Fliegengitter Test 2018

Die besten Insektenschutzgitter im Vergleich.

Das Wichtigste in Kürze
  • Ein Fliegengitter ist ein beliebter Insektenschutz, der Ihnen insbesondere in den Sommermonaten lästige Fluginsekten wie Fliegen oder Mücken in den eigenen vier Wänden vom Hals hält.
  • Fliegengitter gibt es in unterschiedlichen Varianten und Ausführungen zu kaufen.
    So haben Sie die Wahl zwischen einem Insektengitter zum Kleben und einem Fliegengitter nach Maß mit einer Rahmenkonstruktion, die in Fenster oder Türen eingehängt wird.
  • Mehrkosten lohnen sich, denn bei Fliegengittern gilt in der Regel: Je teurer die Konstruktion, desto stabiler und langlebiger ist der Insektenschutz.

fliegengitter test
Nicht nur auf dem Land werden Menschen besonders in den wärmeren Sommermonaten in ihren Häusern und Wohnungen von fliegenden und krabbelnden Insekten geplagt. Kaum lässt man Fenster und Türen auch nur einen Spalt weit geöffnet, surrt und schwirrt es spätestens ab Einbruch der Dunkelheit an der Wohnzimmerlampe.

Doch dies muss nicht sein. Mit einem zuverlässigen Insektenschutzgitter können Sie effektiv verhindern, dass die Plagegeister in Ihre eigenen vier Wände gelangen. Eine besonders beliebte Maßnahme zur Abwehr von Fliegen, Mücken und Co. sind sogenannte Insekten- oder Fliegengitter.

In unserem Fliegengitter-Vergleich 2018 haben wir für Sie die breite Produktpalette etwas genauer unter die Lupe genommen. Wir verraten Ihnen, welche Art der Montage besonders einfach ist, warum ein günstiges Fliegengitter meist nicht das beste ist und welche alternativen Kategorien von Insektenschutz Sie zur Verfügung haben.

1. Die beste Art von Insektenschutz ist eine nach Maß

fliegengitter ohne bohren
Fliegengitter für Balkontüren und Fenster gibt es sowohl als Alu-Konstruktion zum Einhängen als auch zum festen Verschrauben.

Nicht jedes Fliegengitter wird sich für Ihre Fenster oder Türen eignen. Bevor Sie zu einem x-beliebigen Fliegengitter von Obi oder vom Discounter greifen, sollten Sie die Gegebenheiten in Ihrem Eigenheim mit einbeziehen. Hier spielen zunächst folgende Fragen eine wesentliche Rolle wie beispielsweise:

  • Wo befindet sich das Fenster oder die Tür?
  • Soll das Gitter nur zeitweise oder dauerhaft zum Einsatz kommen?
  • Wie soll der Insektenschutz befestigt werden?

Handelt es sich um ein Fenster, das besonders oft und viel offen steht bzw. um eine Balkon- oder Terrassentür, dann brauchen Sie eine Konstruktion, die möglichst fest und passgenau ist. Bei Fliegengittern für Türen lohnt sich eine Anfertigung nach Maß, denn nur diese garantiert einen hundertprozentigen Schutz.

Suchen Sie jedoch ein günstiges Fliegengitter für ein Fenster, das nicht oft in Benutzung ist, können Sie beispielsweise auch auf einen Fliegenschutz zur Selbstmontage mittels Klebestreifen zurückgreifen.

Im folgenden Kapitel stellen wir Ihnen die unterschiedlichen Kategorien von Fliegengittern vor.

2. Vom Rollo bis zum Vorhang: Typen von Insektenschutz

Fliegenschutz ist nicht gleich Fliegenschutz. Bei der Montage stehen Ihnen die verschiedensten Optionen zur Verfügung, wie unsere Übersicht zeigt:

Art Beschreibung
Fliegengitter zum Kleben

fliegengitter selbst kleben

günstigste Insektenschutzlösung

Fliegengitter als Meterware – kann je nach Bedarf zugeschnitten werden

hält nicht dauerhaft

hat öfter Lücken und undichte Stellen

man kann nicht mehr durch das Fenster greifen

Fliegengitter mit Rahmen

fliegengitter rahmen

  wird meist nach Maß angefertigt

besonders dicht und stabil

mit die teuerste Variante

man kann nicht mehr durch das Fenster greifen

 

Insektenschutzrollo

fliegenschutzrollo

  wird meist nach Maß angefertigt

lässt sich flexibel schließen und öffnen

besonders dicht und stabil

 mit die teuerste Variante

Fliegenvorhang

fliegenvorhang

hauptsächlich für Balkon- und Terrassentüren geeignet

Fliegennetz jederzeit passierbar

schließt nicht immer besonders dicht

2.1. Das Fliegengitter mit Selbstklebetechnik

Zur Montage dieses Insektenschutzes müssen Sie einfach nur ein selbstklebendes Klettband am Rahmen des Fensters anbringen. Dieses ist im Lieferumfang enthalten. Das ebenfalls mitgelieferte Gitter-Gewebe muss danach noch für die exakten Fenstermaße zugeschnitten werden, denn hier gibt es das Fliegengitter meist als Meterware.

Auch, wenn das Fliegengitter in der Regel leicht anzubringen ist, sollten Sie aufpassen, dass das Netz auch rings um das Fenster fest und ohne Lücken am Klettband anliegt. Ansonsten kann es passieren, dass sich der Fliegenschutz löst und kleine Insekten ihren Weg ins Innere finden.

Tipp: Bevor Sie die Klebestreifen anbringen, sollten Sie den Fensterrahmen gründlich reinigen. So stellen Sie sicher, dass sich der Kleber durch die Wärmeeinwirkung nicht löst.

Auch können Sie bei den meisten Fliegengittern dieser Art nicht mehr aus dem Fenster greifen. Haben Sie beispielsweise Blumenkästen vor den Fenstern, so haben Sie mit dieser Art von Fliegengitter meist keine Möglichkeit mehr, mit der Gießkanne durch das geöffnete Fenster zu gelangen.

2.2. Fliegengitter mit Rahmenelementen

Fliegengitter mit praktischem Sonnenschutzfliegenschutz fenster

Es gibt gerade für Dachfenster auch Fliegengitter, die zusätzlich noch mit einem praktischen Verdunklungsschutz angeboten werden und Ihnen somit gerade im Sommer neben den lästigen Insekten, gleichzeitig auch noch Sonne und Wärme vom Leib halten.

Die meisten Gitter mit einer Rahmenkonstruktionen benötigen für die Montage weder Schrauben noch einen Bohrer, sondern können direkt mittels Einhängewinkeln in den Fensterrahmen gesetzt werden.

Die Rahmen – meistens aus leichtem aber stabilen Aluminium bestehend – können Sie in vielen verschiedenen Maßen finden, sodass Sie auch für Ihre individuelle Fenstergröße das beste Fliegengitter bekommen.

Durch eine Feder ist bei dieser Art von Insektenschutz gewährleistet, dass der Insektenschutz für das Fenster wirklich fest und ohne Schlupflöcher für Mücken oder Fliegen am Fensterrahmen anliegt. Auch bei Insektenschutztüren sorgt das Fliegengitter mittels Magneten dafür, dass die Balkontür bündig schließt. 

Allerdings haben Sie auch hier keine Möglichkeit, durch das geöffnete Fenster nach draußen zu gelangen. Eine Alternative stellt hier das Fliegengitter-Rollo dar. Auch hier lässt sich der Rahmen entweder einfach nur einhängen oder ggf. noch zusätzlich fest verschrauben.

Der Vorteil bei einem Rollo ist auch, dass Sie das Fliegengitter jederzeit hochziehen können, falls Sie beispielsweise Ihre Blumenkästen bewässern möchten.

3. Nur richtig montiert ist gut geschützt

Tests von Fliegengittern zeigen: Damit Sie lange Freude am Kauf Ihres Fliegengitters haben, sollten Sie sichergehen, dass das Fliegengitter richtig am Fenster angebracht ist. Für beide möglichen Montagekonstruktionen ist hierbei weder ein großer Aufwand noch ein besonderes handwerkliches Geschick vonnöten.

So bringen Sie das Fliegengitter mit Rahmenkonstruktion an:

  1. fliegenschwarmDer wichtigste Schritt ist das korrekte Ausmessen des Fensterrahmens. Entscheidend sind hier die lichte Breite und Höhe des Fensters, d.h. das Innenmaß der Laibung. Nur mit den richtigen Abmessungen finden Sie ein Fliegengitter, das wirklich passt.
  2. Sie wählen das passende Fliegengitter aus.
  3. Sie hängen den Rahmen einfach nur in Ihr Fenster.

Auch bei der Selbstmontage benötigen Sie die Fenstermaße, um das Gitter passend zuzuschneiden. Nun müssen Sie den Fensterrahmen reinigen, die Klebestreifen anbringen und anschließend das Gitter unter etwas Spannung gegen den Fensterrahmen pressen. Anschließend können Sie Überstände der Fenstergaze einfach mit einer Schere abschneiden.

4. Fragen und Antworten rund um das Thema Fliegengitter

4.1. Gibt es Fliegengitter im Test der Stiftung Warentest?

fliegenschutz tesa
Ob Fliegengitter für Terassentüren mit Scharnier oder Fliegengitter ohne Bohren: Die Marke Tesa bieten Ihnen viele Produkte rund um den Fliegenschutz.

Obwohl das Prüfungsinstitut sich in einer Meldung vor vielen Jahren für Fliegengitter als zuverlässigen Insektenschutz ausgesprochen hat, gibt es bislang keinen Fliegengitter-Test der Stiftung Warentest. Auch bei der Ökotest sucht man hier vergebens einen Fliegengitter-Vergleichssieger.

4.2. Wie reinige ich ein Fliegengitter?

Staub, Insektenkot oder Pollen – Fliegengitter können schnell verschmutzen. Stark verunreinigte Gaze können Sie mit einer leichten Seifenlösung einfach reinigen, in dem Sie den Schmutz zunächst etwas einweichen. Anschließend können Sie mit Küchenpapier oder einer Schuhbürste den Dreck abbürsten.

4.3. Welche Hersteller und Marken von Fliegengittern sind empfehlenswert?

Günstige Fliegengitter für die Selbstmontage sind bereits für um die 15-20 Euro erhältlich. Beliebt sind hier beispielsweise die Fliegengitter von Tesa, welche es in den verschiedensten Ausführungen zu kaufen gibt.

Ein Fliegengitter mit Rahmenkonstruktion ist da deutlich teurer. Hier müssen Sie selbst für eine einfache Ausführung mit rund 100 Euro rechnen. Anfertigungen nach Maß, bzw. Fliegengitter für Schiebetüren, können sogar mit mehreren hundert Euros zu Buche schlagen.

4.4. Kann ich ein Fliegengitter selber bauen?

Wenn Sie handwerklich geschickt sind, können Sie sich natürlich auch den passenden Insektenschutz für Türen und Fenster selbst bauen. Dies kann mitunter wesentlich preiswerter sein, als ein Insektenschutz nach Maß aus dem Baumarkt oder Onlineshop – insbesondere bei Insektenschutztüren. Hier finden Sie eine interessante Anleitung, wie Sie ein einfaches Fliegengitter selbst herstellen können.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (34 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...