Alte Gartenmöbel restaurieren

Gartenbank vor Büschen

Alte Möbel haben ihren Charme. Klar sehen neue Möbel schick aus, doch häufig geht der Möbelkauf auch ins Geld, wenn man nicht genügend Preise vergleicht. Als Alternative bieten sich daher alte, ungenutzte Möbel an. Wer noch im Schuppen ein paar alte Gartenmöbel stehen hat, für den lohnt sich oft die Restauration. Denn restaurierte Möbel erzählen oft eine kleine Geschichte und vermitteln eine romantisch bis gemütlich-rustikale Atmosphäre. Durch ihre kleinen Macken wie ein paar Kratzer hier und da oder ein altbackenes Aussehen haben sie zudem Charme und lassen von den guten alten Zeiten träumen.

1. Witterungsbeständigkeit

Eines ist für Gartenmöbel bei der Restauration natürlich ganz besonders wichtig: dass die Möbel auch witterungsbeständig bleiben bzw. werden. Metallmöbel sollten also nicht rosten und Holzmöbel nicht faulen oder schimmeln. Um das zu verhindern, sollten die Möbel daher bei der Restauration mit dem entsprechenden Schutzlack vorbehandelt werden, bevor die eigentliche Farbe aufgetragen wird. Nur so ist garantiert, dass man nicht im nächsten Frühjahr von Neuem mit der ganzen Arbeit beginnen muss.

Im Folgenden stellen wir Ihnen vor, wie Sie Ihre Holz- und Metall-Gartenmöbel richtig restaurieren, damit Sie im Sommer auch ein paar bequeme und wieder hübsch aussehende Möbel im Garten haben. Schutzhüllen und Abdeckhauben können zwar Ihre neuen alten Gartenmöbel dann zusätzlich vor Nässe schützen und können bei Bedarf günstig im Internet bei Ebay oder Amazon nachbestellt werden, ersetzen aber keine sorgfältige Schutzlackierung Ihrer Möbel.

2. Restauration von Holzmöbeln

Die Restauration sollte fachgerecht ablaufen, damit die ganze Arbeit, die man in die Möbel steckt, nicht am Ende ganz umsonst war und die Farbe vom Stuhl nach einem Monat Nutzung nicht schon wieder abplatzt. Bei Holzmöbeln ist es wichtig, dass die Stühle ungewachst sind, da gewachste Möbel keine Farbe annehmen. Ist noch alter Lack vorhanden, sollte dieser zuvor mit einem Schleifer entfernt werden. Nachdem der Staub entfernt wurde, können Holzschutzgrund und Vorstreichfarbe aufgetragen werden, die Sie in Baumärkten wie OBI, Hornbach, Praktiker und Co. besorgen können. Der neue Decklack in Ihrer Wunschfarbe kann anschließend aufgetragen werden. Empfehlenswert ist es dazu, die Möbel vor der Restauration auseinanderzubauen, damit das Abschleifen und das Auftragen der Farbe leichter sind.

3. Restauration von Metallmöbeln

Die Restauration von Metall-Gartenmöbeln läuft im Prinzip nach dem gleichen Muster ab. Hier müssen Sie allerdings darauf achten, dass das Metall vor dem Neu-Anstrich sorgfältig mit einer Drahtbürste abgeschliffen wird. Nur so können Sie alte, abblätternde Farbreste und eventuell vorhandenen Rost auch wirklich komplett entfernen. Anschließend werden die Metall-Möbel, wie auch schon bei den Holzmöbeln erklärt, geschliffen und geschmirgelt.

Die Grundierung erfolgt dann mit einer speziellen Metallgrundierung. Zuletzt wird die Wunschfarbe aufgetragen, wobei darauf geachtet werden sollte, dass das Metall nicht zu dick mit Farbe bestrichen wird. Dies wirkt dann oft unschön und hinterlässt hässliche Farbkleckse. Besser ist es, zunächst nur wenig Farbe zu verwenden und lieber später noch nachzustreichen, wenn der Untergrund durchschimmert. Vorstreichfarbe kann jedoch auch hier Abhilfe schaffen, besonders, wenn die Möbel später ohnehin Weiß strahlen sollen.

4. Heimwerkern unter Anleitung

Wer meint, dass er die Restauration seiner Möbel nicht allein bewerkstelligen kann, der kann sich natürlich Hilfe holen. Angestellte in Baumärkten haben oft ein offenes Ohr und helfen tatkräftig bei der Auswahl der richtigen Materialien und geben Tipps zur Handhabung der Geräte. Ist man jedoch noch völlig ahnungslos, wie man, bildlich gesprochen, überhaupt mit Nagel und Hammer umgeht, sollte man sich fachgerechte Hilfe von Profis holen und sich genau zeigen lassen, wie man an die unterschiedlichen handwerklichen Aufgaben herangeht. Tipps und Ideen kann man sich aber auch auf Heimwerker-Seiten wie heimwerker.de oder selbst.de holen.

Die DIY-Academy („DIY“ steht dabei für „Do-it-yourself“, also „Mach-es-selbst“) bietet zudem neben Online-Anleitungen auch spezielle bundesweite Kurse zu Heimwerker-Themen an, darunter auch Kurse nur für Frauen. Auf diese Weise braucht „frau“ sich auch nicht schämen, wenn die Schraube nicht beim ersten Mal gerade ins Holz gebohrt wird und kann zudem erfahren, wie viel Spaß Heimwerkern eigentlich machen kann, wenn es dann doch auf Anhieb so funktioniert wie gewünscht und das alte Gartenmöbelstück in der neuen hübschen Farbe regelrecht alle Blicke auf sich zieht.

5. Rostschutz für Gartenmöbel online kaufen

 
AngebotBestseller Nr. 1
Liqui Moly 6111 Unterboden-Schutz Bitumen schwarz, 500 ml
  • Korrosionsschutzmittel, der in getrocknetem Zustand einen zähelastischen, geschlossenen Schutzfilm bildet. Das bitumenhaltige Beschichtungsmaterial verfügt über eine gute Anti-Dröhn-Wirkung und hohem Abriebwiderstand.
  • Zum Abdecken von Farbnebel im Radlauf, sowie zur Ausbesserung oder Ergänzung vorhandener Beschichtungen von Fahrzeugunterböden.
AngebotBestseller Nr. 2
Nigrin 74049 Rost-Bremse 200 ml
  • Dauerhaft
  • Arbeitet selbsttätig
  • Stoppt effektiv jeden Rost
  • 200ml

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.