Calla

Calla (auch Calla-Lilien) zählen zu den exotischen Blumen. Ihre auffallende Blüte ist nicht die eigentliche Blüte (sondern der gelbe Kolben im Inneren) sondern ein Hochblatt / Hüllblatt. Es gibt die Calla in verschiedenen Größen, die größte Sorte wird bis zu 1 Meter hoch und in vielen Farben. Ursprünglich nur in weiß vorhanden kann man Callas durch Züchtung in mehreren Farben bekommen: in gelb, apricot, pink und dunkel-violett, das manchmal schon fast schwarz wirkt.Die edle schlichte geometrische Form der „Blüte“ lässt auch eine einzelne Calla in einer Vase gut aussehen, sie wirkt dadurch sehr modern und elegant.Edel und kostbar wirken Callas in jedem Fall – sowohl in einfarbigen Sträußen wie auch gemischt farbig.

Name Lat: Zantedeschia aethiopica

Heimat: Südafrika

Blütezeit: Januar – Mai

Standorttipp:

Sonnig bis halbschattig und warm. Ein regengeschützter Aufenthalt auf der Terrasse oder auf dem Balkon ist von Juni bis September wünschenswert. Nach der Blütezeit ab Mai braucht die Pflanze eine Ruhezeit von etwa zwei Monaten. In dieser Zeit sollte die Calla möglichst hell und kühl untergebracht und kaum gegossen und nicht mehr gedüngt werden. Ab Dezember erhält die Calla zur Blütenförderung einen warmen Standort mit viel Licht.

Pflegetipp:

Umgetopft wird im August in ein größeres Gefäß mit humusreicher Erde. Von August bis November wird nur soviel gegossen, daß die Erde nicht austrocknet. Ab Dezember sollten Sie die Pflanze wieder reichlich gießen. Die durstige Pflanze außerdem wöchentlich zu düngen. Achten Sie darauf, daß die Blätter aufgrund der starken Transpiration immer sauber sind. Vermehrung: Durch Teilung des Wurzelstocks oder der Seitenknollen. Beachten Sie, daß die Knolle der Calla stets flach in die Erde gesteckt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.