Erdbohrer Test 2018

Die besten Handerdbohrer im Vergleich.

Das Wichtigste in Kürze
  • Erdbohrer finden sowohl beim Hobbygärtner als auch beim Landwirt oder Brunnenbauer Anwendung. Mit ihnen lassen sich runde Löcher in die Erde treiben, um etwa Pfosten in den Boden einzulassen, Bepflanzungen vorzunehmen oder einen Brunnen zu bauen.
  • Es lassen sich manuelle und maschinell betriebene Erdlochbohrer unterscheiden. Für daheim zum Setzen dünner Zaunpfähle oder zum Bepflanzen des Gartens reicht in der Regel ein Erdbohrer, der mit Muskelkraft bedient wird.
  • Handgetriebene Erdbohrer gibt es mit unterschiedlichen Bohrerdurchmessern und Bohrerlängen – abhängig von der Größe des späteren Bohrlochs und der Bohrtiefe.

erdbohrer test

Wollen Sie den heimischen Garten mit einigen Bäumen und Büschen aufhübschen oder einen kleinen Zaun um Ihr Anwesen errichten? Dann kann Ihnen ein Erdbohrer die Arbeit erleichtern, denn mit diesem ist es möglich, Löcher unterschiedlichen Durchmessers in den Boden zu treiben.

In unserem Erdbohrer-Vergleich 2018 widmen wir uns den handgetriebenen Erdbohrern, die vor allem im Heimwerkerbereich und im Garten zum Einsatz kommen. Was diese Erdbohrer von maschinell betriebenen unterscheidet, für welche Art von Untergründen sie sich eignen und warum ein Erdbohrer-Vergleichssieger aus Stahl gefertigt sein sollte, können Sie hier nachlesen.

1. Erdbohrer: Löcher für Pfosten, Pflanzen oder Brunnen setzen

erdbohrer-loch-erbohrgraet
Ein mit einem Erdbohrer für die Hand ausgehobenes Loch im Boden. (hier: Erdlochbohrer von MWS-Apel)

Mit einem Erdbohrer können Sie runde Löcher in den Boden bohren. Diese Löcher eignen sich beispielsweise zum Einsetzen von Zaunpfosten oder Pflanzen.

Die Auswahl an Erdbohrern ist groß: Es gibt sowohl einfache und günstige Erdbohrer, die mit der Hand und ohne Motor bedient werden, als auch komplexe Maschinen, die eigens dem Bohren von Brunnen dienen.

Wie funktioniert ein Erdbohrer? Dieses Werkzeug arbeitet nach dem Prinzip der archimedischen Schraube, das heißt: Die rotierende Schnecke am Ende des Bohrers befördert den Boden nach oben – entweder per Muskelkraft oder mithilfe eines Motors.

Am Ende der Bohrschnecke befindet sich eine Spitze, mit der das Eindringen in den Boden und die Positionierung erleichtert werden.

2. Manuelle Erdbohrgeräte wie Erdbohrer eignen sich für den Garten- & Heimwerkerbereich

Man unterscheidet zwei Kategorien an Erdlochbohrern oder Bodenbohrern: Manuelle Erdbohrer und maschinell angetriebene Erdbohrer. In unserem Erdbohrer-Vergleich geht es zwar in erster Linie um handbetriebene Bohrer, aber dennoch wollen wir Ihnen beide Typen kurz vorstellen:

manuelle Erdbohrer maschinell betriebene Erdbohrer
handerdbohrer manuell erdbohrer-benzin-stiftung-warentest
  • werden auch als Handerdbohrer, Pflanzbohrer, Pfahllochbohrer oder Pfahlbohrer bezeichnet
  • Bedienung: Handerdbohrer werden mit Muskelkraft betrieben. Durch das Ausüben von Druck und das Ausführen einer Drehbewegung mit den Händen werden Löcher in den Erdboden gebohrt.
  • Aufbau: Als Griffe dienen meist Drehgriffe (T-Form), durch die sich die Kraft der Arme aufgrund der Hebelwirkung verstärkt. Am anderen Ende des Bohrers befindet sich die sogenannte Schnecke.
  • Anwendungsgebiete: zum Setzen weniger Bohrlöcher für Pflanzen oder Pfähle bzw. Pfosten für den Garten- und Heimwerkerbereich; für weichen Untergrund geeignet
  • Hersteller & Marken: Brunnenandi, Fiskars, Dokado, Silverline, Fundwerk, Draper, MWS-Apel, Westfalia, Fuxtec, Husqvarna, PowerPlus, Atika, Romulus, Nemaxx, Woodside, Arebos etc.
  • Bedienung: Der Anwender muss das Bohrgerät nur in der richtige Position halten und die Schraube wird ins Erdreich getrieben.
  • Aufbau: Elektrische Erdbohrer werden über Dieselmotoren (über eine Traktorzapfwelle oder ein hydraulisches System) betrieben. Man unterscheidet Erdbohrer mit Verbrennungsmotor, Erdbohrer mit Elektromotor, Erdbohrer mit Zapfwellenantrieb und Brunnenbohrer. Die Spitze des Geräts kann mit verschieden großen Bohrern versehen werden (Vorteil: unterschiedlich große Bohrlöcher möglich).
  • Anwendungsgebiete: Bohren größerer Löcher möglich (etwa Brunnenlöcher, Punktfundamente); Erdbohrer sind für steinigen Boden geeignet
  • Hersteller & Marken: Arebos, Fuxtec, Atika, Timberpro, Green Yard, Fartools, Horti Power, Parker, Dema, Lumag, Stihl etc.

Hier noch einmal die Vor- und Nachteile des Handerdbohrers gegenüber dem maschinell betriebenen Erdbohrer:

  • handlich und einfach zu bedienen – für Bohranfänger ideal
  • arbeitet leise (keine Motorengeräusche)
  • sehr robuste Werkzeuge
  • gut zu reinigen
  • kein Stromanschluss notwendig
  • günstig in der Anschaffung und keine Folgekosten (Benzin, Wartung)
  • erfordert Muskelkraft, daher weniger leistungsstark
  • nicht zum Setzen vieler Bohrlöcher in kurzer Zeit geeignet
  • nicht geeignet für härtere und steinige Böden
woodside erbohrer
Die Härte des Untergrundes bestimmt die Erdbohrer-Art: Erdbohrer für steinige Böden werden maschinell betrieben, für weiche Untergründe eignen sich Handerdbohrer. Tipp: Wenn der Boden, den Sie mit einem Loch versehen möchten, zu hart ist, können Sie ihn mit etwas Wasser anfeuchten. (hier: Woodside-Handerdbohrer für Zaunpfahllöcher mit 150 mm Durchmesser)

3. Kaufberatung: So finden Sie den besten Erdbohrer

3.1. Mit einer Bohrerlänge von 1 Meter beträgt die Bohrtiefe 40 bis 50 Zentimeter

Je länger der Erdbohrer, desto tiefere Löcher können Sie damit bohren. Dies ist beispielsweise wichtig, wenn Sie Pfähle setzen wollen; hierbei müssen die Löcher ausreichend tief sein, um den Pfahl Halt geben zu können.

erdbohrerBeachten Sie: Ihr Handerdbohrer sollte über eine Bohrerlänge von mindestens 70 cm verfügen. Für die meisten Arbeiten im Garten oder Heimwerkerbereich sollten Längen bis 100 cm ausreichen.

erdbohrer verlängerung
Der Erdbohrer (Marke Brunnenandi) ist mit zwei Verlängerungen zu je knapp einem Meter ausgestattet.

Manuelle Bohrer haben meistens eine Länge von 100 cm, damit beim Bohren eine angenehme Körperhaltung möglich ist. Erdbohrer in Tests haben gezeigt, dass sich damit eine Bohrtiefe von etwa 40 bis 50 cm erreichen lässt. Einen Brunnen können Sie mit einem Handbohrer also nicht ausheben, denn dort sind Bohrerlängen von mehreren Metern erforderlich.

Benötigen Sie dennoch einmal einen längeren Erdbohrer, besteht die Möglichkeit, eine Bohrverlängerung zu montieren. Mit Erdbohrer-Verlängerungen können Sie handgetriebene Bohrer auf teils bis zu 300 cm verlängern.

3.2. Der Bohrerdurchmesser muss von der Lochgröße abhängig gemacht werden

pilotbohrerKleines Extra-Gewinde: Pilotbohrer

Manche Erdbohrer, sogenannte Pilotbohrer, besitzen vor dem Kerngewinde an der Spitze des Geräts ein weiteres, kleines Gewinde.

Dieses Spezialgewinde soll Ihnen aufgrund seiner geringen Größe das Anbohren erleichtern. Zudem lässt sich der Bohrer besser positionieren.

Auch der Bohrerdurchmesser spielt eine wichtige Rolle, denn dieser bestimmt, wie groß das spätere Loch wird. Benötigen Sie einen Erdbohrer für dünne Zaunpfosten, reicht schon ein Handbohrer mit einem Bohrerdurchmesser von rund 100 Millimeter aus; bei Pfählen von Weidezäunen etwa sollten es schon 150 oder 200 Millimetern Durchmesser sein.

Bei der Wahl des richtigen Bohrerdurchmessers kommt es also auf das Einsatzgebiet Ihres Erdbohrers an. Sie können zwischen schmalem und weitem Gewinde wählen. Die meisten Handbohrer haben einen Bohrerdurchmesser von 70 bis 200 mm, dies haben Erdbohrer-Tests ergeben.

erdbohrerWollen Sie kleine Löcher bohren (etwa für dünne Zaunpfähle), reicht ein Erdbohrer mit 100 mm aus; bei größeren Löchern für Pfosten oder Pflanzen mit weitmaschigem Wurzelwerk sollten Sie zu Handerdbohrern mit 150 oder 200 mm greifen. Der Gewinde-Durchmesser entspricht dem Durchmesser des gebohrten Lochs.

Im Handel begegnen Ihnen auch Erdbohrer mit 50 mm Bohrdurchmesser. Diese sind in der Regel als Aufsatz für Akkuschrauber oder Bohrmaschinen gedacht. Mit einem Erdbohrer-Aufsatz für die Bohrmaschine können Sie den Bohrer ohne Kraftaufwand in den Untergrund treiben.

3.3. Meiden Sie Handerdbohrer mit Holzgriffen

romulus erdbohrer
Holzgriffe an Erdbohrern mögen formschön aussehen, doch besteht die Gefahr, dass diese schnell brechen. (hier: Erdbohrer mit 150 mm Durchmesser von der Marke Romulus)

Die meisten Erdbohrer für die Hand kommen ohne weiteres Zubehör aus. Teilweise können Sie Handerdbohrer mit Verlängerung (zum Beispiel 2-mal 1 m) als Zubehör kaufen. Verwenden Sie einen Erdlochbohrer mit Verlängerung, müssen Sie sich auch auf ein höheres Gewicht des Werkzeugs einstellen und damit an Einbußen die Handlichkeit betreffend.

Wichtig ist, dass Sie beim Kauf Ihres manuellen Erdbohrers einen Blick auf das Material werfen, denn hier gibt es Unterschiede: Einige Erdbohrer-Modelle bestehen komplett aus Stahl und bei anderen ist der T-förmige Griff aus Holz gefertigt.

erdbohrerGreifen Sie zu einem Erdbohrer, der vollständig aus Stahl besteht. Diese Modelle sind besonders robust und stabil. Holzgriffe sehen vielleicht schöner aus, können aber auch schneller brechen. Ein Plus sind gummierte Griffe, denn so vermeiden Sie ein Abrutschen der Hände bei der Arbeit.

3.4. Erdbohrer kaufen: Handerdbohrer gibt es im Baumarkt oder im Internet

fiskars erdbohrer
Je größer das Gewinde des Erdlochbohrers, desto größer auch Ihr ausgehobenes Loch. (hier: Fiskars-Erdbohrer mit 200 mm Durchmesser)

Wo kann ich einen Handerdbohrer günstig kaufen? Manuelle Erdbohrgeräte können Sie in erster Linie im Baumarkt erwerben (zum Beispiel bei Obi, Hornbach oder im Bauhaus). Im Internet ist die Auswahl an manuellen und Elektro-Erdbohrern besonders groß.

Viele, die nur selten auf Bodenbohrer angewiesen sind und Geld sparen wollen, fragen sich: Kann ich Handerdbohrer mieten? Und: Wo bekomme ich Erdbohrer gebraucht? Es besteht die Möglichkeit, elektrische Erdbohrer und Handerdbohrer tageweise zu mieten. Am besten suchen Sie dazu nach einem Internet-Mietportal und schauen, welche Erdbohrer-Angebote es in Ihrer Nähe gibt.

erdbohrerDie Mietkosten für Erdbohrer werden in der Regel pro Tag erhoben. Für kleinere Arbeiten im Garten reicht oft ein gemieteter Erdbohrer aus. Arbeiten Sie allerdings an einem größeren Projekt lohnt sich eine Neuanschaffung. Zudem sind Sie auf diese Weise flexibler.

Einige Baumärkte, wie zum Beispiel Bauhaus, bieten auch einen Leih-Service für Geräte, die nur selten genutzt werden. Auch für das Kaufen von gebrauchten Bodenbohrern sollten Sie online nach einem Portal suchen und idealerweise nach einem Verkäufer in Ihrer Nähe, um sich und dem Verkäufer lange Transportwege und -kosten zu ersparen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (52 Bewertungen, Durchschnitt: 4,77 von 5)
Loading...