Bubiköpfchen

Das Bubiköpfchen ist eine problemlose Pflanze, die mühelos das ganze Jahr über gleichmäßig zu pflegen ist. Eine nette kleine Ampelpflanze, die zum Begrünen von Ton- und Keramiktöpfen hoch im Kurs steht.

Name Lat:

Soleirolia

Heimat:

Korsika

Blütezeit:

Grünpflanze

Standorttipp:

Ob sonnig oder halbschattig, warm oder etwas kühler, das Bubiköpfchen kommt mit den gegebenen Wohnverhältnissen gut klar. Vorzugsweise steht die Pflanze allerdings im Halbschatten, denn in seiner Heimat überzieht das Bubiköpfchen wie ein grüner Teppich große Flächen von Tälern und Hügeln. Im Sommer ist eine Zimmertemperatur um 20°C und höher, im Winter möglichst zwischen 16-18°C günstig. Bei wärmerem Standort im Winter muß die Pflanze hell stehen.

Pflegetipp:

Grundsätzlich darf die Pflanze nur von unten und nie von oben gegossen werden. Die Pflanze liebt sogar nasse Füße, also kann im Untersatz Wasser stehenbleiben. Gedüngt wird im Abstand von 14 Tagen von April bis September, am besten mit Flüssigdünger im Gießwasser. Achten Sie darauf, daß der Dünger nicht mit den Blättchen in Berührung kommt. Auch für indirektes Besprühen ist das Bubiköpfchen dankbar. Umgetopft oder geteilt wird die Pflanze im Frühjahr. Sorgsam und mit Fingerspitzengefühl muß die Pflanze angefaßt werden, denn die Triebe sind sehr empfindlich. Flache, breite Schalen oder Töpfe mit Einheitserde gefüllt, sind für den Flachwurzler zu empfehlen.

Vermehrung:

Unansehnliche Pflanzen sollten Sie zur Stecklingsvermehrung verwenden. Sobald ein Trieb mit Erde in Berührung kommt, bildet er schon Wurzeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.