Brombeere

Viele verschiedene Pflanzen

Wenn Sie einen großen Südbalkon oder eine entsprechende Terrasse besitzen, vielleicht sogar einen Sichtschutz suchen, dann ist die dornenlose Brombeere vermutlich das Richtige. Die Pflanze ist selbstfruchtend. Sie trägt, wenn sie im Frühjahr gepflanzt wird, oft schon im ersten Jahr einige Früchte. Sie kann mit entsprechendem Schutz im Kübelgefäß draußen überwintern. Im Versandhandel werden neuerdings auch schwachwüchsige Ampelbrombeeren angeboten.

Name Lat:

Rubus fruticosus

Heimat:

Mitteleuropa

Blütezeit:

Mai – September

Standorttipp:

Am besten gedeihen Brombeeren auf einem Südbalkon; sie wachsen zur Not auch auf einem hellen Ost- oder Westbalkon. Brombeeren brauchen eine nährstoffreiche, mit Kompost gemischten Erde, auch Einheitserde ist geeignet.

Pflegetipp:

Brombeeren benötigen einen großen Kübel mit entsprechender Drainageschicht. Sie müssen wöchentlich von Mai bis August gedüngt und reichlich gegossen werden. Rankende Sorten brauchen eine Stütze. Reichliche Ernte setzt einen richtigen Schnitt voraus. Dabei müssen Sie berücksichtigen, daß Brombeeren ihre Früchte stets an den Trieben des Vorjahrs bilden. Nach der Ernte werden deshalb alle Triebe, die Früchte getragen haben, dicht über dem Boden weggeschnitten.

Vermehrung:

Die Triebenden der Brombeere bewurzeln problemlos direkt in substratgefüllten Töpfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.