Aschenblume

Die einjährige Aschenblume ist nach der Blüte wegzuwerfen. Diese Pflanze, auch bekannt unter Cinerarien, sind in den feuchten, kühlen Bergen der Kanarischen Inseln beheimatet. Gegen Ende der Winterzeit erfreut diese farbenprächtige Pflanze mit ihren margeritenähnlichen Blüten. Der kompakte Wuchs und die unzähligen Blüten mit und ohne Auge, ein- oder zweifarbig, haben der fast in Vergessenheit geratenen Pflanze zu neuem Aufschwung verholfen. Aufgrund ihrer grauen Blattunterseite wird sie auch Aschenblume genannt. Im Volksmund heißt sie auch Läuseblume, weil sie häufig von Blattläusen befallen wird.

Name Lat:
Cineraria

Heimat:
Kan. Inseln, Afrika

Blütezeit:
Juni – September

Standorttipp:
Hell und luftig, optimal sind Temperaturen zwischen 16 und 18°C. In normal beheizten Zimmerräumen ist die Haltbarkeit der Blüte stark eingeschränkt.

Pflegetipp:
Die Pflanze ist gleichmäßig feucht zu halten, Blätter erschlaffen, sobald die Pflanze zu trocken steht. Ein gelegentliches Tauchbad bekommt der Pflanze gut. Verwenden Sie zum Tauchen und Gießen möglichst weiches, lauwarmes Wasser. Die blühende Pflanze muß wöchentlich gedüngt werden. Abgestorbene und abgeblühte Teile sind sofort zu entfernen. Umtopfen und Vermehren lohnen sich nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.