Outdoormesser Test 2018

Die besten Outdoormesser im Vergleich.

Das Wichtigste in Kürze
  • Outdoormesser sind ideal, wenn Sie ein Allzweckmesser für Camping-, Trekking- oder Wanderurlaube benötigen. Mit ihnen können Sie u. a. Äste zurechtschneiden oder Ihr Essen im Freien vorbereiten.
  • Grundsätzlich lassen sich zwei Arten von Überlebensmessern voneinander unterscheiden: Neben Messern mit feststehender Klinge gibt es auch etwas kompaktere Klappmesser, die sich nicht in einer bspw. Lederscheide verstauen, sondern direkt in den Griff versenken lassen. Letztere ähneln eher dem klassischen Taschenmesser.
  • Wichtige Kriterien beim Kauf von Outdoormessern stellen das Fertigungsverfahren und die Qualität des verwendeten Stahls dar. Empfehlenswert sind vor allem rostfreie Stähle mit einem hohen Härtegrad, die auch bei langfristiger Nutzung weder verbiegen, noch nachgeben.

outdoormesser test

1. Zweck und Einsatzbereiche des Outdoormessers: Beim Wandern und Camping besonders sinnvoll

Vielfalt bei der Bezeichnung

Ebenso wie die Einsatzbereiche sind auch die Bezeichnungen von Outdoormessern breit gefächert. Sie werden u. a. auch als Überlebensmesser, Fahrtenmesser, Trekkingmesser, Survivalmesser, Gürtelmesser, Sammlermesser, Anglermesser oder Finnenmesser bezeichnet. Über das klassische Taschenmesser gehen sie hinaus, vom Format her sind manche dieser Messer für den Outdoor-Bereich jedoch teils nicht unähnlich.

Outdoormesser sind Messer, die vor allem zum Einsatz im Freien konzipiert wurden – die mit ihnen assoziierten Begriffe „outdoor“ und „survival“ (also „im Freien“ und „Überleben“) sagen alles. Sie bestehen in der Regel aus einem besonders stabilen Griff und einer starken, rostfreien Klinge, mit der Sie unabhängig vom Wetter u. a. Äste bearbeiten, Ihr Essen vorbereiten oder Schnüre durchtrennen bzw. zurechtschneiden können.

Auch Konservendosen lassen sich notfalls mit solchen Messern öffnen. Theoretisch eignen sich Outdoormesser auch für die Jagd, wobei wir Ihnen hier vor allem speziell für diesen Zweck angefertigte Jagdmesser empfehlen möchten.

Die vielfältigen Gebrauchsmöglichkeiten haben dafür gesorgt, dass derartige Survival-Taschenmesser insbesondere bei Wanderern, Campern, Trekking- und Outdoorfans besonders beliebt sind. Aber auch bei der Armee sind Outdoormesser dank ihres breiten Einsatzspektrums ein wichtiger Teil der persönlichen Ausrüstung.

outdoormesser holz
Ideal für Holz: Outdoormesser lassen sich u. a. gut zum Schnitzen von Holzscheiten oder Ästen einsetzen.

Da es je nach Marke, Hersteller und Modelle jedoch große Unterschiede bei der Qualität des Materials, der Verarbeitung, aber auch bei der Ausstattung und sicherheitsrelevanten Merkmalen geben kann, gestaltet sich die Suche nach dem besten Outdoormesser nicht immer ganz einfach.

Damit Ihr Vorhaben dennoch von Erfolg gekrönt ist, haben wir unseren Outdoormesser-Vergleich 2018 durchgeführt, in dem wir Ihnen nicht nur die unterschiedlichen Messer-Typen vorstellen, sondern Ihnen auch sagen, warum Sie das Messerrecht und Waffenschutzgesetz kennen sollten.

outdoormesser vergleichssieger

2. Outdoormesser-Typen im Überblick: Feststehende Messer sind besonders stabil

Wenn Sie ein Outdoormesser kaufen möchten und Sie sich vorab mit diversen Outdoormesser-Tests auseinandergesetzt haben, wird Ihnen auffallen, dass sich zwei unterschiedliche Kategorien ausmachen lassen, die sich grundsätzlich für den Einsatz im Freien eignen. In der nachfolgenden Tabelle unserer Kaufberatung haben wir die entsprechenden Arten inklusive ihrer wichtigsten Eigenschaften kurz für Sie zusammengefasst:

Messer-Typ Beschreibung und Eigenschaften
Feststehendes Outdoormesser

feststehendes outdoormesser

  • Ist das Outdoormesser feststehend, ist die Klinge meist besonders robust und stabil.
  • Häufig ist die Klinge außerdem etwas länger (Klinge häufig 10 bis 12 cm), was die Handhabung beim Bearbeiten des klassischsten aller Outdoor-Materialien – Holz – etwas erleichtert.
  • Zum Verstauen benötigen Sie allerdings in jedem Fall eine geeignete Lederscheide, die nicht immer im Lieferumfang enthalten ist.
 Outdoor-Klappmesser

outdoor klappmesser

  • Outdoor-Klappmesser sind dank ihrer zusammenklappbaren Klinge etwas platzsparender (Klinge häufig 8 bis 10 cm) und von geringerem Gewicht.
  • Die Klinge dieser kleinen Outdoormesser lässt sich komplett im Griff versenken, sodass keine zusätzliche Scheide benötigt wird.
  • Wegen des Verbindungsgelenkes von Griff und Klinge sind Klappmesser in der Regel etwas weniger stabil als feststehende Messer.

3. Klingenmaterial: Alles eine Frage des Stahls

Besonders wichtig bei Outdoormesser-Vergleichssiegern: das Klingenmaterial. Es entscheidet maßgeblich darüber, ob ein Outdoormesser als hochwertig angesehen werden kann oder für den dauerhaften Einsatz eher unbrauchbar ist.

outdoormesser carbonstahl
Outdoormesser aus Carbonstahl (Kohlenstoffstahl) gelten als besonders hart und widerstandsfähig.

Die allermeisten Überlebensmesser bestehen aus rostfreiem Stahl oder bestimmten Stahllegierungen. Je nach Fertigungsverfahren und Mischverhältnis sind sie aufgrund unterschiedlicher Härtegrade und Qualitäten mehr oder weniger gut für Outdoormesser geeignet.

Sehr teuer, dafür aber auch extrem hochwertig, ist vor allem pulvermetallurgischer S30V-Stahl. Im Gegensatz zu vielen anderen Stahlarten und -legierungen wird dieser Stahl nicht geschmiedet, sondern aus einem Brei von Stahlkugeln unter außergewöhnlich hohem Druck in die entsprechende Form gepresst.

Gute Alternativen: Falls Sie auf der Suche nach einem günstigen Outdoormesser sind, kommt S30V-Stahl kaum infrage. Doch auch Modelle aus günstigeren Universalstählen (z. B. 440 C) gelten als hochwertig und stabil, sodass Sie hier eine gute Alternative finden.

Ebenfalls mit sehr guter Qualität aufwarten können übrigens Outdoormesser aus Kohlenstoffstahl. Die Klingen solcher Messer sind zur Vermeidung von Rost meist beschichtet. Dank des Kohlenstoffanteils ist derartiger Stahl besonders hart und für die Herstellung von Messern bspw. besser als die meisten Edelstähle geeignet.

outdoormesser vergleich

4. Klingenlänge: Acht bis zwölf Zentimeter sind ideal

outdoormesser-schaerfen
Outdoormesser schärfen: Stiftung Warentest empfiehlt bei der Beantwortung einer Leserfrage von 2010 zum Schärfen von Messern das Verwenden von Wetzstäben.

Die Klingenlänge liegt bei vielen Outdoormessern mit feststehender Klinge zwischen zehn und zwölf Zentimetern. Bei den platzsparenden Klappmessern fällt die Länge mit acht bis zehn Zentimetern meist etwas geringer aus.

Grundsätzlich gilt: Eine Länge von acht bis zwölf Zentimetern reicht in der Praxis für viele messertypische Einsatzbereiche aus, sodass wir Ihnen Outdoormesser mit den o. g. Abmessungen empfehlen können. 

Falls Sie auf der Suche nach einem Messer mit längerer Klinge sind, sollten Sie vor Ihrer Kaufentscheidung nachfolgende Hinweise beachten.

Wichtig: Beim Kauf von Outdoormessern sollten Sie immer auch die rechtlichen Regelungen zum Tragen von Messern in der Öffentlichkeit im Auge behalten. Diese besagen, dass das Mitführen von feststehenden Messern mit einer Klingenlänge von mehr als zwölf Zentimetern, Springmessern, Dolchen sowie Klappmessern, die über eine Klingenarretierung verfügen und sich einhändig ausklappen lassen, verboten ist.

Ausnahmen gelten für Outdoormesser mit feststehender Klinge über zwölf Zentimeter nur, wenn ein anerkannter Zweck geltend gemacht werden kann. Hierunter fällt bspw. die Notwendigkeit, ein derartiges Messer im Beruf (z. B. bei der Jagd) zu nutzen.

5. Ausstattung und Zubehör: Fingerschutz für mehr Sicherheit

outdoormesser mit säge
Ein Outdoormesser mit Säge ist praktisch, wenn Sie bspw. lange Hölzer für ein Lagerfeuer zurechtsägen wollen.

Um dickere Äste nicht nur zurechtschneiden, sondern bei Bedarf auch durchsägen zu können, ist ein integrierter, partieller Wellenschliff von Vorteil. Hierbei handelt es sich um einen in die Messerklinge eingearbeiteten Sägebereich, der das Anwendungsgebiet des Outdoormessers um eine zusätzliche Dimension erweitert.

Darüber hinaus empfehlen wir Ihnen vor allem Überlebensmesser-Modelle, die über einen Fingerschutz verfügen. Diese meist in Form eines Auswuchses zwischen Griff und Klinge integrierte Besonderheit erhöht die Sicherheit beim Schneiden und sorgt auch bei rutschigen Fingern und schlechten Witterungsbedingungen dafür, dass Sie mit Ihrer Hand nicht ins offene Messer abrutschen können.

Nützliches Zubehör: Survivalmesser mit feststehenden Klingen sollten zudem in jedem Fall mit einer entsprechenden Messerscheide ausgestattet sein, damit beim Transport kein Verletzungsrisiko besteht. Darüber hinaus sollten Sie darauf achten, dass ein Gürtelclip oder eine Gürtelschlaufe vorhanden ist, damit Sie Ihr Messer beim nächsten Wanderausflug immer direkt griffbereit haben.

outdoormesser-testsieger

6. Wichtige Marken und Hersteller

outdoormesser cold steel
Nichts für Kinder: Outdoormesser der Firma Cold Steel sind hochwertig, extrem scharf und stabil.

In diversen Outdoormesser-Tests werden Sie immer wieder auf bestimmte Marken und Hersteller treffen, die für besonders hochwertige Outdoormesser bekannt sind:

So z. B. die amerikanische Firma Cold Steel, die bereits seit 1980 als Manufaktur im Messergeschäft tätig ist und mit jahrzehntelanger Erfahrung und qualitativ hochwertigen Stählen überzeugt.

Doch auch das deutsche Traditionsunternehmen Böker liegt in der Survival-Kategorie weit vorne. Bereits im Jahr 1869 gegründet, gilt der Hersteller, der u. a. edle Outdoor- und Jagdmesser mit traditionellem Design produziert, als einer der weltweiten Innovationsführer für hochwertige Sport- und Sammlermesser.

Weitere bekannte Hersteller von gut verarbeiteten Fahrtenmessern, finden Sie in nachfolgender Übersicht:

  • Böker
  • Browning
  • Buck
  • Claude Dozorme
  • Cold Steel
  • Ed Mahony
  • Eichhorn
  • Eka
  • Fiskars
  • Gerber
  • Herbertz
  • Paracord
  • Puma Cougar
  • Spyderco
  • Walther
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (33 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...