Erdbeerbaum

Viele verschiedene Pflanzen

Zu den verbreitetsten Pflanzen der Macchien des Mittelmeergebiets gehören die Zistrose, die Baumheide und der Erdbeerbaum. Es geht hierbei um eine winterblühende, immergrüne Kübelpflanze, die im Sommer durch seine verkehrt eiförmigen, glänzend grünen, lorbeerähnlichen Blätter angenehm auffällt. Die Pflanze schmückt sich ab Ende Oktober mit überhängenden maiglöckchenartigen Blütenrispen, deren weiße Blütenfarbe rötlich angehaucht ist. Die Früchte des Erdbeerbaums ähneln der Erdbeere. Sie sind zunächst zitronengelb und im Vollreifen Zustand rot. Die aparte Erdbeerfrucht hält sehr lange am Stiel, sie ist auch genießbar, schmeckt aber nicht besonders gut.

Name Lat: Arbutus unedo

Heimat: Mittelmeerraum

Blütezeit: November – März

Standorttipp:

Der Erdbeerbaum gedeiht am besten an einem absonnigen, aber hellen, windgeschützten Standort. Als Pflanzsubstrat eignet sich Einheits- oder Balkonblumenerde.

Pflegetipp:

Die Pflanze hat einen hohen Wasser- und Nährstoffbedarf, sie muß also reichlich gegossen und von Mai bis September wöchentlich gedüngt werden. Entscheidend für die Freude an der Pflanze ist, daß der Ballen nie austrocknet, andererseits aber auch nicht in stauender Nässe steht. Im Kübel verträgt die Pflanze bis -5°C, ausgepflanzt im Terrassengarten sogar bis -10°C. Daher muß der Erdbeerbaum erst im November/Dezember ins Winterquartier. Er sollte dort hell, 2 bis höchstens 8°C überwintert werden. Je nach Temperatur können Sie ihn im Februar/März ins Freie stellen. Während der Wintermonate darf der Ballen nicht völlig austrocknen.

Vermehrung:

Die Vermehrung erfolgt einfach durch Kopfstecklinge, die bei guter Pflege bereits im ersten Kulturjahr blühen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.