Feuersalbei

Viele verschiedene Pflanzen

Für Balkon und Terrasse sollten Sie niedrigbleibende, kompaktwachsende Sorten verwenden. Geeignet dafür sind: ‘Carabiniere’, 20 cm, scharlachrot mit apartem, dunklem Laub; ‘Laser Purple’, 25 cm, dunkel violett; ‘Melba’, 25 cm, hellrosa bis lachsfarben; ‘Johannisfeuer’, 25 cm, feurigrot. Die einfach oder rispig verzweigten Blütentrauben blühen je nach Sorte lachsrosa, feuerrot oder dunkelviolett.

Name Lat: Salvia spendens

Heimat: Brasilien

Blütezeit: Mai – September

Standorttipp:
Alle Salbeiarten lieben einen sonnigen, keinesfalls feuchten Standort. Salbei sollte wind- und regengeschützt stehen. Er verträgt kalkhaltige Böden. Als Pflanzsubstrat verwenden Sie eine Einheitserde mit einer guten Drainageschicht als Untergrund.

Pflegetipp:
Beim Pflanzen ist auf einen Abstand von 20 cm zu achten. Gießen Sie Salbei nur mäßig und düngen Sie einmal wöchentlich (mit der Hälfte der auf der Packung angegebenen Menge) von Mai bis September. Staunässe ist unbedingt zu vermeiden, es wäre der sichere Tod der Pflanze. Nach dem ersten Blütenflor werden die braunen Blütenstände abgeschnitten, damit es zu einer zweiten Blühperiode kommt. Ein Überwintern der Pflanze ist nicht möglich.

Vermehrung:
Die Vermehrung geschieht durch Samen und Triebstecklinge. Ab März erfolgt die Aussaat in Schalen auf der Fensterbank. Nach 14 Tagen ist mit dem Aufgehen der Saat zu rechnen. Die Jungpflanzen setzen Sie vereinzelt und ab Mitte Mai in den Balkonkasten. Auch aus Triebspitzen lassen sich bei einer Wuchshöhe von 8 cm Jungpflanzen ziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.