Spaten Test 2018

Die besten Spaten im Vergleich.

Das Wichtigste in Kürze
  • Als Gartenwerkzeug zur Bodenbearbeitung können Spaten unterschiedlich geformte Blattkanten haben. Runde Ausführungen eignen sich dabei meist für weiche Böden, wohingegen spitze eher für steinige oder lehmhaltige Böden geeignet sind.
  • Spaten sind meist mit T- oder D-Griff verfügbar. Letzterer bietet den Vorteil, dass das Gartengerät an einem Haken aufgehängt werden kann.
  • Gärtnerspaten sind in verschiedenen Längen verfügbar. Für Personen mit mehr als 175 cm sollte diese ca. 120 cm betragen. Erhältlich sind aber auch Modelle mit verstellbaren Stielen, die von Personen unterschiedlicher Größe gehandhabt werden können.

Spaten Test

Wie eine VuMA-Statistik aus dem Jahr 2017 zeigt, beschäftigten sich im Jahr 2016 14,19 Millionen Deutsche in ihrer Freizeit mehrmals monatlich mit der Gartenarbeit. Doch neben Gartengeräten wie Wasserschlauch, Gartenhacke oder Heckenschere braucht man hierfür auch ein Werkzeug zum Umgraben der Erde: den Spaten.

Soll die Bodenbearbeitung in der kommenden Gartensaison noch effektiver und schneller vorangehen, so bieten wir Ihnen hierzu unseren Spaten-Vergleich 2018. In diesem haben wir für Sie die besten Spaten verglichen, die derzeit am Markt erhältlich sind. In unserer Kaufberatung erfahren Sie zudem, in welchen Fällen spitze Spatenblätter zu empfehlen sind sowie die Vorteile von Modellen mit Teleskopstiel.

1. Was gilt es beim Kauf eines Spatens zu beachten?

1.1. Die Blattform: Für weiche Böden eignen sich am besten runde Blätter

Wie ist ein Spaten aufgebaut?

Ähnlich wie eine Schaufel besitzt er neben einem Stiel ein sogenanntes Spatenblatt, dessen Anstechkante einen unterschiedlichen Rundungsgrad aufweisen kann. Klappspaten können zudem zusammengeklappt werden, wohingegen Lochspaten einen zusätzlichen Scherenmechanismus zum Ausheben von Bodenlöchern besitzen.

Bevor Sie einen Spaten kaufen, sollten Sie zunächst seinen Einsatzzweck bestimmen. Neben Modellen mit abgerundeter Einstechkante sind auch Spaten mit rechteckigen und spitzen Blättern erhältlich.

Für das Umgraben von Beeten mit weicher Erde eignen sich am besten abgerundete Spatenblätter. Dank der relativ großen Blattfläche kann so möglichst viel Erde auf einmal befördert werden, wobei rechteckige Varianten eine noch größere Fläche bieten als runde.

spaten-edelstahl-gärtnerspaten-schaufeln
Ein Spaten lässt sich als spezieller Typ der Schaufel definieren. Bei einer Spatengabel handelt es sich jedoch entgegen der Bezeichnung um eine Grabegabel, die zur Bodenlockerung dient.

Ist der Erdboden jedoch besonders steinhaltig, so sollte Ihr persönlicher Spaten-Vergleichssieger ein spitzes Blatt besitzen. Dieser hat zwar eine bauartbedingt geringere Auflagefläche, dringt jedoch leichter in den harten Boden ein.

Zugleich kann er auch die Funktion eines Rasenkantstechers erfüllen, mit dem sich der Rasen sauber vom Beet abgrenzen lässt. Näheres hierzu erfahren Sie auch in unserem folgenden Vergleich:

Ein spitzes Spatenblatt brauchen sie aber auch dann, wenn der Gartenboden besonders lehmig und damit dicht ist. Möchten Sie nun einen Graben ausheben, so wird eine rechteckige Spatenform hierbei nicht viel ausrichten können, da die Bodenbeschaffenheit das Einstechen mit einer flachen Spatenkante schwer bis unmöglich machen kann.

Die Breite macht den Unterschied! Spatenblätter sind in der Regel zwischen ca. 10 und 20 cm breit. Zum Umgraben großer Gartengrundstücke sollte der Spaten daher so breit wie möglich sein und nach Möglichkeit mindestens 19 cm in der Breite messen. Möchten Sie jedoch in einem dicht bewachsenem Blumenbeet Pflanzen umsetzten, so sollten Sie einen Spaten mit schmalem Blatt nehmen, damit möglichst wenig Wurzelwerk der benachbarten Blumen beschädigt wird. Hierzu eignen sich Modelle mit einer Breite von 10 bis 15 cm.

1.2. Die Länge: Modelle mit Teleskopstiel sind besonders universell

spatenschaufel
Egal ob der Spaten aus Edelstahl oder Holz besteht – eine falsch gewählte Länge kann bereits ab dem ersten Spatenstich zu Rückenproblemen führen.

Suchen Sie nun nach einem für Ihren Einsatzzweck günstigen Spaten, so sollte dieser auch eine möglichst bequeme Arbeitshaltung ermöglichen.

Wie unser Vergleich zeigt, bieten die meisten Modelle eine Länge von ca. 100 bis 125 cm. Für eine wirbelsäulenschonende Handhabung sollte der Spaten bis zum untersten Rippenbogen reichen, wenn man das Arbeitsgerät in gestreckter Haltung neben sich in der Hand hält.

spaten-kinder
Spaten für Kinder sind meist nicht viel länger als 70 cm und können ähnlich wie Klappspaten aussehen.

Folglich gilt: Für Personen mit einer Körpergröße bis etwa 175 cm sollte der Spaten eine Länge von 100 bis 110 cm aufweisen. Für Personen mit einer Körperhöhe von mindestens 175 cm sollte der Spaten jedoch nicht kürzer als 120 cm sein.

Aber Achtung: Verfügbar sind auch Spaten mit einer Länge von 60 oder 70 cm. Diese sind kompakter gebaut und können etwa zum Vorbereiten der Feuerstelle für ein Lagerfeuer oder etwa zur Befreiung der Zeltaufstellfläche von Gestein dienen. Als Teil der Reise- oder Campingausrüstung passen sie in die meisten Reiserucksäcke, was besonders dann von Vorteil ist, wenn Sie oft Wandertouren unternehmen.

Für den täglichen Einsatz im Garten sind kurze Spaten jedoch nicht zu empfehlen. Durch die geringe Stiellänge bleibt die Arbeitshaltung stark gebückt und Sie riskieren schon nach kurzer Zeit Rückenschmerzen.

Verlängerbare Spaten sind besonders universell! Soll der Spaten von Personen unterschiedlicher Körpergröße benutzt werden, so empfehlen wir Ihnen ein Modell mit Teleskopstiel. Hierdurch lässt sich der Spaten meist um weitere 20 cm verlängern und bietet sowohl Groß als auch Klein eine angenehme Körperhaltung während der Gartenarbeit.

1.3. Der Griff: D-Griffe erleichtern die Aufbewahrung

Möchten Sie auch ohne individuellen Spaten-Test erfahren, welche Griffformen bei Spaten verfügbar sind und was diese ausmacht, so bieten wir Ihnen hierzu nachfolgend eine kurze Übersicht.

T-Griff D-Griff
 kerbl-stiel-spaten  laguz-stiel-spaten
  • leichteres Umgreifen möglich
  • größerer Druck kann auf das Blatt ausgeübt werden
  • zum Aufhängen geeignet
  • höhere Greifstabilität

1.4. Das Material: Bewährt sind Holz und Stahl

lochspaten
Im Gegensatz zu kleineren komplett aus Stahl gefertigten Gartenschaufeln kommen bei Spaten und Spatenschaufeln meist sowohl Holz als auch Stahl zum Einsatz.

Bei der Wahl des Materials haben Sie als Spaten-Käufer zwei Entscheidungen zu treffen. Die erste betrifft das Stielmaterial, wobei hier zwischen Holz und Stahl zu differenzieren ist.

Holzstiele können dabei aus Harthölzern wie Eschenholz oder aber auch weicheren Holzsorten wie Birke gefertigt sein. Ersteres ist dabei mechanisch höher belastbar als etwa das relativ weiche Birkenholz, weswegen Spaten mit Eschenstiel meist als qualitativ höherwertig angesehen werden.

Stahl hat gegenüber Holz den Vorteil, dass es keine Splitter enthält, die während der Handhabung Verletzungen an den Händen verursachen können. Neben pulverbeschichtetem Stahl sowie dem ebenfalls rostresistenten Edelstahl kommt auch Kohlenstoff- und Carbon-/Mangan-Stahl zum Einsatz, die von Werk auch meist einen Korrosionsschutz erhalten. Letztere der genannten Stahlsorten wird zusätzlich in einem Hitzeverfahren gehärtet und ist somit ähnlich wie der sehr feste Bohrstahl besonders stabil.

Aber Achtung: Besteht der Spatenstiel teilweise aus Kunststoff, so sinkt damit zugleich seine Robustheit. Fällt der Gartenspaten etwa um und stößt auf einen Stein, so wird ein Kunststoffgriff meist schneller brechen als Holz- oder Stahlgriffe.

Die gleichen Stahlsorten kommen daher meist auch bei den Spatenblättern zum Einsatz, da diese sich besonders beim Fremdkontakt mit Steinen oder harten Wurzeln nicht verbiegen dürfen.

Je leichter, desto bequemer! Spaten wiegen meist zwischen 1,4 und 2,6 kg, was allerdings sowohl durch die Stiellänge als auch das Material bedingt ist. Hierbei ist Holz der Favorit, allerdings kann ein kurzer Stahlstiel unter Umständen den Gewichtsvorteil von Holz wieder wettmachen. Die Regel: Je leichter der Spaten, desto geringer der Kraftaufwand beim Graben.

2. Welche Spaten-Hersteller gibt es?

gartenhacke
Möchten Sie sich für ein Modell von Fiskars oder einen Spaten von Gardena entscheiden, so finden Sie in deren Produktauswahl auch weitere nützliche Gartengeräte.

Auf der Suche nach einem Hersteller wird Ihnen die Stiftung Warentest leider nicht helfen können, da diese sich mit dieser Gartengeräteart noch nicht befasst hat.

Möchten Sie für sich auch ohne Spaten-Test die beste Marke oder den besten Hersteller ausmachen, so empfehlen wir Ihnen beispielsweise den finnischen Werkzeugspezialisten Fiskars. Neben einer Vielzahl an qualitativ hochwertigen Gartengeräten wie Heckenscheren bietet dieser auch Spaten in unterschiedlichen Längen an.

Günstiges Werkzeug in der Kategorie Bodenbearbeitung hat hingegen der Hersteller Xclou in seinem Angebot. Neben verschieden Spaten- und Rechenmodellen bietet er etwa auch separate Spatenstiele.

Legen Sie jedoch Wert auf besonders robustes und haltbares Gartenwerkzeug, so sollten Sie zum Hersteller Spear & Jackson greifen. Als britisches Traditionsunternehmen hat dieser eine breite Palette an Gartengeräten wie Spaten sowie Werkzeug für Heimwerker zu bieten.

  • Fiskars
  • Spear & Jackson
  • Ideal
  • Xclou
  • Gardena
  • Silverline
  • Rolson
  • Connex
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (59 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...