange. Darum raten wir Ihnen, zu einem Langzeitdünger, wie beispeilsweise dem Wolf Garten Premium Langzeitdünger, zu greifen.

Langzeitdünger haben die perfekte Mischung der wichtigsten Nährstoffe und wirken bis zu 100 Tagen. Das heißt, der Rasen sollte dreimal im Jahr gedüngt werden:

  • Einmal zu Beginn der Vegetationszeit, also Mitte April
  • Einmal im Juli
  • Und ein letztes Mal zum Ende der Wachstumsphase im Oktober (Kaliumdüngung)


Außerdem stärkt Langzeitdünger das Dichtewachstum, schützt den Rasen bei richtiger Anwendung vor Verbrennungen und verhindert Nitratausschüttung. Aber Achtung: Die Stiftung Warentest fand heraus, dass die meisten Gärten überdüngt sind! Das führt zu vermehrter Unkrautbildung und einer hässlichen Gelbfärbung Ihres rasens.Also schonen Sie Ihr Portemonnaie und die Umwelt und halten Sie sich an die empfohlenen Düngezeiten und Düngemengen!

Kompost: Die Vitaminspritze für Ihren Rasen

Komposthaufen
Komposthaufen

Was viele Hobbygärtner bei der Rasenpflege missachten, ist der Humusgehalt im Boden. Dieser ist enorm wichtig für die Wasserspeicherung, den Nährstoffhaushalt und die Bodenaktivität. Die Stiftung Warentest fand in einer Studie heraus, dass 50% der untersuchten Rasenflächen zu humusarm waren. Also ran an den Kompost

So schlagen Sie gleich zwei Fliegen mit einer Klappe, denn zum einen können Sie mit dem Kompost Ihren Rasen glücklich machen und zum anderen können Sie aus dem Rasenschnitt wiederrum Kompost herstellen.

10 Liter Kompost reichen dabei für etwa 10qm Rasen. Rein theoretisch können Sie mit Kompost so oft düngen wie Sie wollen, aber wir empfehlen Ihnen sich an zweimal im Jahr zu halten: Im Frühjahr und im Herbst, wenn der Rasen am meisten wächst. Wollen Sie öfter düngen, sollten Sie die Kompostmenge dementsprechend reduzieren.

Videoanleitung: Rasen pflegen

Rasendünger online kaufen

Weiterführende Informationen

Weiter zum nächsten Thema: Rasenmähen: Der richtige Rasenmäher für Ihre Wiese

Zurück zum Thema: Rollrasen

Zurück zum Oberthema: Rasenpflege


Bildnachweis
1. "Dünger": © Stefan Körber / Fotolia.com
2. "Komposthaufen" (Havekompostbunke) von Mussklprozz, Wikimedia Commons, Lizenz: CC BY-SA 3.0, zugeschnitten

Rasenmäher

Hier finden Sie alles rund um den grünen Teppich: von Rasensorten über das Rasenanlegen bis zum richtigen Spezialdünger.

Pflanzen

Beet- und Kübelpflanzen lassen sich einfach ziehen und pflanzen. Wir erklären, wie Sie Blumen richtig pflanzen.

Pilzzucht

Sie lieben Pilze? Dann finden Sie hier Wissenswertes zur eigenen Pilzzucht im Garten.

Topfpflanzen

Optimieren Sie das Raumklima, indem Sie Zimmerpflanzen als dekoratives Element aufstellen.

Baum auf Rasen

In jeden größeren Garten gehört ein schöner Baum. Wir geben Tipps zur Anzucht und Pflege von Gartenbäumen.

Winterfester Garten

Empfindliche Pflanzen verbringen den Winter im Innenraum. So machen Sie den Garten winterfest.

Bewässerung

Besonders im Sommer müssen Pflanzen häufig gegossen werden. Hier hilft eine automatische Gartenbewässerung.