Ananas

Viele verschiedene Pflanzen

Mitunter glückt der Versuch, aus dem grünen Fruchtschopf einer Ananas eine neue Pflanze zu ziehen. Wichtig ist, daß die Ananasfrucht frisch ist und der Schnitt etwa 1 cm unter der Rosette angesetzt wird, denn dort sitzen erste kleine Wurzelansätze. Die Schnittfläche muß 24 Stunden antrocknen, bevor die Blattrosette in eine Pflanzschale mit viel Sand und feuchten Torfmull gesteckt wird. Zur besseren Bewurzelung wird der Steckling mit einer Plastiktüte bedeckt und an einen warmen, hellen Platz gestellt. Das aus der Ananasfrucht gezogene Gewächs bleibt eine reine Grünpflanze mit rosettenartigem Aufbau.

Name Lat: Ananas

Heimat: Südamerika

Blütezeit: Grünpflanze

Standorttipp:

Die Pflanze braucht viel Platz, einen hellen bis halbschattigen Standort mit relativ geringer Luftfeuchtigkeit. Im Sommer verträgt diese Ananas viel Wärme, im Winter hingegen sollte sie kühler bei 18°C stehen.

Pflegetipp:

Um saftig grün zu bleiben, braucht die Pflanze viel Wasser. Gegossen werden sollte ausschließlich mit zimmerwarmen, weichem Wasser. Gedüngt wird von April bis August jede zweite Woche. Während der kühleren Wintermonate kommt die Pflanze mit sehr wenig Wasser aus.

Vermehrung:

Wenn die Kindel halb so groß sind, wie die Mutterpflanze, werden sie einfach abgetrennt und in einer Mischung von Sumpfmoos und Sand an einem warmen Ort bewurzelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.