Solardusche Test 2018

Die besten Solar-Gartenduschen im Überblick.

Das Wichtigste in Kürze
  • Schwimmbecken, Fußball, Sonnen: Der Garten bietet im Sommer zahlreiche Möglichkeiten, die uns ins Schwitzen bringen können. Solarduschen runden diese Erlebnisse ab, indem sie eine wohltemperierte Erfrischung und Reinigung direkt in Ihrem Garten ermöglichen.
  • Dabei sind Solarduschen äußerst sparsam: Das Erwärmen des Wassers geschieht ausschließlich über Sonnenenergie, sodass einzig Kosten für das Kaltwasser aus Ihrem Wasserhahn entstehen.
  • Bis zu 60 °C heiß kann das Wasser in der Solardusche werden. Die meisten Modelle ermöglichen jedoch eine Regulierung der Wassertemperatur: Über eine Mischbatterie können Sie die Dusche so einstellen, wie Sie es gern möchten.

Solardusche Test

Solardusche VergleichGut 35 Millionen Deutsche durften sich im Jahr 2016 Gartenbesitzer nennen (Quelle: VuMA). Insbesondere bei warmen Temperaturen werden freie Stunden nach draußen verlagert und je nach Garten und Ausstattung kann dann Fußball gespielt, geschwommen oder gegrillt werden. Sommerliche Hitze und körperliche Betätigung lassen uns natürlich nicht kalt: Schnell läuft der Schweiß und eine erfrischende Dusche wird zu einem großen Bedürfnis.

Wie schön wäre es, einfach gleich im Garten mit Badehose oder Bikini unter die Dusche springen zu können? Mit der passenden Solardusche wird aus diesem Traum schnell Realität – und das sogar mit warmem Wasser. Neugierig? Waren wir auch! Deshalb haben wir unseren Solarduschen-Vergleich 2018 gemacht, in dem wir Ihnen die besten Solarduschen vorstellen. In unserer Kaufberatung erfahren Sie zudem, wie groß der Tank Ihrer Dusche sein sollte, welchen Vorteil eine Fußdusche bringt und welche verschiedenen Typen von Solarduschen es gibt.

1. Solarduschen: Die sparsame Erfrischung für zwischendurch

Schonen Sie Geldbeutel und Umwelt

Eine zehnminütige Dusche in Ihrem Bad kostet Sie je nach Wasserverbrauch und Art der Wassererhitzung zwischen einem und drei Euro. Solarduschen für den Garten kosten Sie nur knapp ein Drittel, also 0,3 bis 1 Euro pro Waschgang. Gleichzeitig schonen Sie die Umwelt, da keine Emissionen für die Energieerzeugung zum Aufheizen des Wassers entstehen.günstige Solardusche

Eine Solar-Gartendusche ist eine simple, kostensparende und umweltschonende Methode (siehe Infobox), sich an heißen Sommertagen den Schweiß oder den Chlor aus dem Swimmingpool abzuwaschen, ohne dafür den Garten verlassen zu müssen.

Der wahre Clou ist jedoch ein anderer: Mithilfe von Sonnenenergie kann das Wasser auf bis zu 60 °C erwärmt werden.

Die Garten-Solardusche muss einfach nur mit dem Gartenschlauch verbunden werden, woraufhin der Tank befüllt werden kann.

Im Tank wird das Wasser gespeichert und durch die Sonneneinstrahlung erwärmt. Die schwarze Verkleidung des Tanks bewirkt, dass möglichst viel Licht und damit Wärme absorbiert wird.

Nach einiger Zeit – je nach Tankgröße und Außentemperaturen müssen eine bis mehrere Stunden verstreichen – können Sie Ihre Dusche im Freien nehmen.

Zur Not eine Gartendusche: Die Solardusche für den Garten ist natürlich wetterabhängig. Je niedriger die Außentemperaturen und die direkte Sonneneinstrahlung ausfallen, desto schlechter stehen die Chancen, eine angenehm warme Dusche zu erleben.

Was zunächst abschreckend klingt, ist halb so wild: Sind die Temperaturen nicht hoch genug, um das Wasser ausreichend aufzuheizen, möchten wir in aller Regel ohnehin nicht draußen duschen. Und auch Hartgesottene, die selbst bei solchen Wetterverhältnissen eine Outdoor-Dusche in Erwägung ziehen, haben immerhin noch eine gewöhnliche Außendusche im Garten stehen.

2. Kaufkriterien für Solarduschen: Tankgröße, Duschkopf und Fußdusche liefern die meisten Unterschiede

In diesem Kapitel stellen wir Ihnen die wesentlichen Kaufkriterien vor, die es zu beachten gilt, wenn Sie Ihre Solardusche kaufen. Die gute Nachricht lautet: Auch günstige Solarduschen für rund 90 bis 100 Euro können in vielerlei Hinsicht mit den teuren Produkten für rund 120 bis 130 Euro mithalten.

2.1. Der Wassertank: Längeres Warten für längeres Duschen

Das Fassungsvermögen des Wassertanks kann von Modell zu Modell stark variieren. Kleine Tanks können zum Teil nur 8 Liter speichern, während die solide Mittelklasse in dieser Kategorie immerhin auf 20 Liter kommt.

Spitzenreiter sind jedoch Produkte mit einem Wassertank mit rund 35 Litern Fassungsvermögen.

Fassungsvermögen Wassertank Solardusche
Zur Veranschaulichung: Ein Fassungsvermögen von 35 Litern entspricht sieben Benzinkanistern à 5 Liter.

Ein größerer Tank ermöglicht ein längeres Duschen oder erlaubt es mehreren Personen, jeweils kurze Duschen zu nehmen, bevor das warme Wasser verbraucht ist. Allerdings benötigt ein großer Tank auch länger, bis sich das Wasser in ihm aufgeheizt hat.

Möchten Sie also auch im Freien nicht auf ausgiebige Duschen verzichten oder soll die Dusche von mehreren Personen, beispielsweise auf einer Pool-Party, genutzt werden, sind Sie mit einem möglichst großen Tank bestens beraten.

Nutzen Sie Ihre Solar-Gartendusche jedoch überwiegend alleine und kommen Sie auch mit wenig Wasser beim Duschen aus, so empfiehlt sich ein kleinerer Tank, der schneller warmes Wasser bereitstellt.

Manch ein Tank von Solar-Poolduschen weist zudem das Prädikat UV-beständig auf. Hierdurch ist das Material vor Schäden durch UV-Strahlung geschützt und Sie können sich auf ein Produkt freuen, das Ihnen noch lange Freude bereitet.

Solardusche EigenbauWie können Sie herausfinden, wie lange ein Wassertank mit dem von Ihnen präferierten Fassungsvermögen unter bestimmten Wetterbedingungen braucht, um eine gewisse Temperatur zu erreichen?

Machen Sie Ihren eigenen Solarduschen-Test. Füllen Sie eine bestimmte Menge Wasser in einen schwarzen, verschließbaren Beutel und legen Sie diesen für einige Zeit in die Sonne.

Sorgen Sie dafür, dass die Sonne ungehindert auf den Beutel scheinen kann und werfen Sie ein Auge auf die Außentemperaturen.

2.2. Der Duschkopf: Mehr Duscherlebnis = höherer Wasserverbrauch

Einige Solar-Gartenduschen sind mit einem Regenduschkopf ausgestattet, der dafür sorgt, dass Sie sich in Ihrem Garten Ihren eigenen warmen Regenschauer herbeizaubern können. Ein tolles Duscherlebnis – allerdings steigt so auch der Wasserverbrauch, denn viel von dem austretenden Wasser landet nicht auf Ihrem Körper.

Regenduschkopf
Ein Regenduschkopf sorgt für ein besonderes Duscherlebnis, verbraucht aber auch mehr Wasser.

Ist Ihnen eine möglichst lange Dusche wichtiger als ein filmreifes Duscherlebnis, sollten Sie also lieber zu einem Modell greifen, das mit einem kleinen, runden Duschkopf ausgestattet ist. Hier landet der Großteil des Wassers wohldosiert auf Ihrem Körper und Sie können länger von einer Tankfüllung zehren.

Dusche für die Füße: Einige Solarduschen weisen zudem eine Fußdusche auf. So können Sie Ihre Füße von Sand oder Erde befreien, ohne viel Wasser zu verbrauchen. Die Fußdusche kann auch als Gartendusche für kleine Kinder oder als Erfrischung für Hunde genutzt werden.

3. Solarduschen-Typen: Camping-Solarduschen für mehr Mobilität

Grundsätzlich lassen sich zwei Kategorien von Solarduschen unterscheiden: die stationäre Variante, die einen festen Platz in Ihrem Garten einnimmt, und die Camping-Solardusche, die im Urlaub oder auf Festivals Verwendung finden kann.

Wir stellen Ihnen die beiden Typen in der folgenden Tabelle vor.

Solarduschen-Art Merkmale
 Garten-Solardusche

 Garten-Solardusche

  • säulenartiger Aufbau
  • über Bodenplatte fest im Boden zu verankern
  • für dauerhaften Standort kann Fundament gegossen werden
  • Duschkopf vorhanden, häufig ein Regenduschkopf
  • Einhebelmischbatterie vorhanden: Regulierung der Temperatur möglich
  • Materialien: häufig Edelstahl und Kunststoff – auch Solarduschen aus Aluminium erhältlich
  • Fassungsvermögen des Tanks bis zu 35 Litern
Camping-Solardusche

Camping-Solardusche

  • einfacher Aufbau: wird über eine Schnur an Haken oder Bäumen befestigt
  • keine Mischbatterie: Wasserzulauf über Klemmventil zu öffnen
  • kann zerlegt und somit gut transportiert werden
  • Fassungsvermögen in der Regel rund 20 Liter
Garten oder Urlaub? Die Garten-Solardusche bietet sich für eine feste Installation an einem Ort an und ist nicht für die Mitnahme auf Reisen geeignet. Dafür liefert die Solardusche im Garten das schönere Design und Dusch-Erlebnis.

Wenn Sie nach einer mobilen Dusche suchen, die Sie mit in den Urlaub oder auf das nächste Festival nehmen können, sollten Sie zu einer Solardusche, die fürs Camping gemacht ist, greifen.

4. Nützliche Tipps zum Kauf und Gebrauch einer Solardusche

In diesem Kapitel fassen wir abschließend noch einige interessante Informationen für Sie zusammen, die Ihnen das Nutzen Ihrer Solardusche erleichtern.

4.1. Reinigung der Solardusche: Entleeren Sie regelmäßig das Wasser

Gartendusche Garten
Legionellen machen es sich ab circa 40 °C im Wasser gemütlich. Bei 60 °C sterben sie allerdings schon wieder ab.

Warmes Wasser, das lange steht, ist ein perfekter Nährboden für Legionellen, die im schlimmsten Fall Lungenentzündungen hervorrufen können.

Einige Stunden sind natürlich völlig unproblematisch und auch wenige Tage reichen oft nicht, um den Bakterien die nötige Zeit für ihre Verbreitung zu geben.

Dennoch sollten Sie den Wassertank regelmäßig entleeren, wenn er einige Tage nicht genutzt wurde. Hierbei gilt: Je wärmer das Wasser während der Nichtnutzung war/ist und je länger Sie die Dusche nicht mehr verwendet haben, desto wichtiger ist der Austausch des Wassers vor der nächsten Dusche.

4.2. Entkalken Sie die Dusche regelmäßig

Je nach Region kann relativ viel Kalk im Leitungswasser vorhanden sein. Um einen reibungslosen Durchlauf des Wassers zu gewährleisten, sollten Sie Ihre Solardusche deshalb in regelmäßigen Abständen entkalken. Hierfür können Sie einfach Essig, Zitronensäure oder spezielle Entkalker verwenden.

Die Stiftung Warentest hat zwar noch keinen Solarduschen-Test durchgeführt, dafür hat sie verschiedene Badreiniger miteinander verglichen. Wenn Sie auf der Suche nach einem guten Badreiniger sind, empfiehlt die Stiftung Warentest in ihrem Test aus dem Jahr 2016 den Edeka Gut & Günstig Power Reiniger, der in der Kategorie Kalk-Beseitigung sehr gut abschnitt. So können Sie sowohl Ihr Badezimmer als auch Ihre Solardusche in Schuss halten.

Weist Ihre Gartendusche Holz-Elemente auf, bedarf sie einer besonderen Pflege. Um das Holz gegen Verwitterung zu schützen, können Sie es mit handelsüblichen Holz-Pflegemitteln behandeln.

4.3. Schutz vor unerwünschten Blicken

Gartendusche mit Sichtschutz
Ein Sichtschutz sorgt für mehr Intimsphäre.

Vor allem bei einer Gartendusche, die fest in Ihrem Garten installiert ist, lohnt sich ein Sichtschutz. Möchten Sie sich vor etwaigen Blicken Ihrer Nachbarn oder vorbeilaufender Passanten schützen, ist die Gartendusche mit Sichtschutz eine einfache und praktische Lösung.

Einen passenden Sichtschutz können Sie entweder käuflich erwerben oder beispielsweise mithilfe von Holz und einer Plane selbst errichten. So kann Ihr persönlicher Solarduschen-Vergleichssieger im Handumdrehen die gewünschte Wahrung der Intimsphäre bieten.

4.4. Hersteller und Marken: Wer sind die Spezialisten für Solarduschen?

Um Ihnen einen Überblick über die Vielzahl an Marken im Bereich der Solarduschen zu verschaffen, möchten wir Ihnen abschließend einige Hersteller vorstellen.

Erwähnenswert ist vor allem die Marke Steinbach, die sich auf Produkte rund um das Thema Swimming-Pool spezialisiert hat. Dementsprechend konnte Steinbach auch im Bereich Solardusche eine Expertise entwickeln.

Darüber hinaus konnten sich folgende Marken einen Namen im Bereich Solarduschen machen:

  • Aquamarin
  • AstralPool
  • Arkema
  • Berlan
  • Dema
  • Deuba
  • Homelux
  • Ideal
  • Intex
  • Mauk
  • Max Fuchs
  • Nemaxx
  • pool friends
  • Procopi
  • Semptec
  • time4wellness
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (54 Bewertungen, Durchschnitt: 4,19 von 5)
Loading...