Campingtisch Test 2018

Die besten Campingtische im Vergleich.

Das Wichtigste in Kürze
  • Campingtische gehören zur Standard-Ausstattung von Campern. Sie dienen als Esstisch, Küchentisch, Spieltisch und Beistelltisch gleichermaßen und müssen entsprechend flexibel sein. Ein Campingtisch ist immer klappbar und somit leicht zu transportieren.
  • Ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal ist der Klappmechanismus. Er bestimmt auch darüber, wie stabil der Campingtisch ist und wie groß er im zusammengebauten Zustand ist.
  • Achten Sie auch auf das Material: Aluminium ist sehr leicht und witterungsbeständig und daher gut geeignet.

campingtisch test

Waschechte Camper sind flexibel und genügsam. Wer regelmäßig mit dem Wohnwagen unterwegs ist oder sich sogar ganz puristisch auf das Zelten beschränkt, lernt schnell auf kleinstem Raum und mit wenig Luxus klarzukommen. Einige Dinge sind aber dennoch unerlässlich.

Zur Standardausstattung für jeden Camper gehören Campingmöbel wie etwa Stühle und ein stabiler Campingtisch. Am Campingtisch wird gefrühstückt und gearbeitet, gespielt und gekocht und schließlich wird abends das Essen gemeinsam am Tisch verzehrt. Bei dem wenigen Platz, den Camper haben, muss der Tisch natürlich möglichst klein verpackt werden können.

Unser Campingtisch-Vergleich 2019 offenbart, dass Sie sich vor dem Kauf durchaus einige Gedanken machen müssen. Es gibt nämlich recht unterschiedliche Typen klappbarer Campingtische von den verschiedenen Herstellern und Marken. Wir hoffen, dass Ihnen unsere Kaufberatung dabei hilft, den besten Campingtisch für sich zu finden.

1. Flexibel und platzsparend – Das ist ein Campingtisch

Von zu Hause kennen wir Tische eher als feststehende Möbel, die häufig das unverrückbare Zentrum eines Raumes ausmachen. Sie dürfen ruhig ausladend und schwer sein. Campingtische müssen dagegen andere Anforderungen erfüllen.

campingtisch test camping tisch
Mit dem Campingtisch können Sie sich überall in der Natur zuhause fühlen.

Campingtische gehen das ganze Jahr mit auf Reisen und dürfen unterwegs möglichst wenig Platz wegnehmen. Deshalb sind Campingtische mit einem Falt- oder Klappmechanismus versehen und können somit raumsparend verstaut werden. Dafür sollten sie natürlich auch möglichst leicht sein.

Dennoch ist wichtig, dass der Tisch eine gewisse Stabilität mitbringt. Er steht schließlich nicht immer auf ganz ebenem Untergrund, sollte aber dennoch beim Essen nicht zu sehr wackeln. Die platzsparende Form und eine gewisse Stabilität sind auf jeden Fall zwei wichtige Kaufkriterien für Tische dieser Kategorie.

Es gibt jedoch noch mehr Kriterien. Insgesamt kann man sagen, dass Sie beim Kauf auf diese Punkte achten sollten, die wir im folgenden Text noch weiter ausführen:

  • Klappmechanismus
  • Stabilität
  • Material
  • Größe
  • Gewicht
  • Ausstattung

2. Diese verschiedenen Klappmechanismen gibt es

Die Art und Weise, wie der Tisch zusammengeklappt wird, spielt bei der Wahl des richtigen Campingtisches eine große Rolle. Es handelt sich um eine grundlegende Entscheidung, die Sie treffen sollten, bevor Sie sich um die anderen Kaufkriterien kümmern.

Man kann unterscheiden zwischen Klapptischen, Rolltischen, Koffertischen und Falttischen.

Klapptische sind wahrscheinlich die verbreitetste Form. Sie haben eine aus einem Stück gefertigte Tischplatte, die auch das Packmaß bestimmt. Für den Transport werden die Beine des Tisches umgeklappt.

Rolltische haben ein kleineres Packmaß, denn die Tischplatte besteht aus mehreren Streben, die zusammengerollt werden. Dafür sind diese Tische auch nicht ganz so stabil.

Koffertische können zusammengeklappt wie ein Koffer getragen werden. Auseinandergeklappt sind meistens sogar schon Sitzbänke integriert.
Falttische sind perfekt für Rucksack-Reisende. Sie sind extrem leicht und klein zusammenfaltbar.

Produktart Eigenschaften
Klapptisch
campingtisch test camping
  • Meist aus einem Stück gefertigte Tischplatte aus Holz, Alu oder Kunststoff.
  • Beine werden zur Platte hin geklappt.
  • Sind auch höhenverstellbar zu haben.
Rolltisch
campingtisch test camping
  • Tischplatte besteht aus Streben, die zusammengerollt werden.
  • Der Aufbau dauert länger, als beim Klapptisch.
  • Wenn Lamellen und Querstreben ringsherum fixiert sind, sind Rolltische am stabilsten.
  • Der Camping Rolltisch ist sehr platzsparend in einer Tragetasche verstaubar.
Koffertisch
campingtisch test camping
  • Eine intelligente Konstruktion lässt den Tisch zusammengebaut zu einem Koffer werden.
  • Auseinandergefaltet erhält man einen Campingtisch mit Bank.
  • Bietet Platz für vier Personen.
Falttisch
campingtisch test camping
  • Ein Camping Falttisch ist sehr klein und für Rucksack-Reisende geeignet.
  • Bestehen aus Nylon und sind in der Mitte faltbar.
  • Die Tische halten keinen hohen Belastungen stand und können leicht umkippen.

3. Was Sie beim Kauf beachten sollten

3.1. Diese Materialien sind gebräuchlich

camtingtisch test camping tisch
Holz, Bambus, Aluminium, Kunststoff – Campingtische gibt es aus den unterschiedlichsten Materialien.

Campingtische sind sehr häufig aus Aluminium, da dieses Material sehr leicht ist. Verbreitet sind jedoch auch Modelle aus Kunststoff, Holz oder Bambus.

Aluminium ist stabil und witterungsbeständig und wiegt wenig. Ein Alu-Campingtisch ist daher auf jeden Fall eine gute Wahl. Das Material ist rostfrei und damit sehr belastbar und perfekt für den Outdoor Einsatz. Schmutz kann leicht mit einem feuchten Tuch entfernt werden. Allerdings können beim Putzen schnell Schlieren entstehen. In der Sommerhitze kann sich ein Alu-Campingtisch recht stark aufheizen. Sie sollten deshalb im Sommer eine Tischdecke verwenden.

Kunststoff wird zwar nicht so heiß, bleicht aber mit der Zeit aus und sieht dann nicht mehr gut aus. Zudem ist das Material nicht bruchfest. Sinn macht eine Kombination beider Materialien – also ein Tisch mit Aluminiumbeinen und einer Kunststoffplatte.

Ebenfalls meistens in Kombination mit Aluminium eingesetzt wird das Material Bambus. Es ist sehr umweltfreundlich und ein Bambus-Campingtisch ist stabil, witterungsbeständig und flexibel. Anstatt aus Bambus kann die Tischplatte auch aus Holz sein. Ein reiner Holz-Campingtisch wäre dagegen zu schwer. Ein weiterer Nachteil von Holz ist, dass es nicht so witterungsbeständig ist.

Tipp: Welches Material das Richtige ist, hängt von Ihren Anforderungen ab. Überlegen Sie, ob der Tisch wetterfest sein muss, weil er das ganze Jahr draußen steht und wie wichtig Ihnen ein geringes Gewicht ist.

3.2. Nicht ganz einfach: Klappbar und dennoch stabil

campingtisch test tisch gartentisch
Ein guter Campingtisch lässt sich schnell und einfach überall aufbauen.

So ein Campingtisch muss genau betrachtet ein kleines Wunder vollbringen: Er soll möglichst leicht und klein zusammenklappbar sein und im aufgebauten Zustand dennoch möglichst stabil sein.

Auf dem Tisch werden auch mal schwerere Dinge abgestellt und rund herum toben vielleicht Kinder, die auch mal unter den Tisch krabbeln.

Beachten Sie, dass Sie den Tisch beim Campen nicht immer auf einem ebenen Untergrund aufbauen können. Das allein gefährdet schon die Stabilität. Ist der Tisch jedoch auch in sich nicht stabil genug, kann er schnell zusammenklappen oder umfallen.

Wichtig ist deshalb, dass der Tisch eine breite Standfläche und stabile Beine hat. Das Gestell sollte insgesamt einen stabilen Eindruck machen und Aluminiumrohrstangen sollten nicht zu dünn sein. Wenn im Sommer ein nächtliches Unwetter droht, müssen Sie den Tisch unter Umständen dennoch beschweren, um zu vermeiden, dass er weggeweht wird.

3.3. Diese Ausstattung macht Sinn

Vielseitig einsetzbar

Ein Campingtisch ist nicht nur als Esstisch während Ihres Campingausflugs nutzbar. Sie werden ihn wahrscheinlich auch nutzen, um daran zum Beispiel Gemüse für das Essen zu schnippeln. Und wieder zurück zu Hause, können Sie den Campingtisch als Tisch für den Garten weiter nutzen. Überlegen Sie daher vor der Anschaffung genau, wo und wofür er zum Einsatz kommen soll.

Campingtische sind kein Luxus. Dennoch gibt es einige Ausstattungsdetails, die Sinn machen und ihr Geld wert sind. Zum Beispiel eine Ablagefläche, bzw. ein Netz unterhalb der Tischplatte. So ein zusätzlicher Stauraum ist für Camper Gold wert, die immer versuchen jedes bisschen Platz so effektiv wie möglich zu nutzen.

Gut ist auch, wenn die Tischbeine einzeln justierbar sind. So können Sie Unebenheiten am Boden ausgleichen und dafür sorgen, dass der Tisch stabil steht. Recht luxuriös aber dennoch sinnvoll ist es, wenn Campingtische höhenverstellbar sind. Sie können dann nicht nur als Esstisch dienen, sondern auch, zum Beispiel, als Beistelltisch neben dem Sonnenschirm. Die unterschiedlichen Höhenstufen sind dabei meistens festgelegt. Allerdings kann diese Mechanik auf Kosten der Stabilität gehen.

Überlegen Sie deshalb genau, ob Sie einen höhenverstellbaren Tisch benötigen. Lesen Sie hier noch einmal, welche Vor- und Nachteile es hat, wenn Sie einen höhenverstellbaren Campingtisch kaufen:

  • Ist der Campingtisch höhenverstellbar, kann er flexibler genutzt werden.
  • Aus dem Esstisch kann ein Camping-Beistelltisch werden.
  • In niedrigerer Höhe ist der Tisch gut als Campingtisch für Kinder geeignet – etwa als Spieltisch oder zum Essen.
  • Die Stabilität wird durch den Mechanismus verringert.
  • Ist der Mechanismus defekt, können Sie den Tisch meistens gar nicht mehr nutzen.

3.4. Größe und Gewicht

Die Abmessungen und das Gewicht sind beim Kauf eines Campingtisches wichtige Kriterien. Einerseits soll der Tisch zusammengeklappt so leicht wie möglich sein und so wenig Platz wie möglich in Anspruch nehmen. Andererseits muss die ganze Familie daran gemütlich essen können.

Bei einem Grillabend müssen zumindest das Essgeschirr für alle Personen und die eine oder anderes Salatschüssel Platz finden. Überlegen Sie also vor dem Kauf genau:

  • Wieviel Platz Sie am Tisch benötigen (Wie viele Personen speisen an dem Tisch, wofür wird er noch benötigt?)
  • Wieviel Platz Sie im Auto, Wohnmobil oder Rucksack für den Tisch haben.
campingtisch test tisch camping
Kleine Tische sind oft leichter und schneller aufzubauen, bieten aber auch weniger Platz.

Aus der Kombination dieser beiden Überlegungen können Sie nicht nur ableiten, welcher Klappmechanismus für Sie ideal ist, sondern auch, wie groß und schwer der Tisch sein darf. Ein kleiner Campingtisch bringt es gerade mal auf Maße von etwa 50 x 50 x 60 Zentimeter.

Er ist aber nur für eine oder maximal zwei Personen geeignet. Eine Familie findet an einem Tisch Platz der 185 x 70 x 75 Zentimeter groß ist. Ist der Campingtisch groß, benötigt er aber entsprechend auch viel Platz.

Das Gewicht hängt dagegen nicht nur von der Größe ab, sondern auch vom Material. Es kann zwischen knapp 2kg für kleine Tische und bis zu 16kg für einen großen Familien-Campingtisch schwanken. Während ein höheres Gewicht bei einem längeren Campingausflug mit dem Wohnmobil sogar sinnvoll sein kann, da dadurch die Stabilität steigt, sollten Rucksack-Camper darauf achten, dass der Campingtisch leicht ist.

Tipp: Für einen Esstisch geht man davon aus, dass eine Höhe von etwa 70 Zentimetern ideal ist. Schließlich müssen auch die Campingstühle samt Ihrer Beine darunter Platz finden.

4. Welches ist beste Campingtisch im Test

Sicherlich würden Sie sich gerne einen Campingtisch-Test der Stiftung Warentest durchlesen, um daraus abzuleiten, welcher Campingtisch ideal ist. Leider müssen wir Sie an dieser Stelle enttäuschen, denn die Verbraucherorganisation hat bisher keinen solchen Vergleich durchgeführt.

Unser Tipp: Hören Sie sich bei anderen Campern nach deren Erfahrungen um, lesen Sie Erfahrungsberichte im Internet und führen Sie im Baumarkt Ihren eigenen kleinen Campingtisch-Test durch. So können Sie, zusammen mit den verschiedenen, oben beschriebenen Kaufkriterien Ihren eigenen Campingtisch-Vergleichssieger ermitteln.

5. Wo man einen Campingtisch kaufen sollte

Um einen Campingtisch unter die Lupe nehmen und den Klappmechanismus testen zu können, ist es besser, ihn direkt im Baumarkt oder im Fachgeschäft für Campingbedarf zu kaufen, wo es auch andere Campingmöbel gibt. Dort können Sie den Tisch ansehen und anfassen und sich von erfahrenem Verkaufspersonal beraten lassen.

Möchten Sie allerdings einen Campingtisch günstig kaufen, bietet das Internet die besseren Angebote. Unter Umständen macht es auch Sinn, auf ein gebrauchtes Modell zurückzugreifen. Achten Sie dann aber darauf, dass der Klappmechanismus intakt ist und es, abgesehen von kleinen Gebrauchsspuren, keine größeren Schäden gibt.

6. Fragen und Antworten zum Thema Campingtisch

6.1. Kann man einen Campingtisch selbst bauen?

campingtisch test tisch bauen
Mit etwas Geschick können Sie sich selbst einen Campingtisch bauen.

Ja! Egal ob Sie Geld sparen möchten, oder einfach gerne basteln. Den Campingtisch selbst herzustellen, kann eine gute Alternative zum gekauften Tisch sein.

Einziger Nachteil: Beim Material werden Sie für den Campingtisch Marke Eigenbau wohl am ehesten auf Holz setzen müssen. Dieses ist zwar robust, wiegt aber auch mehr als Aluminium und ist nicht so witterungsbeständig. Lesen Sie hier, wie Sie ihren eigenen Campingtisch bauen können.

6.2. Macht der Kauf eines Camping-Sets mit Stühlen Sinn?

Für die Erstausstattung ist so ein Campingtisch mit Stühlen durchaus sinnvoll. Tisch und Stühle oder Hocker passen dann optisch gut zusammen und meistens können Sie durch den Kauf im Camping-Set auch etwas sparen.

Allerdings sind diese Stühle oft nicht besonders stabil. Wenn Sie häufiger und länger campen und dabei gerne gemütlich sitzen möchten, ist es besser, separate Stühle anzuschaffen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (28 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...