Streuwagen Test 2018

Die besten Streugutwagen im Vergleich.

Das Wichtigste in Kürze
  • Streuwagen sind nützliche Helfer für den Garten, mit denen Sie Samen und Dünger in Beeten und auf Rasenflächen verteilen können. Darüber hinaus lassen sie sich bei winterlicher Rutschgefahr zum Streuen von Salz oder Sand einsetzen.
  • Drei Arten von Streugutwagen können unterschieden werden: Neben klassischen Modellen, die das Saatgut beim Schieben des Wagens an den Boden abgeben, gibt es außerdem Schleuder- und Handstreuer. Diese schleudern das Streugut mithilfe eines unter dem Gerät befindlichen Zentrifugaltellers in mehrere Richtungen.
  • Streubreite bzw. Streuweite sind beim Kauf besonders zu beachten. Für den Einsatz im Garten reichen meist Modelle mit einer Streubreite von 30-50 Zentimeter aus. Für größere Projekte oder die landwirtschaftliche Verwendung sind hingegen Streuer mit einer Auswurfbreite bzw. -weite von mindestens einem Meter zu empfehlen.

streuwagen-test

1. Der Streuwagen – ein praktischer Helfer bei Aussaat, Düngung und Rutschgefahr im Winter

Ein Produkt mit vielen Namen

Streuwagen finden Sie online unter zahlreichen verschiedenen Bezeichnungen. Gängig sind unter anderem Betitelungen als Düngerstreuer, Rasenstreuwagen, Salzstreuwagen, Düngestreuer, Düngewagen, Streugutwagen und Streugerät.

Ein Streuwagen ist ein praktisches Gerät, das sich im Garten zum Ausbringen von Saatgut oder Dünger einsetzen lässt. Neben dieser klassischen Funktion als Düngerwagen kommen solche Streugutgeräte aber auch im Winter zum Einsatz, um durch das Ausstreuen von Streusalz, Sand, Splitt oder Granulat die Rutschgefahr auf Fußwegen oder Straßen zu minimieren und diese wieder begehbar zu machen.

Da es Streugutwagen in unterschiedlichen Größen und Kategorien zu erwerben gibt, sollten Sie sich vorab allerdings genau überlegen, welcher Wagen ideal zu Ihren Bedürfnissen passt. Sind Sie auf der Suche nach dem besten Streuwagen, so sollte Ihre Wahl nicht nur von der Verarbeitungsqualität abhängen, sondern auch von der Streubreite bzw. Streuweite des Wagens. Nicht zuletzt ist auch Größe der Fläche wichtig, auf der Sie Ihren Streuwagen im Garten einsetzen wollen.

streuwagen rasen
Ideal für den Rasen: Streuwagen lassen sich u. a. zum Düngen und zur Aussaat von Rasensamen einsetzen.

In unserem Streuwagen-Vergleich 2018 klären wir Sie über die Unterschiede der einzelnen Produkt-Typen auf, erläutern die Begriffe Streubreite und Streuweite und sagen Ihnen, weshalb Sie beim Kauf außerdem auf das Vorhandensein eines Streumengenreglers achten sollten.

2. Schleuderstreuer sind eher für größere, klassische Streuer eher für kleinere Flächen ideal

Einige Streuwagen-Tests und -Vergleiche teilen Rasenstreuwagen in drei unterschiedliche Arten ein. Diese möchten wir Ihnen in nachfolgender Tabelle inklusive typischer Eigenschaften und Einsatzzwecke näher vorstellen.

Streuer-Typ Eigenschaften und Einsatzzweck
Klassischer Streuwagen

klassischer streuwagen

  • Ein klassischer Düngewagen für den Garten verfügt in der Regel über eine Streubreite von 40 bis 60 Zentimetern.
  • Im Gegensatz zu Schleuderstreuern verteilen klassische Streuwagen den Rasendünger, das Salz o. Ä. nicht durch ein Herausschleudern in unterschiedliche Richtungen, sondern durch die Abgabe des Streuguts direkt unterhalb des Wagens.
  • Sie eignen sich ideal für kleinere und mittelgroße Rasenflächen, die bspw. von Blumenbeeten begrenzt und teils verwinkelt sind.

für Flächen mit einer Größe von 200 bis 800 qm

Zentrifugalstreuerzentrifugalstreuer
  • Schleuderstreuer sind aufgrund ihrer Bauweise dazu in der Lage, das Saatgut oder den Dünger über größere Entfernungen zu Schleudern (ca. 50 bis 400 Zentimeter).
  • Dabei fällt das Streugut, z. B. der Dünger, vom Streuwagen auf einen rotierenden Teller, der es beim Schieben des Wagens in verschiedene Richtungen schleudert.
  • Diese Gartenwerkzeuge eignen sich besonders gut für größere Flächen wie bspw. Sportplätze, Wiesen oder landwirtschaftliche Areale.

für Flächen mit einer Größe von mehr als 800 qm

Handstreuer

handstreuer

  • Bei Handstreuern handelt es sich nicht um Handstreuwagen mit Rädern, die Sie über den Rasen schieben, sondern um Geräte, die Sie per Hand tragen und bedienen.
  • Ihre Streubreite ist meist zwischen 50 und 250 Zentimetern variabel einstellbar.
  • Wegen des Gewichts, das Sie dauerhaft mit sich umhertragen müssen, werden Handstreuer eher für kleinere Flächen und zur Nachsaat verwendet.

für Flächen bis zu einer Größe von 200 qm

Darüber hinaus gibt es im Handel auch Streuwagen für Aufsitzmäher und Traktoren. Diese unterscheiden sich meist nur wenig von den beiden erstgenannten Modellen, mit der Ausnahme, dass sie sich leicht mithilfe einer Kupplung am gewünschten Gefährt befestigen lassen.

3. Kaufberatung für Streuwagen: Auf Fassungsvermögen und Streubreite / Streuweite kommt es an

Da Streuwagen-Tests im Internet bisher rar gesät sind, verwundert es nicht, dass sich auch die Stiftung Warentest bisher nicht auf die Suche nach einem Streuwagen-Vergleichssieger gemacht hat. Im Gegensatz dazu präsentieren wir Ihnen im Rahmen unseres Streugutwagen-Vergleichs die wichtigsten Kaufkriterien, die wir Ihnen im nachfolgenden Kapitel näher vorstellen.

3.1. Der Unterschied zwischen Streubreite und Streuweite liegt in der Bauweise

garten streuwagen
Schleudert das Streugerät das Streugut in unterschiedliche Richtungen, spricht man von Streuweite.

Wenn Sie einen Streuwagen kaufen möchten, werden Sie zwangsweise mit den Begriffen Streubreite und Streuweite in Berührung kommen. Nicht jedem dürfte dabei klar sein, wo hier der Unterschied liegt oder ob es sich nur um zwei synonym verwendete Begriffe handelt.

Grundsätzlich gilt: Bei klassischen Streuwagen geben Hersteller in der Regel die Streubreite an. Sie bezeichnet die Breite, auf der das Streugut unterhalb des Wagens auf den Boden gestreut wird. Bei Zentrifugal- bzw. Schleuderstreuern ist hingegen ohne Ausnahme von Streuweite die Rede. Das liegt daran, dass Gartenwerkzeuge mit einer solchen Bauweise das Saatgut in unterschiedliche Richtungen schleudern und der Wirkradius weit über die Breite des eigentlichen Gerätes hinausgeht.

Wie bereits in oben stehender Tabelle erwähnt, eignen sich klassische Streuwagen eher für kleinere Gärten oder mittelgroße Flächen zwischen 300 und 800 Quadratmeter, wohingegen sich Schleuderstreuer auch für große Flächen jenseits von 800 Quadratmetern einsetzen lassen. Für den eigenen kleinen Garten empfehlen wir daher Geräte mit einer Streubreite von 30 bis 50 Zentimetern, für Sportplätze und ähnliche Flächen sind hingegen Zentrifugalstreuer mit einer Streuweite von über einem Meter ideal.

Streustufen: Falls Ihr Gerät mehrere Streustufen besitzt, können Sie die Streubreite variieren und diese an Ihre individuellen Wünsche anpassen. Das kann praktisch sein, wenn Sie bspw. auf sehr schmalen Rasenstücken Dünger ausbringen möchten, ohne dass die angrenzenden Beete dadurch beeinträchtigt werden sollen.

3.2. Mit Streumengenreglern lässt sich die abgegebene Streumenge regulieren

fassungsvermoegen
Der Verwendungszweck und die Größe der zu bearbeitenden Fläche sind Indikatoren für das benötigte Fassungsvermögen.

Um bei der Streumenge variabel zu sein, ist ein Streumengenregler für Streuwagen günstig. Dieser ist meist in Form eines Knopfes oder Hebels am Griff des Gerätes zu finden und für die abgegebene Streumenge verantwortlich. Je länger Sie den Griff gedrückt halten, desto mehr Streugut wird vom Streugutbehälter auf den Zentrifugalteller oder den Boden abgelassen.

3.3. Beim Fassungsvermögen kommt es auf den Verwendungszweck an

Abhängig von Marke, Hersteller und Modell variiert das Fassungsvermögen der einzelnen Rasenstreuwagen. Für den eigenen kleinen Garten reichen in der Regel Wagen mit einer möglichen Füllmenge von 12 bis 15 Litern aus. Bei größeren Flächen wie Fußballfeldern oder Sportplätzen ergeben hingegen Streuwagen mit einer Aufnahmefähigkeit von 20 bis 25 Litern Sinn.

Landwirtschaftliche Flächen: Wollen Sie Ihren Streuwagen zur Düngung oder Aussaat von großen landwirtschaftlichen Flächen nutzen, empfiehlt sich die Anschaffung von Streugutwagen mit einer Kapazität von 50 bis 300 Litern.

3.4. Material und Gewicht: Kunststoff ist für Streuwagen ideal

Streuwagen werden entweder aus Metall oder aus Kunststoff gefertigt, wobei wir Ihnen ausdrücklich zu Kunststoffprodukten raten möchten. Diese sind deutlich leichter und darüber hinaus haben sie den Vorteil, vollkommen rostfrei und pflegearm zu sein.

duengewagen

4. Wichtige Marken und Hersteller

Streuwagen winter
Praktischer Helfer beim Streuen verschneiter Wege: ein Streuwagen von Gardena.

Streuwagen sind einfach gestaltete Produkte, die von vielen Gartengeräte-Herstellern fabriziert werden. In Deutschland gehört die Marke Wolf-Garten zu den erfolgreichen Unternehmen in diesem Bereich, die sogar mit einem mehrere Produkte umfassenden Sortiment aufwartet.

Darüber hinaus bietet mit Gardena auch einer der Marktführer im Bereich Gartengeräte mehrere klassische Modelle an, die für unterschiedlich große Rasenflächen geeignet sind und als hochwertig gelten. Doch auch unbekanntere und sog. No-Name-Artikel können qualitativ häufig mit denen bekannter Marken mithalten.

Hier eine Auflistung von Firmen und Marken, die qualitativ hochwertige Streuwagen herstellen:

  • Agri-Fab
  • CON:P
  • Dema
  • Einhell
  • Gardena
  • GreenStar
  • Hecht
  • Siena
  • Substral
  • Texas
  • Varo
  • Wilte
  • Wolf-Garten
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (44 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...