Insektenspray Test 2018

Die besten Insektizide im Vergleich.

Das Wichtigste in Kürze
  • Mithilfe eines Insektensprays befreien Sie effektiv und dauerhaft Zimmer und ganze Gebäude von Schädlingen.
  • Solch ein Ungezieferspray kann je nach Art sowohl bei fliegenden als auch kriechenden Insekten eingesetzt werden.
  • Die verwendeten Insektizide basieren entweder auf synthetischen oder natürlichen Stoffen und besitzen alle Unterschiede in der Art und Geschwindigkeit ihrer Wirkung.

Insektenspray Test

Pestizide bezeichnen einen Oberbegriff, unter dem chemische Substanzen zusammengefasst werden, die krankheitsübertragende Insekten (z. B. Zecken oder Mücken) oder Schädlinge abwehren sollen. Solche Biozide sollen also vorrangig dazu dienen, Menschen vor Krankheiten zu schützen. Deshalb werden diese Mittel auch in der Regel nicht auf freiem Feld verwendet, sondern überwiegend in den heimischen Gefilden.

Insektensprays, die störendes Ungeziefer wie Ameisen, Motten, Fliegen, Spinnen oder auch Wanzen fernhalten sollen, werden zu den Bioziden gezählt und sind außerdem unter dem Begriff der Insektizide namentlich verbreitet.

In diesem Insektenspray-Vergleich 2018 beraten wir Sie zur Wirkung von Insektensprays und verraten Ihnen, worauf Sie beim Kauf – neben dem enthaltenen Wirkstoff – und der Verwendung der Mittel achten sollten.

1. Die verschiedenen Schädlingsbekämpfer: Das Insektenspray ist die Allzweckwaffe

Insektenschutzgitter
Fliegengitter sind die grundlegende Maßnahme gegen das Eindringen von Fluginsekten.

Neben den hier vorgestellten Sprays steht Ihnen eine Reihe von unterschiedlichen Möglichkeiten zur Verfügung, mithilfe derer Sie unerwünschte Insekten, Spinnen oder andere Krabbeltiere loswerden können.

Präventive Maßnahmen wie Moskitonetze oder Fliegengitter können effektiv, aber nicht zu 100 % sicher sein. Neben dem Einsatz der (elektrischen) Fliegenklatsche werden häufig auch chemische Substanzen genutzt, um die Quälgeister zu vertreiben.

Die häufigsten Maßnahmen zur Insektenbeseitigung, wie sie auch oft in Insektenspray-Tests genannt werden, sind in der folgenden Tabelle übersichtlich dargestellt:

Insektenspirale Insektenstecker Insektenvernichter Insektenspray
insektenspirale insektenstecker insektenvernichter insektenspray
Mücken Ameisen, Mücken & Fliegen fliegende Insekten

 

Universal-Abwehr
nur Außenbereich nur Innenbereich nur Innenbereich Innen- & Außenbereich

mäßig effizient

mäßig effizient

hocheffizient

hocheffizient

Vor allem die Insektensprays zeigen sich sehr oft als effektive Methode zur Abwehr, weil diese auf der einen Seite flexibel und auf der anderen Seite auch punktuell verwendet werden können. Zudem lässt sich oft eine Wirkung gegen viele verschiedene Schädlingsarten erzielen. Zusätzlich ist die Dauer der Wirkung im Vergleich zu anderen Methoden oft relativ langfristig.

In dieser Kaufberatung erhalten Sie in den folgenden Abschnitten außerdem wissenswerte Informationen darüber, welche Eigenschaften das beste Insektenspray haben sollte.

2. Die Kaufkriterien – die Identifizierung des Täters ist entscheidend

2.1. Die Schädlingsart: Achten Sie auf die angegebenen Insektentypen

Bestimmen Sie vorher die Art des Schädlings.

Bevor Sie irgendein Spray zur Insektenjagd kaufen, sollte Ihnen vorher klar sein, welchen Schädlingstypus Sie bekämpfen wollen. Oft ist die chemische Zusammensetzung der Inhaltsstoffe speziell auf eine bestimmte Art zugeschnitten. Mit anderen Worten:
Nicht jedes Mittel zur Schädlingsbekämpfung ist gleichzeitig gegen alle Insekten wirkungsvoll einsetzbar.

Grundsätzlich kann man die meisten Schädlinge in zwei grobe Kategorien nach der Art der Fortbewegung unterteilen:

  • kriechende Insekten: Silberfische und Ameisen
  • fliegende Insekten: Wespen, Mücken und Fliegen

Bei den meisten Produkten finden sie genauer Angaben der Hersteller darüber, bei welchen Insekten das vorliegende Mittel helfen soll. Es gibt auch spezielle Universal-Sprays, die sowohl bei kriechenden als auch fliegenden Insekten benutzt werden können.

Achtung! Verwenden Sie das Insektenspray nur gegen entsprechende Schädlinge und niemals gegen Nutztiere wie Hummeln, Marienkäfer oder Bienen.

2.2. Das Anwebdungsgebiet: Zielen Sie möglichst genau

Sorgen Sie in den Räumen für eine gute Belüftung.

Da viele Insektenschutz-Mittel als Raumsprays entwickelt wurden, beschränkt sich die Anwendung expliziert auf das Haus. Wie sooft gibt es auch in diesem Fall Ausnahmen. So können wenige Insektensprays auch im Garten oder in ähnlichen Gebieten eingesetzt werden.

Außerdem sollten viele der Insektenvernichter-Sprays nicht ungezielt in den Raum versprüht werden, sondern möglichst genau auf die entsprechenden Stellen, oder wenigstens in deren naher Umgebung.

Vorsicht! Sorgen Sie stets für ausreichende Belüftung durch geöffnete Fenster oder Lüftungsanlage, wenn Sie Insektensprays in geschlossenen Räumen anwenden.

2.3. Die Wirkstoffe: natürlich oder synthetisch?

Insektenspray-Tests zeigen: Auch natürliche Mittel sind sehr effektiv.

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Insektensprays, die natürliche Inhaltsstoffe besitzen und denen, die auf synthetischer Basis wirken. Unter den vielen möglichen Wirkstoffen kommen Pyrethrum als natürliche und Pyrethroide als synthetische Insektizide zum Einsatz.

Pyrethrum greift als Kontaktgift indirekt bestimmte Nervenzellen vieler Insekten an und ist daher als Neurotoxin zu bezeichnen. Das Naturprodukt wird aus den Blüten von Wucherblumen mithilfe von Lösungsmitteln gewonnen und ist zu stärksten Nervengiften zu zählen.

Pyrethrum entfaltet seine hoch giftige Wirkung nicht nur bei fast allen Insektenarten, sondern außerdem bei vielen Fischarten. Anwendung findet der Wirkstoff auch in den Mückenspiralen, in den Mückensteckern und in Flohhalsbändern von Hunden. Andere Wirkstoffe auf natürlicher Basis sind Margosa-Extrakt und Siliciumdioxid.

Zu den am meisten verwendeten synthetischen Mitteln gehören Pyrethroide. Diese besitzen die Fähigkeit, die Wirkstoffe des natürlichen Pyrethrums nachzuahmen. Auch in niedrigen Dosen wirkt dieses Ersatzmittel oft schneller und wirkungsvoller als Pyrethrum und ist dabei noch günstiger. Außerdem können Pyrethroide als Fraß- und Kontaktgift eingesetzt werden. Bei dieser Form der Verabreichung nehmen die Insekten den Wirkstoff über die Nahrung oder den Kontakt auf.

2.4. Die Typen der Insektensprays–Pumpsprüher ohne Treibgase

Insektenspray Anwendung
Bei akutem Befall können Sie einige Sprays direkt auf die befallene Oberfläche aufsprühen.

Grundsätzlich können die Typen in Pumpsprüher und Spraydosen eingeteilt werden. Die Dosen werden neben dem Wirkstoff selbst zusätzlich mit Treibgasen befüllt. Der enthaltene Druck treibt den flüssigen Inhalt zur Öffnung, nachdem der eingebaute Sprühkopf betätigt wird. Solche Sprays sind in der Regel hochentzündlich und vor Kindern sicher aufzubewahren.

Pumpsprüher besitzen dagegen den Vorteil, dass sie auch ohne Treibgase funktionieren und deshalb gerade für Familien mit Kindern Insektenspray-Vergleichssieger sein können. Bei beiden Arten sollten Sie jedoch immer beachten, dass die Stoffe keinesfalls in die Augen oder die Atemwege gelangen dürfen.

Zur besseren Übersicht sehen Sie in folgender Auflistung Vor- und Nachteile von Pumpsprühern:

  • sehr ergiebig
  • oft nicht entflammbar
  • ohne Treibgas
  • schwierige Dosierung
  • Verteilung relativ ungleichmäßig

4. Was Sie sonst noch über Insektensprays wissen sollten

4.1. Wie lange hält die Wirkung des Sprays an?

Insektenspray lagernLagerung von Insektensprays

Insektizide sollten immer getrennt von Lebensmitteln oder auch Getränken aufbewahrt werden. Direkte Sonneneinstrahlung und hohe bzw. zu niedrige Temperaturen sollten ebenfalls vermieden werden. Die Lagertemperatur sollte je nach Wirkstoffzusammensetzung und Material bei -5 °C  bis ca. +50 °C liegen.

Wie lange die Mittel wirken hängt zum einen vom Wirkstoff und zum anderen vom Typ ab. Auf dem Markt gibt es Sprays, die nur temporär, aber dafür auch sehr schnell und stark wirken. Die Dauer beträgt in der Regel nur einige Stunden bis zu maximal zwei Tagen.

Es stehen allerdings auch solche Sprays zum Kauf zur Verfügung, die sehr langsam bis zu mehreren Wochen ihre Wirkung entfalten. Das betrifft größtenteils die Insektensprays auf natürlicher Basis wie Margosa-Extrakt oder Siliciumdioxid.

4.2. Gibt es einen Insektenspray-Test von der Stiftung Warentest?

Das Prüfinstitut hat in der Ausgabe 05/2017 verschiedene Produkte aus dem Bereich Insektenschutzmittel unter die Lupe genommen. Getestet wurden verschiedene Arten von Sprays, die entweder nur gegen Zecken wirkten, oder gegen Mücken und Zecken. Unter den Testprodukten waren auch namhafte Marken wie Raid, Autan, Soventol oder Anti Brumm.

Das Ergebnis: Die meisten Sprays schützen gut bis sehr gut gegen Zecken und Mücken. Überraschenderweise boten auch die als reine Zeckenschutzmittel ausgeschriebenen Sprays guten Schutz gegen Mücken.

Dass auch günstige Insektensprays gut sein können, zeigt das gute Abschneiden des Zeckito Insektenschutz-Sprays von Rossmann. Für ca. 2 € sehr guten Schutz gegen die blutsaugenden Quälgeister. Enttäuschend waren hingegen die Vergleichsergebnisse hinsichtlich der Verträglichkeit: Alle Sprays reizten die Augen oder die Haut.

Insektenspray WasserInsektensprays stellen eine große Gefahr für im Wasser lebende Organismen wie Algen oder Fische dar. Gewässer wie Flüsse oder Seen können dauerhaft geschädigt werden, sobald die Wirkstoffe ins Wasser gelangen. Auch eine Berührung mit dem Grundwasser ist strengstens zu vermeiden und betrifft auch leere Verpackungen und Dosen. Achten Sie beim Verwenden des Insektensprays also stets auf die Hinweise zur Sicherheit, die auf jeder Spraydose vom Hersteller angebracht werden müssen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (45 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...