Bewässerungscomputer Test 2018

Die besten Bewässerungssysteme im Vergleich.

Das Wichtigste in Kürze
  • Ein Bewässerungscomputer wird zwischen Gartenwasserhahn und Gartenschlauch montiert. Einmal programmiert, sorgt der Computer dafür, dass Ihr Garten immer genau zu dem Zeitpunkt bewässert wird, den Sie eingestellt haben – etwa um 4 Uhr am Morgen.
  • In Verbindung mit einem Regensensor kann der Computer erkennen, ob es gerade regnet – die Bewässerung wird in diesem Fall eingestellt. Nicht weniger hilfreich ist ein Bodenfeuchtesensor, der die Beregnung beendet, falls der Rasen durch einen nächtlichen Regenschauer bereits gut bewässert wurde.
  • Wer einen perfekt gepflegten Rasen möchte, der ist mit einem automatischen Bewässerungssystem gut beraten. Auch wer in den Urlaub fährt und seine Pflanzen gut versorgt wissen will, kann den Bewässerungscomputer die Arbeit übernehmen lassen.

bewässerungscomputer-test

Pflanzen brauchen Wasser – viel Wasser. Gerade Frühling und Sommer verlangen Ihrem Garten und seinen Bewohnern einiges ab. Nur wer regelmäßig zum Wasserschlauch greift oder einen Bewässerungscomputer die Versorgung automatisch verrichten lässt, wird einen saftig-grünen Garten sein Eigen nennen können.

Wie viel Wasser verbraucht man für das Bewässern des Gartens?

Wasserschlauch an den Hausanschluss gekoppelt, Hahn aufgedreht und schon lässt der Regner Tropfen um Tropfen aufs durstige Grün niederprasseln – aber was kostet der Spaß eigentlich?

  • garten-gartenberegnung-gartensprenger-beregnerIm Sommer ist eine Menge von 20 Litern pro Quadratmeter in der Woche nicht ungewöhnlich.
  • Hinzu kommen die Trink- und Abwassergebühren (sofern Sie nicht Regenwasser aus einer Regentonne pumpen).
  • Beträgt die Fläche, die Sie bewässern wollen, etwa 240 Kubikmeter, fallen knapp 1.000 Euro im Jahr an.

(Quelle: Grundfos.com)

Die Bewässerung kostet bares Geld – umso wichtiger, dass Sie sich ein Bewässerungssystem zulegen, das Ihren Wasserverbrauch minimiert.

In unserem Bewässerungscomputer-Vergleich 2019 erklären wir Ihnen, ob sich für Sie lohnt, den besten Bewässerungscomputer zu kaufen, der auf dem Markt erhältlich ist. Dabei werden wir auf Bodenfeuchte- und Regensensoren sowie auf die optimale Bewässerung Ihres Garten eingehen.

1. Automatische Gartenbewässerung: Dauer und Intervalle lassen sich über den Bewässerungscomputer genau einstellen

Sie müssen sich weder mit Computern, noch mit Smartphones auskennen, wenn Sie in Ihrem Garten einen Bewässerungscomputer installieren wollen. Ähnlich wie bei einer Bewässerungsuhr ist das Prinzip von automatischen Bewässerungsanlagen denkbar einfach:

  1. gardena-easy-control-mastercontrol
    Mit dem Gardena EasyControl können Sie die automatische Bewässerung Ihres Gartens schnell und einfach einstellen.

    Anschluss: Der Bewässerungscomputer muss zwischen (Außen-)Wasserhahn und Gartenschlauch montiert werden. Die simple Schraubverbindung geht schnell und meist ohne Werkzeug von der Hand.

  2. Display: Anschließend kann über das Display die automatische Bewässerung eingestellt werden.
  3. Einstellung: Mit ein paar wenigen Knöpfen lassen sich die Bewässerungsdauer, die Bewässerungszyklen sowie die Bewässerungsintervalle einstellen (mit unterschiedlichen Möglichkeiten je nach Marke bzw. Hersteller).
  4. Automatisch: Selbst günstige Bewässerungscomputer ermöglichen eine tägliche Gartenbewässerung, die Sie dann beispielsweise über einen Regner oder einen Gartensprenger bzw. Sprinkler ausführen lassen können.
  5. Fertig: Zu den von Ihnen gewünschten Zeitpunkten wird Ihr neues Garten-Bewässerungssystem dafür sorgen, dass Ihre Pflanzen mit Wasser versorgt werden.

Bewässerungsdauer – Bewässerungszyklus – Bewässerungsintervall

  • Bewässerungsdauer: Wie lang kann eine einzelne Bewässerung maximal andauern? Eine Stunde sollte der Computer mindestens ermöglichen, einige Modelle ermöglichen sogar zehn Stunden am Stück.
  • Bewässerungszyklus: Wie oft kann der Bewässerungscomputer für einen Tag automatisch eingeschaltet werden? Wenigstens zwei Zyklen pro Tag sind Pflicht, Bewässerungscomputer-Vergleichssieger schaffen es sogar auf sechs Zyklen.
  • Bewässerungsintervall: In welchen Abständen lassen sich die Bewässerungszyklen festlegen? Grundsätzlich sollte ein 24-Stunden-Intervall möglich sein, damit eine tägliche Bewässerung des Gartens möglich ist.

bewaesserungsautomat

2. Den Rasen bei Regen sprengen? – Ein Regensensor spart Geld für Sie

Sie haben einen Bewässerungscomputer von Gardena an Ihren Wasserhahn angeschlossen, ihn programmiert und lassen nun die Beregnungsanlage die Tropfbewässerung Ihrer Blumenbeete vornehmen. So weit, so gut. Doch was, wenn es anfängt zu regnen? Genauso könnte der Boden noch vom Schauer der vergangenen Nacht durchnässt sein. Den Rasensprenger einzuschalten ist jetzt nicht nur Geldverschwendung, sondern kann empfindliche Wurzeln sogar aus dem Boden spülen.

Die Lösung für eine optimierte Bewässerung ohne Verluste sind zwei Arten von Sensoren, die wir Ihnen näher vorstellen möchten:

Sensor-Typ Erklärung der Kategorie
regensensor-regenfass

Der Regensensor

  • erkennt, ob Regen fällt
  • veranlasst Bewässerungscomputer dazu, die Bewässerung einzustellen

Der Regensensor verhindert, dass Ihr Rasen trotz Regen gegossen wird, wodurch Sie mitunter viel Geld sparen können.
Das Problem ist, dass der Sensor nicht feststellen kann, ob kurz vor Beginn des Bewässerungszyklus ein Regenschauer den Boden ausreichend befeuchtet hat.

bodenfeuchtesensor-gartenpumpe

Der Bodenfeuchtesensor

  • erkennt, wie feucht der Boden ist
  • veranlasst den Bewässerungscomputer dazu, keine Bewässerung zu beginnen

Der Bodenfeuchtesensor sorgt dafür, dass keine Überwässerung des Bodens erfolgt.
Allerdings kann der Sensor keinen einsetzenden Regen erfassen und wird die Bewässerung trotz eines zu erwartenden Gusses initiieren.

Das ultimative Bewässerungssystem: Nur mit beiden Sensoren kann ein Bewässerungscomputer vollkommen autonom arbeiten und gleichzeitig ein Maximum an Wasser einsparen. Es gilt: Je größer Ihr Garten ist und je öfter Sie ihn bewässern müssen, desto eher lohnt sich die Anschaffung beider Sensoren.

3. Die Pflege des Rasens: sattes Grün dank dem Bewässerungscomputer

Bewässerungscomputer-Test der Stiftung Warentest

Einen Bewässerungscomputer-Test der Stiftung Warentest gibt es leider nicht, dafür jedoch eine Meldung zu Bewässerungssystemen und deren Funktionalität.

In dieser wird die Nutzung von Bewässerungscomputern all jenen empfohlen, die einen Nutz- oder Ziergarten besitzen. Zudem erfolgt der Hinweis, dass gerade für Urlauber ein automatisches Bewässerungssystem eine große Erleichterung sei.

Für einen gesunden Rasen in einem kräftigen Grün braucht es einige Werkzeuge und ein wenig Know-how:

  • Der Rasen sollte regelmäßig mit dem Rasenmäher und einem Vertikutierer bearbeitet werden. Nur so wird gewährleistet, dass das Grün gleichmäßig und kräftig wachsen kann.
  • Einen beanspruchten Rasen können Sie direkt im März vertikutieren. Diese Prozedur wiederholen Sie im Mai, Ende Juni und Ende August, damit der Boden gut durchlüftet und frei von Moos bleibt.
  • Auch das Düngen mit Kalk bleibt nicht aus, wenn Sie einen optimal gepflegten Rasen vor dem Haus haben möchten. Diese Maßnahme sollte im März, direkt im Anschluss an das erste Mähen des Rasens erfolgen.
  • Wichtig ist, dass Sie den pH-Wert des Bodens immer im Blick behalten. Unter Umständen kann eine zusätzliche Behandlung mit Kalk unnötig sein.
  • Zu jeder Zeit muss der Rasen gut gewässert sein. Ideal ist eine Bewässerung in den frühen Morgenstunden: Das Wasser verdunstet nicht sofort, da der Boden über die Nacht abkühlen kann.
  • Wem das Aufstehen vor Sonnenaufgang am Sonntag zu früh ist, dem sei ein Bewässerungscomputer von Herstellern wie Gardena, Hunter, Florabest, Arduino oder Rain-Bird ans Herz gelegt – das Ausschlafen ist somit wieder möglich.
  • Nach der Installation eines Bewässerungssystems mit Regen- und Bodenfeuchtesensor wird Ihr Boden immer in einem optimalen Verhältnis feucht gehalten.

rasenmaehen-duengen-garten-gardena-bewässerungsuhrWeitere Kaufberatungen zum Thema Rasenpflege:

Wenn Sie neben einem zuverlässigen Bewässerungscomputer noch weitere Produkte bzw. Werkzeuge für den Garten brauchen, sollten Sie sich unsere weiteren Vergleiche ansehen:

bewaesserungcomputer-rasen-bewässerungssteuerung

Tipp zum Sparen von Geld und Energie: Das Regenfass zum Sprengen nutzen

Wenn Sie eine Regentonne bzw. ein Regenfass besitzen und dieses mit einer Regenfasspumpe versehen, können Sie das gesammelte Wasser anpumpen und sogar mit einem Rasensprenger koppeln. Das erleichtert die Verwendung und spart Ihnen das Schleppen der Gießkanne.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (38 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Loading...