Die richtigen Gartenmöbelsets zum Gartenstil

Ein schöner Garten braucht auch die richtigen Gartenmöbel. Was wäre die grüne Oase ohne Bänke, die zum Verweilen einladen und ohne gemütliche Sitzgelegenheiten für lauschige Grillabende mit der Familie und Freunden? Dabei sollten die Sitzmöbel natürlich zum Stil und der Größe des jeweiligen Gartens passen. Große wuchtige Möbel wirken auf einem kleinen Balkon oder einer winzigen Terrasse nicht wirklich hübsch. Wer über eine schöne große Terrasse verfügt, kann sie hingegen mit einem großzügigen Gartenmöbeln Set aus Polyrattan verschönern. Diese liegen absolut im Trend, sind pflegeleicht und können fast ganzjährig draußen bleiben.

1. Gartenmöbel für den mediterranen Garten

Zu einer mediterranen Gartengestaltung passen am besten Rattanmöbel in Erdtönen, Terrakotta oder Beige. Sie fügen sich harmonisch in die üppige Pflanzenwelt ein und unterstreichen den südländischen Stil ihrer Besitzer. Wem Rattanmöbel nicht zusagen, der kann seinem Garten mit zahlreichen Stilen von Outdoormöbeln eine besondere Note verleihen. Massives Holz in allen Varianten steht ganz allgemein wieder hoch im Kurs: Teakholz, Bangkirai und Robinienholz, aber auch heimisches Buchenholz sind sehr robust und halten auch wettermäßig einiges aus. Holz heizt sich in der Sonne weniger auf als Metall und wirkt insgesamt einfach gemütlicher. Mit Teakholzöl gepflegte Teakmöbel überdauern viele Jahrzehnte.

2. Der englische Garten wirkt erst richtig mit verspieltem Interieur aus Metall

Metallmöbel für den Garten gibt es in vielen beliebten klassischen Formen, aber auch in modernen Designs. Besonders schön geschwungene Möbel in Weiß wirken im akkuraten englischen Garten sehr edel. Komplettiert mit modischen Sitzauflagen bleiben diese Gartenmöbel zeitlos schön und elegant. Zudem können sie rasch an jeden beliebigen Ort im Garten transportiert werden. Als Sonnenliege können die Metallmöbel jedoch schon recht schwer sein. Meistens bestehen sie aus Aluminium oder rostfrei beschichteten Stahl.

3. Neue Trends und Möbel für den japanischen Garten

Es gibt auch Tische, Stühle und Bänke mit Metallrohrgestell und Tischplatten sowie Sitzflächen und Rückenfronten aus Weidenholz oder anderen Holzarten. Diese sind etwas angenehmer als reine Metallstühle. Dort kann man auch mal ohne Sitzauflage Platz nehmen. Bei dieser Holzart ist allerdings ein Wetterschutz nötig, wenn diese Möbel viel im Freien genutzt werden. Für den japanischen Garten passen vor allem leichte Gartenmöbel aus Bambus im Rattanstil. Für den richtigen Winterschutz sollten diese jedoch mit speziellen Bambuspflegeprodukten für den Einsatz im Freien unter unseren klimatischen Bedingungen präpariert werden, sonst neigt das Material zur Rissbildung und verwittert recht schnell. Die Alternative wäre, die Möbel den Herbst und Winter über ins Haus zu holen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.