Eidechsenwurz

Viele verschiedene Pflanzen

Der Eidechsenwurz ist ein sogenannter Trockenblüher, also eine Knolle, die ganz ohne Erde oder Wasser eine aronstabähnliche Blüte hervorbringt. Erst wenn die interessante grünlich-violette Blütenscheide mit ihren aparten, weinroten Flecken zu welken beginnt, muß die Knolle in den Boden. Kurios ist auch, daß die schöne Blüte, sobald sie sich geöffnet hat, einen üblen Aasgeruch verbreitet.

Name Lat: Sauromatum

Heimat: Ostindien

Blütezeit: MärzApril

Standorttipp:

Halbschattig, ohne Zugluft. Nach der Blüte kann die Knolle in den Balkonkasten oder Garten ausgepflanzt werden. Die Pflanze bildet die Blätter erst nach der Blüte.

Pflegetipp:

Während der Blütezeit sollte minimal gegossen werden. Nach der Blüte können Sie die Knolle wieder sich selbst überlassen. Wenn Sie Wert auf eine zweite Blüte im folgenden Jahr legen, sollten Sie die Pflanze nach Erscheinen der Blätter wieder regelmäßig, aber mäßig gießen und monatlich einmal düngen. Vor dem Frost muß die Knolle wieder ins Haus. Sie wird trocken ohne Erde überwintert.

Vermehrung:

Der Eidechsenwurz bildet reichlich Brutknollen, die vorsichtig abgetrennt werden können. Damit sie an Umfang gewinnen, sollten sie leicht mit Erde bedeckt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.