Garten gestalten mit wenig Geld: Tipps für eine kostengünstige Gartengestaltung

Wie lässt sich ganz simpel Geld bei der Gartengestaltung sparen?

Nutzen Sie natürliche Ressourcen, wie selbst erzeugte Komposterde und Regenwasser.

Welche Alternativen zu Pflastersteinen gibt es?

Greifen Sie auf Kies oder Rindenmulch zurück. Mit letzterem können Sie auch Ihre Beete befüllen.

Wie kann ich durch selber machen Geld sparen?

DIY und Upcycling sind im Trend und bieten zahlreiche Möglichkeiten für die individuelle Gartengestaltung.

Beim Umzug oder Hauskauf wird meist das gesamte Geld in die neue Wohnung bzw. das neue Haus gesteckt und es bleibt am Ende nicht viel für die Gestaltung des Gartens übrig. Aus diesem Grund zeigen wir Ihnen in diesem Ratgeber, wie Sie auch mit wenig Geld einen schönen Garten gestalten können, indem Sie mit der Wahl der geeigneten Pflanzen und ein wenig Eigenbau Geld sparen.

1. Gartenideen: Gut geplant ist halb gespart

Regentonne

Sparen Sie Geld durch die Nutzung natürlicher Ressourcen wie Regenwasser zum Gießen.

Ein chaotisch angelegter Garten ohne Plan macht nicht nur einen ungepflegten Eindruck und wirkt wenig gemütlich, er verschlingt auch unnötig Geld und zudem Zeit und Nerven. Überlegen Sie sich daher zunächst ein Konzept für Ihren Garten. Dies machen Sie am besten, indem Sie eine Zeichnung bzw. kleine Skizze des Gartens anfertigen oder ein Bild machen und sich anschließend für jeden Bereich des Gartens überlegen, wie sich dieser preiswert gestalten lässt.

So können Sie sich etwa überlegen, welche Baumaterialien Sie benötigen und ob sich gegebenenfalls kostengünstige Alternativen finden lassen. Nur wenn Sie Zeit in die Planung Ihres Gartens investieren, können Sie sich der geeigneten Auswahl an Pflanzen anhand gewisser Kriterien (Größe des Beetes, Standort, Sonne oder Schatten, usw.) bewusst werden. Auf diese Weise Geld sparen Sie effektiv Geld, da nur diejenigen Pflanzen zum Einsatz kommen, die in Ihrem Garten perfekte Vorrausetzungen zum Gedeihen haben.

Wollen Sie Ihren Garten mit wenig Geld gestalten, nutzen Sie bei der Gartengestaltung natürliche Ressourcen optimal und schaffen sich etwa einen Kompost und eine Regentonne an. Das spart Geld und schont die Umwelt.

2. Garten gestalten: Wo lässt sich am meisten Geld sparen?

2.1. Rasen

Die Annahme liegt nahe, mit einer möglichst großen Rasenfläche lasse sich besonders viel Geld sparen, da Rasen im Vergleich zu manch üppig blühenden Pflanzen besonders günstig ist. Doch wirkt insbesondere ein kleiner Garten oder Vorgarten, der zum Großteil aus Rasenfläche besteht, langweilig und trist. Zudem ist Pflege des Rasens nicht nur zeitaufwändig, sondern verursacht auch einiges an Kosten. Rasen muss in regelmäßigen Abständen gemäht, gedüngt und vertikutiert werden, um schön und gesund zu bleiben.

Daher sollten Sie eher auf eine kleine Rasenfläche setzen. Zudem sollten Sie nicht unnötig viel Geld in die Bekämpfung von Moos und Unkraut investieren. Viele Gartenexperten vertreten die Meinung, Unkräuter im Rasen sollten in Hinblick auf eine natürliche Vielfalt und in der Folge einen gesünderen Rasen erhalten werden. So begünstigt etwa Klee dank seines feinen Wurzelwerks einen stickstoffreichen Boden und macht zusätzlichen Stickstoffdünger überflüssig.

2.2. Wasser und Wege

Rindenmulch in einem beet

Rindenmulch ist günstig und dient zum einen zur Befüllung von Beeten als auch zur Gestaltung von Gartenwegen.

Sie können jedoch auch in Erwägung ziehen, beim Garten gestalten mit wenig Geld besonders großflächig oder gar vollständig auf Rasen zu verzichten. So gewinnen Sie z.B. Platz für eine schöne Sitzecke, eine Terrasse oder gar dekorative Wasserelemente wie einen Teich oder Springbrunnen, die den Garten verschönern.

Viele Gartenfreunde wünschen sich entspannende Wasseranlagen, die sanft plätschernd eine unvergleichliche Idylle zaubern, schrecken jedoch vor den Kosten zurück. Mittlerweile erhalten Sie jedoch moderne Pumpen und sonstiges Zubehör wie Teichfolien günstig im Handel und können diese oft ohne eine Fachkraft installieren. Bei der kreativen Gestaltung sind Ihnen keine Grenzen gesetzt: Egal ob kleine Wasserfälle durch aufeinander geschichtete Steine oder ein selbst gemachter Springbrunnen – mit etwas Heimwerkergeschick finden sich günstige Lösungen.

Wie Sie einen Gartenteich mit Hilfe einer Teichschale anlegen, sehen Sie in diesem Video: 

Auch beim Anlegen von Wegen und Flächen im Garten können Sie Geld sparen. Verwenden Sie statt teuren Pflastersteinen lieber Kies oder Split. Diese Materialien sind völlig ausreichend, wenn die Fläche nicht mit dem Auto befahren werden soll. Bei Fußwegen lässt sich mit dem Einsatz von Kies oder Rindenmulch ebenfalls Geld sparen.

Achten Sie jedoch darauf, das organische Material von Zeit zu Zeit zu erneuern. Ein unter dem Mulch verlegtes Unkrautvlies oder alternativ auch Zeitungspapier halten Unkräuter und Gräser fern und sorgen dafür, dass der Mulch länger frisch aussieht. Doch der Mulch lässt sich auf andere Art und Weise einsetzen. Ein mit Rindenmulch befülltes Beet mit eingelassenen Töpfen, in denen Sie Kräuter oder Blumen pflanzen, ist geradezu ein optisches Highlight.

2.3. Günstige Pflanzen

Gewusst wie
Kräuter wie Lavendel und Co. sind eine kostengünstige Alternative und liefern einen angenehmen Duft kostenlos dazu.

Greifen Sie bei der Wahl der geeigneten Pflanzen für die Gartengestaltung möglichst auf robuste und winterfeste Sorten zurück. Mehrjährige Staudenpflanzen, zu denen auch Bodendecker und Ziergräser gehören, sind ideal. Auf diese Weise können Sie größere Flächen kostengünstig befüllen. Die etwas aufwändigere Pflege zu Beginn zahlt sich bei den ausdauernden und immergrünen Gewächsen langfristig aus. 

Eventuell haben Freunde und Nachbarn diverse Staudenarten im Garten und können Sie, sobald die Pflanzen geteilt werden müssen, mit eigenem Grün versorgen. Schon nach wenigen Jahren können Sie Ihre eigenen Stauden teilen so schnell das Beet füllen. Auch können Sie neue Pflanzen aus Stecklingen wie Blättern, Triebspitzen oder Wurzeln selbst ziehen. Dazu Blüten und Blätter entfernen und die Pflanzenteile wahlweise in ein Wasserglas stellen, bzw. direkt in die feuchte Erde stecken.

3. Bonus-Tipp: Upcycling

Europalette Gartenliege

Upcycling ist einer der Gartentrends schlechthin. Ihrer Fantasie sind fast keine Grenzen gesetzt.

Upcycling und DIY (Do it yourself) sind die Trends der vergangenen Jahre. Aus nahezu jedem gebrauchten Gegenstand lässt sich mit Kreativität und Fingerspitzengefühl etwas Neues erschaffen. Auf diese Weise wird nicht nur die Umwelt, sondern auch der Geldbeutel geschont. Besuchen Sie das nächste Mal mit großer Neugier und offenen Augen einen Flohmarkt. Dort finden sich alte Stühle, Gießkannen, Schuhe, Vasen und sonstige Behältnisse, die sich im Garten einfach als Pflanzkübel oder Dekoration nutzen lassen.

Kaum ein anderes Objekt steht so sinnbildlich für den Upcycling-Trend wie Europaletten und Weinkisten. Diese lassen sich etwa als Pflanzgefäße für den Boden oder auch für Wände nutzen oder auch zu gemütlichen Gartenmöbeln umbauen. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf!

4. Inspiration für kostengünstige Gartengestaltungen durch Ideenbücher

Designgärten für kleine Budgets - Vorher-nachher: 12 Gärten von der Planung bis zur Ausführung (Garten- und Ideenbücher BJVV)
  • Lars Weigelt
  • Herausgeber: Becker Joest Volk Verlag
  • Auflage Nr. 1 (03.03.2017)
  • Gebundene Ausgabe: 216 Seiten
Verrückt nach Garten: Ideen und Erfahrungen kreativer Gärtner
  • Manfred Lucenz, Klaus Bender
  • Herausgeber: Callwey
  • Auflage Nr. 1 (08.02.2018)
  • Gebundene Ausgabe: 192 Seiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.