Schlammsauger Test 2018

Die besten Teichschlammsauger im Vergleich.

Das Wichtigste in Kürze
  • Jeder Gartenteichbesitzer unter Ihnen kennt das Übel, dass Schlamm in seiner heimischen Oase anrichten kann. Ein Schlammsauger der Kategorie 2-Kammer-System oder mit Auffangbehälter befreit das kühle Nass von unliebsamen Schmutz.
  • Lagert sich zu viel Schlamm im Fischteich ab, wird die Lebenssituation Ihrer Kois oder anderer Fischen zunehmend bedrohlicher – Sie müssen mit einem Teichschlammsauger das Gleichgewicht der Wasserqualität wiederherstellen. Skimmer oder Teichfilter können Ihnen hier nicht mehr helfen.
  • Schlammsauger mit 2-Kammer-System ermöglichen Ihnen durchgängiges Saugen, während Sie bei Modellen mit Auffangbehälter zwischendurch pausieren müssen, um den Behälter zu leeren. Zur Einmalbenutzung können Sie einen Schlammsauger auch mieten.

Schlammsauger Test

Die Teichreinigung ist ein notwendiges Übel – Laub, abgestorbene Pflanzenteile und Fischkot verunreinigen durch natürliche Zersetzungsprozesse Ihren liebevoll gestalteten Gartenteich. Damit der Teich nicht ″umkippt″, müssen Sie den Schlamm entfernen. Ein Teichschlammsauger hilft Ihnen hierbei sehr zuverlässig, ohne dass Sie einen großen Aufwand betreiben müssen.

In unserem Schlammsauger-Vergleich 2019 erfahren Sie welche Vor- und Nachteile die unterschiedlichen Teichsauger-Typen haben und welcher der beste Schlammsauger für Ihre Bedürfnisse ist – zur Kieselsteinreinigung brauchen Sie z.B. spezielle Düsen.

1. Am besten im Herbst den Schlamm aus dem Fischteich entfernen

schlammsauger-laengsschnittWenn Sie einen Fischteich besitzen und Ihre kleinen Lieblinge den eisigen Winter über in nassen Quelle ausharren, dann müssen Sie für genügend Sauerstoff im Wasser sorgen.

Schlamm bzw. die Fäulnisprozesse zehren vom vorhandenen Sauerstoff und setzen Giftstoffe wie Phosphate sowie Stickstoffe frei. Nimmt deren Konzentration zu, bilden sich vermehrt Algen und Ihre Kois und Brassen müssen nach Luft zum Atmen schnappen – gerade im Winter keine gute Lebensgrundlage.

Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen, im Herbst den Schlick und Schlamm mit Hilfe eines Teichschlammsaugers aus Ihrem Gartenteich zu entfernen. Auf diese Weise beugen Sie zudem gleich auch einer starken Algenbildung im Frühjahr vor.

2. Kaufberatung: Für große Teiche brauchen Sie ein 2-Kammer-System

Wenn Sie einen Schlammsauger kaufen wollen, sollten Sie sich vor allem zuerst über die Größe Ihrer Garten-Gewässer-Anlage im Klaren sein. Danach können Sie zwischen einer der beiden Arten von Sauger wählen – diese stellen wir Ihnen in der folgenden Tabelle kurz vor.

Schlammsauger mit Aufnahmebehälter
schlammsauger-auffangbehaelter
  • Auffangbehälter mit einer Kammer
  • ist der Behälter voll, müssen Sie ihn manuell über den Abflussschlauch leeren

geeignet für kleine Wasserstellen bis ca. 5 m²
günstiger Schlammsauger
bei größeren Teichen müssen Sie die Arbeit unterbrechen, um den Behälter zu leeren

Schlammsauger mit 2-Kammern
schlammsauger-2-kammer-system-teichsauger
  • Auffangbehälter mit zwei Kammern
  • zunächst wird eine Kammer gefüllt, ist diese voll wird diese automatisch abgepumpt und währenddessen die zweite gefüllt

geeignet für große Teiche ab ca. 6 m²
Arbeit muss zum Leeren nicht unterbrochen werden
meist sehr teuer

Wenn Sie einen kleinen Gartenteich bis zu einer Größe von ca. 5 m² Wasser besitzen, empfehlen wir Ihnen einen Schlammsauger mit einem einfachen Auffangbehälter.

Sind Sie stolzer Besitzer eines großen Fischteichs ab ca. 6 m² Wasser, raten wir Ihnen zu einem Modell mit zwei Kammern, da Sie hier die Arbeit nicht zum Entleeren unterbrechen müssen.

Vor- und Nachteile eines 2-Kammer-Systems gegenüber dem 1-Kammer-System:
  • Saugen muss nicht unterbrochen werde
  • gleichzeitiges Saugen und Abpumpen erspart Zeit
  • für große Fisch- und Koiteiche geeignet
  • kosten teilweise das 10-fache

3. Die Ausstattung: Das Kabel muss bis zur Steckdose reichen

Verschiedene Schlammsauger-Tests im Internet zeigen, dass Sie bei Ihrer Kaufentscheidung vor allem folgende Kriterien berücksichtigen sollten: Fördermenge, Förderhöhe, Kabellänge und die Düsenaufsätze. Die Stiftung Warentest hat leider noch keinen Schlammsauger-Test durchgeführt, an dem Sie sich orientieren können, aber im Folgenden erfahren Sie von uns alles Wichtige über diese Entscheidungskriterien.

3.1. Die Leistung sollte zwischen 1.200 und 2.000 W liegen

Welches die ideale Förderleistung für Sie ist, hängt von der Größe Ihres Teiches ab. Für einen großen Teich sollten Sie ein Gerät mit hoher Wattleistung wählen – ab ca. 6 m² sollten Sie sich für eine Leistung von mindestens 1.400 Watt entscheiden.

zwei-kammer-schlammsauger
Ein 2-Kammer-Teichschlammsauger braucht eine höhere Wattleistung als ein Sauger mit nur einer Kammer.

Das bedeutet, dass ein 2-Kammer-Schlammsauger immer eine höhere Förderleistung braucht als ein einfacher Schlammsauger, der für kleine Gartenteiche gedacht ist. Sie sollten sich – je nach Teichgröße – ein Produkt kaufen, dessen Wattleistung zwischen 1.200 und 2.000 Watt liegt.

Die Förderhöhe, die Ihr Schlammsauger-Vergleichssieger zu überbrücken vermag, beschreibt, wie tief Ihr Teich maximal sein sollte, damit die Pumpe noch immer den Schlamm aus seinen Tiefen hervorbringen kann. Ist Ihr Fischteich z.B. 2 Meter tief, sollten Sie auf Produkte achten, die eine maximale Förderhöhe von mindestens dieser Maßangabe besitzt. Besser wären hier sogar Produkte, die bis zu 2,5 m leistungsstarke Performance erbringen.

3.2. Der Ablaufschlauch sollte bis zum Zielort reichen

Ihr Schlammsauger sollte einen langen Ablaufschlauch und einen ausreichend langen Saugschlauch haben sowie über ein stattliches Stromkabel verfügen – so sichern Sie sich Ihren Bedienkomfort des Teichsaugers. Wir empfehlen Ihnen, dass Sie den Saugschlauch lieber etwas länger wählen, damit Sie bei der Arbeit ausreichend Bewegungsfreiheit haben. Die meisten Hersteller wählen hier eine Länge zwischen 4 und 10 Metern. Je größer bzw. tiefer und breiter Ihr Teich ist, desto länger muss der Saugschlauch ausfallen.

ablaufkabel-schlammsauger
Das Ablaufkabel kann bei einem Ein-Kammer-Behälter kürzer ausfallen.

Haben Sie sich für ein 2-Kammer-Produkt entschieden, sollten Sie sich überlegen, wohin der abgepumpte Schlamm entlassen werden soll. Als Gratis-Dünger für Ihr Blumenbeet z.B.? Dann müssen Sie auf einen ausreichend langen Abflussschlauch achten. Hier pumpt das Gerät automatisch während Sie den Schlamm aufsaugen ab, darum können Sie nicht mit dem Teichschlammsauger zwischen Teich und Blumenbeet hin und her rennen. Bei vielen Marken-Produkten können Sie sich auf eine Schlauchlänge von 1,5 – 2,5 Metern einstellen.

Sie sollten aber noch ein drittes Kabel beim Kauf beachten: das Stromkabel. Haben Sie im Garten verteilt Steckdosen in den Boden eingelassen oder besitzen Sie lediglich in einer entfernten Ecke eine Gartensteckdose? Wir raten Ihnen, die Entfernung zwischen der nahsten Stromquelle an Ihrem Teich und der Wasserstelle selber zu messen. Beträgt der Abstand weniger als 4 Meter, sollten Sie wenige Schwierigkeiten haben, einen Sauger mit passender Stromkabellänge zu finden – dies ist ein sehr gängiges Maß.

3.3. Eine Algendüse ist ideal für Fadenalgen

Sie können einen Schlammsauger von Oase, Kärcher & Co. mit verschiedenen Aufsatzdüsen erwerben. Je nach Beschaffenheit Ihres Gartenteiches, braucht Ihr Teichsauger einen anderen Aufsatz. Beliebte Aufsatz-Düsen sind beispielsweise:

  • Algendüse
  • Universaldüse
  • Fugendüse

Eine Algendüse empfehlen wir Ihnen, wenn Sie im Frühjahr mit einer starken Algenbildung zu kämpfen haben. Sie eignet sich sehr gut, um ganze Algenstränge auf dem Wasser zu entfernen.

Eine Universalbürste sollte jeder Gartenteichbesitzer sein Eigen nennen: Hiermit können Sie den Bodenschlamm effektiv entfernen, ohne dass Sie den Kies mit einsaugen.

Weist Ihr Schwimmteich Lücken zwischen der Bepflanzung und größeren Steinen auf, raten wir Ihnen, auch eine Fugenbürste zu kaufen. Selbst schmale Fugen können Sie mit dieser Düse effektiv reinigen.

4. Was Sie sonst noch über Schlammsauger wissen sollten

4.1. Kann ein Schlammsauger als Staubsauger benutzt werden?

Wasser im Garten

Der Wasser-Gestaltung in Ihrem Garten sind keine Grenzen gesetzt. Im Folgenden finden Sie noch einige Produkte, die Sie bei der Landschaftgestaltung unterstützen können:

Sie können Ihren Teichschlammsauger nicht nur im Garten einsetzen, sondern auch im Haus als Nass-Trocken-Staubsauger benutzen. Nutzen Sie dafür z.B. eine sogenannte Flachdüse, mit der Sie normalerweise Restwasser aus Ihrem Teich absaugen.

Auch für Ihr Aquarium kann der Schlammsauger eingesetzt werden. Hier empfiehlt sich jedoch nur die kleinere Art von Saugern – ein 2-Kammer-Modell wäre hier fehl am Platz. Aber Sie können den Schlammsauger auch als Poolsauger zum Reinigen Ihrer anderen Erhol-Oase im Garten nutzen.

4.2. Wie oft sollte der Schlamm aus dem Teich abgepumpt werden?

Die Entfernung von Schlamm bei der Teichreinigung sollten Sie einmal pro Jahr vornehmen. Haben Sie in Ihrem Teichbecken ein Filtersystem mit Pumpe, Filter, Skimmer oder ähnlichem installiert, werden Sie eine große Verschlammung verhindern können. Aber ganz lässt sich eine Schlammbildung nicht vermeiden, darum sollten Sie entweder im Herbst oder Frühling mit dem Schlammsauger den Gartenteich reinigen. Im Herbst garantieren Sie Ihren Fischen damit genug Sauerstoff für die kalten Wintertage und im Frühjahr verhindern Sie eine zu starke Algenbildung.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (34 Bewertungen, Durchschnitt: 4,29 von 5)
Loading...