Benzin-Rasentrimmer Test 2018

Die besten Benzin-Rasentrimmer im Vergleich.

Das Wichtigste in Kürze
  • Der Benzin-Rasentrimmer ist besonders gut dafür geeignet Gras und leichtes Gestrüpp zu trimmen. Er findet vor allem dann Einsatz, wenn der Rasenmäher die gewünschte Stele nicht erreichen kann.
  • Der Benzin-Rasentrimmer wird mit einem Benzin-Motor betrieben. Durch einen vollen Tank und großen Motor kann der Trimmer bis zu 9 kg wiegen. Damit Ihre Arme das Gewicht nicht tragen müssen, sind viele Modelle mit einem Tragegurt ausgestattet.
  • Der Benzin-Rasentrimmer kann zwei verschiedene oder sogar kombinierte Schnittsysteme verfügen. Unkraut und leichtes Gestrüpp lassen sich besser mit einem Messer zerschneiden. Für Gras an Hauswänden oder anderen steinernen Begrenzungen eignet sich ein Fadenkopf besser.

benzin-rasentrimmer test

Der Garten ist für viele Deutsche ein Rückzugsort in die grüne Oase. Für die richtige Rasenpflege ist ein Rasenmäher allerdings meist nicht genug. Neben Geräten wie Vertikutierer und Rasensprenger sollte auch der Benzin-Rasentrimmer nicht fehlen.

Beim Rasenmähen bleibt meist das Gras an den Blumenbeeten oder Hecken stehen. Das Gerät ist schlichtweg zu breit, um den Rasen dort kürzen zu können. Der Rasentrimmer arbeitet an genau diesen schwierigen Stellen. Mit einem Faden oder Messer wird das Gras an den unwegsamen Orten gekürzt.

In unserem Benzin-Rasentrimmer-Vergleich 2018 erfahren Sie, worin genau die Unterschiede zwischen Motorsense, Freischneider und Rasentrimmer liegen, wie Sie das Gerät richtig bedienen und worin die Vorteile eines Benzin-Rastentrimmers gegenüber eines Akku-Rasentrimmers liegen.

1. Rasentrimmer: Handlich, leicht und einfach zu Bedienen

gras iconDamit sich die Rasenkante nicht durch überwucherndes Gras bemerkbar macht, ist die Arbeit mit einem Rasentrimmer, einer Motorsense oder einem Freischneider zu empfehlen. Jedes dieser Geräte kann in Ihrem Garten zum Einsatz kommen, wenn der Rasenmäher nicht mehr weiterhilft.

Diese Trimmer bestehen aus einem Stiel, Schneidkopf, Motor und Griffen. Ein Messer oder ein Faden rotieren in dem Schneidkopf (bei einigen Geräten auch beides kombiniert) und trimmen dadurch den Rasen. Je nach Stärke des Motors kann der Rasentrimmer sogar Gestrüpp zerschneiden.

Motorsense, Rasentrimmer und Freischneider unterscheiden sich allerdings nicht nur in ihrem Namen, sondern auch den Funktionen. Zwar kann ein Benzin-Rasentrimmer auch als Motorsense bezeichnet werden, wenn er mit einem Messer und Fadenkopf arbeitet, aber im Grunde werden die Geräte durch funktional voneinander unterschieden. Worin genau die Unterschiede dieser Trimmer-Arten liegen, haben wir für Sie zusammengefasst:

Rasenkantenschneider-Typ Eigenschaften
Freischneider

freischneider

  • besonders leistungsstark und wird daher meist von Gartenbaubetrieben verwendet
  • wird in der Regel mit Benzin betrieben und bringt etwa 4 PS auf
  • können nicht nur Rasen sondern auch Gestrüpp und Büsche zerschneiden
  • arbeiten meist mit einem Messer (ähnlich einem Häcksler)
  • ist eher schwer (9 kg), laut und die Wartung ist aufwändiger
Motorsense

motorsense

  • leistungsstark und ist daher auch für größere Flächen geeignet
  • wird in der Regel mit Benzin betrieben und birgt bis zu 3 PS Power in sich
  • kann Rasen, hohes Gras und Gestrüpp zerschneiden
  • arbeitet meist mit Messer und Fadenkopf
  • ist eher schwer (8 kg) und laut
Rasentrimmer

rasentrimmer

  • etwas leistungsschwächer und daher nur zum Trimmen von Gras geeignet
  • wird mit Benzin oder Akku betrieben
  • Leistung zwischen 700 und 3.000 Watt
  • arbeitet meist mit Messer oder Fadenkopf
  • leicht (5 kg), handlich und einfach zu Bedienen
  • Akku-Gerät besonders leicht (3 kg)
Fazit: Haben Sie eine besonders große Rasenfläche, die Sie pflegen müssen, empfehlen wir Ihnen einen Freischneider oder eine Motorsense. Haben Sie nur einen kleinen Garten oder nur wenige Rasenkanten, raten wir Ihnen zu einem Akku-Rasentrimmer oder einem Benzin-Rasentrimmer, der nur mit einem Messer oder einem Fadenkopf läuft.

In der Regel wird ein Benzin-Rasentrimmer bis zu 100 dB laut. Eine Kreissäge oder Kettensäge werden ebenfalls so laut. Wir empfehlen Ihnen daher einen Gehörschutz während der Arbeit zu tragen, damit Sie keine Schäden davontragen. Zudem sollten Sie die Gartenarbeit mit dem Trimmer nicht während der Ruhezeiten durchführen (22 – 7 Uhr).

benzin-rasentrimmer messer

2. Kaufberatung: Darauf sollten Sie beim Kauf eines Benzin-Rasentrimmers achten

Wollen Sie einen Benzin-Rasentrimmer kaufen, sollten Sie auf die Schnittbreite, das Schneidsystem und die Motorleistung achten. Da die Stiftung Warentest bisher keinen Benzin-Rasentrimmer-Test durchgeführt hat, erfahren Sie in dieser Kaufberatung, welche Kriterien Sie beachten sollten und was genau in diesen Kategorien wichtig ist.

2.1. Schneiden: Schnittbreite sollte mindestens 25 cm sein

benzin-rasentrimmer gehörschutzSicherheit

Die Arbeit mit einem Benzin-Rasentrimmer ist zwar nicht so gefährlich, wie mit einer Kettensäge, dennoch sollten Sie einige Sicherheitsvorkehrungen treffen. Wir empfehlen Ihnen das Tragen eines Gehörschutzes und festen Arbeitsschuhen. Damit kleinen Steine nicht zu Schleudergeschossen werden, sollten Sie die zu bearbeitende Fläche vorher nach etwas größeren Kieseln absuchen und diese entfernen.

Die Schnittbreite gibt an, wie viel Gras der Trimmer schneiden kann. Daran können Sie in etwa ableiten, wie lang die Gartenarbeit währt. Denn es gilt: Je größer die Schnittbreite, desto mehr Rasen können Sie bearbeiten. Die Breite hängt in der Regel vom Schnittwerkzeug und der Größe des Schneidkopfes ab.

Schneidesystem Messer

Verwendet Ihr persönlicher Benzin-Rasentrimmer-Vergleichssieger ein Messer, um das Gras zu schneiden, wird ein Kunststoffmesser, Grasschneideblatt oder ein Dickichtmesser verwendet. Wie die Namen vermuten lassen, ist das Grasschneideblatt eher für Ihren Rasen geeignet, da es zweischneidig ist. Das Dickichtmesser ist besser für holziges Gestrüpp geeignet.

Einige Modelle verfügen sogar über ein Kreissägeblatt. Mit diesen Geräten können Sie besonders gut kleine Holzstücke bearbeiten und zerschneiden. Die Kunststoffflügel, die die meisten Messer der Rasentrimmer aufweisen, können allerdings schnell abbrechen, wenn sie auf ein Hindernis stoßen.

Schneidesystem Fadenkopf
benzin-rasentrimmer fadenkopf
Mit einem Faden als Schnittwerkzeug kann der Trimmer besonders gut an Wänden eingesetzt werden, da er diese nicht beschädigt.

Ist Ihr neuer Benzin-Rasentrimmer mit einem Fadenkopf ausgestattet, sorgen mehrere besonders robuste und stabile Fäden dafür, dass das Gras gekürzt wird. Wird das Gerät angelassen, dreht sich der Fadenkopf, wodurch die Fäden gespannt werden.

Je nach Dicke des Fadens können auch stärkere Halme abgeschlagen werden. Das Wechseln eines verschlissenen Fadens geht einfach: Gerät abschalten und Faden aus der Spule ziehen. Einen neuen Faden oder eine Ersatzfadenspule erhalten Sie meist bei den Herstellern oder im Baumarkt.

Wollen Sie den Rasen hauptsächlich an Hauswänden oder steinernen Beeten kürzen, ist ein Benzin-Rasentrimmer mit Fadenkopf besonders zu empfehlen. Durch das flexible und eher weichere Schnittsystem werden die Wände gar nicht oder nur sehr wenig beschädigt. Zudem werden andere Pflanzen wie zum Beispiel Sträucher und Büsche nicht abgetrennt.

2.2. Motor: Dickes Gestrüpp erfordert mind. 2.500 Watt

benzin-rasentrimmer garten
Ein Rasentrimmer mit einem Benzin-Motor ist leistungsfähiger als ein Akku-Rasentrimmer.

In verschiedenen Benzin-Rasentrimmer-Tests wird besonders viel Wert auf den Motor gelegt, da dieser für die Leistung des Gerätes verantwortlich ist. Der Benzin-Motor befindet sich am oberen Ende des Trimmers, damit Sie das Gerät besser bedienen können.

Achten Sie beim Kauf besonders auf die Leistung des Motors. Denn je höher die Watt- oder PS-Zahl ist, desto größere Flächen kann der Trimmer bearbeiten. Wenn Sie Gestrüpp bearbeiten müssen, sollte Ihr Benzin-Rasentrimmer eine hohe Leistung ab 2.500 Watt aufweisen.

Außerdem empfehlen wir Ihnen auf das Tankvolumen des Geräts zu achten. Bei einem geringen Volumen (z.B. 0,5 l) ist es sehr wahrscheinlich, dass Sie nach kürzerer Zeit bereits Benzin nachtanken müssen. Verfügt der Trimmer über einen größeren Tank (z.B. 1,2 l), können Sie auch größere Flächen mit einer Tankfüllung kürzen.

Wollen Sie das Benzin nachfüllen, sollten Sie stets im Handbuch nachlesen, welchen Kraftstoff Ihr Gerät benötigt. Dieses Gemisch besteht in der Regel aus Motoröl und Benzin. Das richtige Verhältnis steht nicht nur in der Bedienungsanleitung, sondern Sie erhalten es auch direkt vom Hersteller.

2.3. Drehzahl: Mind. 6.000 Umdrehungen sollten es sein

benzin-rasentrimmer park
Damit das Gras ordentlich geschnitten wird, sollte der Trimmer mindestens 6.000 Umdrehungen pro Minute machen.

Die Drehzahl gibt an, wie viele Umdrehungen das Schneidwerkzeug in einer Minute schafft. Die Drehzahl hängt im wesentlichen von der Motorleistung ab: Ein schwacher Motor schafft weniger Umdrehungen pro Minuten. Allgemein gilt, dass es nicht weniger als 6.000 Umdrehungen sein sollten.

Nutzt Ihr Gerät einen Fadenkopf, sollten Sie darauf achten, dass der Trimmer höhere Umdrehungen erreicht (mind. 9.000 U/min), da der Faden aufgrund seiner Weichheit schlichtweg mehr Geschwindigkeit erfordert als ein Metallmesser. So können auch dickere Grashalme noch zuverlässig gekürzt werden.

2.4. Tragegurt: Bei hohem Gewicht mit Hüftschutz

Durch den Motor und den Benzin-Tank wiegt ein Benzin-Rasentrimmer zwischen 5 kg und 9 kg. Damit Sie dieses Gewicht nicht ständig mit Ihren Armen halten müssen, sind die meisten Modelle mit einem Tragegurt ausgestattet.

Die Riemen werden über Ihre Schultern gespannt, damit sich das Gewicht besser auf Ihren Körper verteilen kann. Bei besonders schweren Modellen erhalten Sie bei dem besten Benzin-Rasentrimmer sogar einen Hüftschutz, damit Sie keine Schäden vom Tragen des Geräts erleiden.

Unter den Benzin-Rasentrimmern konnten sich bereits viele der bekannten Marken und Hersteller etablieren. Teurere Geräte (200 bis über 300 €), die dafür auch sehr hochwertig sind, bauen bspw. Bosch, Dolmar oder Al-Ko. Im mittleren Preissegment (zwischen 100 und 200 €) erhalten Sie gute Trimmer von Einhell oder MTD. Günstige Benzin-Rasentrimmer (bis 100 €) gibt es von Fuxtec oder D&S.

  • Bosch
  • Black+Decker
  • AL-KO
  • Makita
  • Einhell
  • Fuxtec
  • Dolmar
  • Wolf-Garten
  • Husqvarna
  • Ryobi
  • MTD
  • Stihl
  • Echo
  • Gardena
  • Rotfuchs
  • Stiga

benzin-rasentrimmer vergleich

3. Fragen und Antworten rund um Benzin-Rasentrimmer

3.1. Was ist besser: ein Rasentrimmer mit Benzin oder Akku?

Generell gilt, dass Benzin- und Akku-Rasentrimmer zwar den selben Zweck erfüllen, allerdings sind Geräte mit einem Benzin-Motor leistungsfähiger. Gerade wenn Sie den Trimmer häufiger gebrauchen und auch größere Flächen beschneiden müssen, empfehlen wir Ihnen eher einen Benzin-Rasentrimmer.

Für kleinere Flächen an der Hauswand und an ein paar Beeten ist ein Akku-Rasentrimmer ausreichend. Folgende Vor- und Nachteile ergeben sich für Benzin-Rasentrimmer gegenüber Elektro-Rasentrimmern:

  • leistungsfähiger
  • auch für größere Flächen geeignet
  • manche Modelle mit Messer und Fadenkopf ausgestattet
  • schwerer
  • nicht so umweltfreundlich wie Akku-Betrieb
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (25 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...