Einen neuen Rasen anlegen

Für die Rasensaat ist es unabdinglich, dass ein mildes Klima herrscht. Das heißt, es darf weder zu warm bzw. zu kalt, noch zu trocken bzw. zu feucht sein. Am besten beginnen Sie also im späten Frühjahr (Achtung: Bodenfrost!) oder im späten Sommer (Achtung: Sonneneinstrahlung!) mit den Vorbereitungen für den perfekten Rasen.

1. Vorbereitung des Bodens

Am Anfang muss der Boden erstmal ordentlich umgegraben und aufgelockert werden. Steine, Wurzeln oder Moose müssen entfernt werden, damit der Rasen ohne Hindernisse wachsen kann. Anschließend muss der Boden mit einem Rechen geebnet und mit einer Walze (ersatzweise funktioniert das auch mit zwei Brettern an den Schuhen) verdichtet werden.

Anschließend sollte der Rasen erstmal 2 Wochen ruhen. Dann kann man ihn schon das erst Mal düngen. Wir empfehlen den Rasen-Starter-Dünger von WOLF GARTEN, der exakt auf die schnelle Anfangsentwicklung von Rasensamen ausgelegt ist. Unkraut muss immer sofort entfernt werden.

2. Die Auswahl des richtigen Saatguts

Rasen

Die richtige Saat auswählen

Machen Sie nicht den Fehler und greifen un den nächst besten Rasensamen an der Supermakrtkasse, sondern erstellen Sie sich vorher eine Checkliste, denn es gibt viele Dinge, die Sie bedenken müssen:

  • Die spätere Nutzung des Rasens
  • Der Standort: eher sonnig oder eher schattig, eher trocken oder eher feucht?
  • Der gewünschte Pflegeaufwand des fertigen Rasens

Die Samen müssen außerdem frisch sein, ansonsten haben Sie eine niedrigerer Keimquote und es muss nachgesäht werden.

3. Den Rasen sähen

Zuerst sollten Sie die oberste Schicht des Bodens nocheinmal kurz auflockern (ca. 2-3 cm). Anschließend können Sie mit der Aussaat beginnen. Pro Quadratmeter benötigen Sie circa 20 Gramm. Zu einer exakten Dosierung verhilft Ihnen der Gardena Classic Streuwagen. So ersparen Sie sich das spätere Lückenauffüllen.

Nach der Saat sollten Sie die Samen leicht eindrücken, um sie vor hungrigen Vögeln und vorm Wegfliegen durch Wind zu schützen. Entweder machen Sie dies mit Hilfe einer umgedrehten Schaufel oder sie greifen nochmal auf die Walze zurück.

4. Die richtige Bewässerung für Ihre Grünfläche

Rasen

Rasen immer zur Dämmerung wässern.

Auch Ihr Rasen hat Durst! Also ist der nächste und vorläufig letzte Arbeitsschritt die Bewässerung. Damit die Samen nicht wegschwimmen und sich dadurch ungleichmäßig verteilen, sollten Sie nicht mit einem dicken Strahl, sondern mit einem Regner arbeiten. Dieser wird einfach auf den Gartenschlauch gesteckt und bietet vier verschiedene Einstellungen. So wird die Fläche gleichmäßig bewässert. Diesen Vorgang sollten Sie für die nächsten drei bis vier Wochen am besten mehrmals täglich wiederholen, denn die Saat darf nicht austrocknen. Jetzt heißt es warten auf die ersten Grashalme.

5. Der erste Rasenschnitt

Wenn die Halme eine Länge von 8-10 cm erreicht haben, sollten Sie sie das erste Mal schneiden. Kürzen Sie sie aber nur um ein paar Zentimeter. Achten Sie  unbedingt darauf, dass die Klingen scharf sind, sonst reißen Sie die Wurzeln der jungen Halme mit raus.

Wenn Sie Ihren Rasen regelmäßig schneiden, sorgen Sie für ein stärkeres Wachstum und ein Absterben und Unkraut und Moos.

6. Saatgut für Rasen online kaufen

 
WOLF-Garten - »Turbo-Nachsaat« LR 25; 3826020
  • 30 Prozent schnellere Keimung und 20 Prozent mehr gekeimte Pflanzen
  • Sichere Keimung und gleichmäßiges Auflaufen
  • Geringer Schnittgutanfall
  • Extrem belastbar und dicht
Angebot
WOLF-Garten - Sport- und Spiel-Rasen LG 125; 3825020
  • schnell nutzbar und trittfest
  • strapazierfähig und pflegeleicht
  • Keimt schnell, ist belastbar und wächst auf allen Gartenböden
  • Rasendichte: 60.000 Triebe pro m²
  • Anwendungszeit: April bis Oktober (Ideal: Mai und September)
Angebot
10kg Rasensamen Greenato Sport Sportrasen Sport- und Spielrasen Spiel Rasen Grassamen Rasensaat Gras
  • Schnelle Keimung und Etablierung des Rasens
  • Strapazierfähig, trittfest und pflegeleicht
  • Bildet eine dichte, kompakte und angenehme Grasnarbe
  • Geeignet für Hausgärten, welche intensiv genutzt werden oder als Liegewiese
  • Auch als Nachsaat bzw. Übersaat geeignet
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.