Spaltaxt Test 2018

Die besten Spaltäxte im Vergleich.

Das Wichtigste in Kürze
  • Eine Spaltaxt kommt zum Einsatz, wenn bereits gefällte und zugeschnittene Bäume in einzelne Holzscheite zerlegt werden sollen. Dank des langen Stiels (etwa 75 cm), des schweren Axtkopfes (etwa 2.000 g) und der balligen bzw. konvexen Klingenform ist die Spaltaxt ideal zum Eindringen in und Auseinanderdrücken von Holz geeignet.
  • Verfügt die Spaltaxt über einen Hammerkopf, ist sie mit Hilfe von Spaltkeilen dazu in der Lage, fast jedes Holz zu spalten. Sie ist zudem flexibel einsetzbar und wenigstens 100 Euro günstiger als eine Kettensäge oder ein elektrischer Holzspalter. Mit ihr können Sie in Ihrem Garten Feuerholz hacken, um auf den nächsten Winter vorbereitet zu sein.
  • Bewahren Sie Ihre Spaltaxt immer an einem sicheren und trockenen Ort auf. Ein Klingenschutz sorgt darüber hinaus für einen gefahrlosen Transport.

Spaltaxt-Test
spaltaxt-schaergen-schleifsteinHaben Sie einen Kamin im Haus oder denken über die Anschaffung eines Kaminofens für Ihr Haus nach? Dann werden Sie vermutlich mit Feuer anstatt mit Gas heizen wollen – und das aus gutem Grund. Nicht nur die gemütliche Lagerfeuer-Atmosphäre, sondern auch die stetig steigenden Heizkosten für Fernwärme, Erdöl oder Erdgas rechtfertigen die Anschaffungskosten eines Kamins:

„Die laufenden Kosten eines Kaminofens werden zum einen durch die Brennstoffart und zum anderen durch den Brennstoffverbrauch bestimmt. Je nach Heizleistung des Kamins und gewähltem Brennstoff lassen sich die Energiekosten mitunter deutlich senken.“

www.heizsparer.de

Der Spalthammer: Keil für Keil

spalthammer-spalten-holz

Ein Spalthammer ist der große Bruder der Spaltaxt. Mit ihm werden Keile ins Holz gehämmert, um selbiges auseinanderzutreiben. Während ein Spalthammer zwar größer und oft deutlich schwerer als eine Spaltaxt ist und darüber hinaus Spaltkeile benötigt werden, kann dieses Gartenwerkzeug aus dem Forstbedarf selbst hartnäckige Hölzer spalten.

Wenn Sie Probleme mit besonders festen Holz-Arten haben, empfehlen wir Ihnen unseren Spalthammer-Vergleich.

Brennstoff ist hier das Stichwort: Der Preis für einen Schüttraummeter Brennholz (kurz: SRM) bleibt seit Jahren auf einem relativ konstanten Niveau von etwa 79 Euro pro SRM. Und Brennholz ist beliebt – wer sich für den Winter eindecken möchte, muss inzwischen schnell sein: „Die Deutschen kaufen den Markt für Brennholz leer“ (Quelle: Welt.de).

Deutlich ökonomischer ist der Griff zu einer günstigen Spaltaxt. In unserem Spaltaxt-Vergleich 2018 erklären wir Ihnen, was Sie beachten müssen, wenn Sie die beste Spaltaxt kaufen und das Holzhacken selbst in die Hand nehmen wollen.

1. Kaufberatung für Spaltäxte: Mit Stiel, Kopf und Hammer

1.1. Fällaxt oder Spaltaxt – Womit hacke ich Holz?

Eine Spaltaxt wird im Gegensatz zur Fällaxt zum Zerteilen bereits zugeschnittener Holzstücke verwendet. Während beim Fällen des Baumes entgegen der Holzfaserung gearbeitet wird, um mit der scharfen, schlanken Klinge nicht stecken zu bleiben, bedient man sich bei einer Spaltaxt eines konvexen Axtkopfes.

Eine Spaltaxt wird in einem stumpfen Winkel von oben auf das Holzscheit geschlagen. Die Klinge arbeitet sich dann zwischen die Holfasern und spaltet diese entzwei. Die gewölbte Form des Axtkopfes sorgt für das Auseinandertreiben der Holzscheite, ist jedoch für das Fällen von Bäumen eher ungeeignet.

Typ: Forstaxt Typ: Spaltaxt
forstaxt-holzaxt-fiskars spaltaxt-spaltkopf-fiskars
Kopflänge: kurz und breit Kopflänge: lang und dünn
Blattform: gerade Blattform: konvex
Nacken: exklusive Hammerkopf Nacken: inklusive Hammerkopf
Schlagrichtung: seitlich, gegen die Fasern des Holzes Schlagrichtung: gerade, mit den Fasern des Holzes
Eignung: zum Fällen von Bäumen Eignung: zum Spalten von Holz
Gewicht: 1,5 bis 2 kg Gewicht: 2 bis 2,5 kg
Forstwerkzeug: Wer mit einer Axt lediglich Holz spalten möchte, sollte zu einer Spaltaxt greifen. Eine Forst- bzw. Fällaxt ist zwar auch eine Holzaxt, dient jedoch zum Fällen von Bäumen.

1.2. Axt oder Beil – Wo ist der Unterschied?

Äxte und Beile werden gern durcheinandergebracht – gerade auch, weil es sogar Spaltäxte und Spaltbeile gibt. Bevor Sie zum Spaltaxt-Test mit ihrem persönlichen Spaltaxt-Vergleichssieger schreiten, zeigen wir Ihnen den Unterschied zum Spaltbeil, das nicht ohne Grund Universal- oder Zimmermannsaxt genannt wird.

Kategorie: Spaltbeil Kategorie: Spaltaxt
universalaxt-fiskars-axt spaltaxt-stihl-schneide
Stiel-Länge: kurz (etwa 20 cm) Stiel-Länge: lang (etwa 75 cm)
Führung: einhändig Führung: zweihändig
Eignung: universal, Bearbeiten und Hacken von Holz Eignung: zum Spalten von Holz
Gewicht: 0,5 bis 1 kg Gewicht: 2 bis 2,5 kg
Forstzubehör: Per definitionem besitzt ein Beil kein durchgängiges Loch im Axtkopf, durch das der Stiel gesteckt wird. Grundsätzlich sind Beile zudem einhändig geführte Gartengeräte, die sich flexibel einsetzen lassen und in puncto Material und Verarbeitung einer zweihändigen Axt in nichts nachstehen. Für das regelmäßige Holzspalten ist eine Spaltaxt allerdings deutlich effektiver, da die Länge des Stiels und die Höhe des Gewichts für eine größere Kraftübertragung sorgen.

2. Hammerkopf und Klingenschutz: Was einen Spaltaxt-Vergleichssieger ausmacht

Wem ein elektrischer Holzspalter zu teuer und unbeweglich und eine Kettensäge zu laut und gefährlich sind, der sollte auf eine Spaltaxt mit zuverlässigem Hammerkopf zurückgreifen. Der Hammerkopf befindet sich am Rücken des Axtkopfes und dient dazu, Keile ins Holz zu treiben – wie bei einem Spalthammer.

Marken-Äxte, die von Herstellern mit einem Hammerkopf ausgestattet werden:
spaltkeil

  • Gränsfors Bruk Spaltaxt
  • Fiskars Spaltaxt
  • Ochsenkopf Spaltaxt
  • Gardena Spaltaxt
  • Husqvarna Spaltaxt

Oftmals müssen sie die Spaltkeile (hier im Bild: ein Dreh- und Spaltkeil) separat kaufen.

Wer zudem Wert auf einen sicheren Transport der Axt legt, sollte unbedingt auf einen Klingenschutz achten. Eine Axtscheide kann aus Leder gefertigt sein, wie dies häufig beim schwedischen Hersteller Gränsfors Bruk der Fall ist. Äxte von Fiskars weisen dagegen Plastik-Schutzhüllen auf, die nicht weniger gut schützen – dennoch sollte eine Axt mit scharfer Schneide immer sicher gelagert und für Kinder unzugänglich sein.

axt-bestandteile-2
Schärfen Sie die Schneide Ihrer Axt regelmäßig nach.

Apropos Material: Ob Ihre Spaltaxt aus hochwertigem Hickory-Holz oder Fiberglas gefertigt wurde, ist eher nebensächlich. Holz ist ein Naturmaterial und daher eher fehleranfällig, dafür liegt es oft sehr gut in der Hand. Fiberglas ist witterungsbeständig, wird bei modernen Äxten verwendet und nur von den nostalgischen Holzaxt-Verwendern gemieden.

3. Gibt es einen Spaltaxt-Test der Stiftung Warentest?

Leider hat die renommierte Stiftung Warentest bisher noch keinen Spaltaxt-Test durchgeführt. Allerdings findet sich ein interessanter Test zu elektrischen Holzspaltern.

Das Ergebnis der Stiftung ist, dass einige der Holzspalter gravierende Sicherheitsmängel aufweisen. Der Handschutz, der die Hände vor herabfallenden Holzscheiten schützen soll, ist zum Teil schlecht oder gar nicht montiert und potenzielle Kabelbrüche sorgen für Lebensgefahr, wenn etwa bei Regen gearbeitet wird.

Spaltaxt oder Holzspalter – Womit sollten Sie Ihr Brennholz spalten?

Holzspalter sind groß, teuer und benötigen Strom, um betrieben zu werden. Wenn Sie Holz für Ihren Kamin hacken möchten und gesundheitlich dazu in der Lage sind, empfehlen wir Ihnen den Kauf einer Spaltaxt. Sie ist schnell verstaut und genauso schnell bei der Hand, ist günstig, zuverlässig und hält Sie körperlich fit.

Ein Holzspalter ist die bequeme Variante: Spalten ohne Kraftanstrengung mit einer Spaltkraft von etwa 4 Tonnen – der Preis liegt allerdings bei über 150 Euro und die Kosten für den Strombetrieb kommen noch hinzu. Wer schon ein fortgeschrittenes Alter erreicht hat, aber nicht auf sein Brennholz verzichten möchte, der sollte zu einem guten Holzspalter greifen.
scharfe-spaltaxt

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (28 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...