Eisblume

Viele verschiedene Pflanzen

Eine besonders anspruchslose, pflegeleichte und unermüdlich blühende Begonienart ist die Beetbegonie, in vielen Gegenden auch Eisblume genannt. Die Farbpalette reicht von Weiß über die unterschiedlichsten Rosatöne und Lachs bis hin zum tiefen Rot. Besonders ausgefallen sind zweifarbige Eisblumen. Es gibt sowohl grün- als auch braunlaubige Sorten.

Name Lat: Begonia-Semperflorens-Hybriden

Heimat: Brasilien

Blütezeit: Mai – Oktober

Standorttipp:

Sonnig bis hell. Blattbegonien sollten an den Kastenrand gepflanzt werden. Eine harmonische Ergänzung dazu sind höhere Gewächse wie aufrechtwachsende Verbenen und Zwergmargeriten.

Pflegetipp:

Die Eisblume entwickelt sich besonders üppig in einer guten Balkonblumenerde. Zur optimalen Luft-Wasser-Führung sollten Sie dem Substrat 20 Prozent Styromull beimischen. Die gekauften oder selbstgezogenen Pflanzen werden im Abstand von 15 cm in den Balkonkasten gesetzt. Eisblumen brauchen viel Wasser, sie dürfen aber nicht in Staunässe stehen. Gedüngt wird von Juni bis September alle 14 Tage. Um den Blütenflor zu unterstützen, sollten Sie Verblühtes stets entfernen. Eine Überwinterung entfällt.

Vermehrung:

Eisbegonien können Sie ab Dezember aus Samen vermehren. Entscheidend für den Erfolg ist eine gleichbleibende Bodentemperatur von 20 bis 22°C. Vorteilhaft für eine solche Vermehrung auf der Fensterbank ist eine Keimbox. Wichtig ist noch, daß der Samen nur auf die Aussaaterde gestreut wird (Lichtkeimer).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.