Gartenmöbeltrends 2013

gartenmoebel-auf-terrasse

Kaum hat die Gartensaison begonnen und die Temperaturen sind gestiegen, lockt die heimische Terrasse. Sind die alten Gartenmöbel abgenutzt oder einfach nicht mehr zeitgemäß, stehen Gartenfreunde vor einem unüberschaubaren Angebot.

Die Gartenmöbel auf PREISVERGLEICH.de helfen dabei, den Überblick zu behalten.

1. Wasserfeste Gartensofas für das zweite Wohnzimmer

Für viele Hausbesitzer wird der Garten im Sommer zum zweiten Wohnzimmer. Daher setzt sich auch ein Gartenmöbeltrend der letzten Jahre in diesem Jahr fort, die Couchsitzgruppen. Sofa, Couchtisch und Sessel ermöglichen ein gemütliches Beisammensein unter freiem Himmel, stellen jedoch auch spezielle Anforderungen an das Material. Da ein Regenschauer auch am schönsten Sommertag überraschend kommen kann und die Kissen und Sitzbezüge gar nicht so schnell in Sicherheit gebracht werden können, verwenden einige Hersteller mittlerweile sogenannten „quick dry foam“ für die Füllungen. Dieser großporige Schaumstoff trocknet besonders schnell und ist darüber hinaus gegen Schimmel- und Pilzbildung geschützt. Aber auch die Kissenhüllen aus Baumwolle, Dralon oder Polyester sind mittlerweile wasserabweisend, weil sie oftmals mit Teflon beschichtet werden.

2. Wetterfeste Kunststoffmöbel in Naturtönen

Gartenmöbel aus Holz sind nicht sehr witterungsbeständig und bekommen mit der Zeit unschöne graue Verfärbungen. Zudem sind Möbel aus Teakholz oder anderen Tropenhölzern äußerst pflegeintensiv. Daher gibt es eine breite Palette an Kunststoffgartenmöbeln, die entweder Naturtöne imitieren oder in unterschiedlichen Metallicfarben angeboten werden. Die Kunststoffe lassen sich einfach abwaschen und erfordern ansonsten keine weitere Pflege. Die Hersteller versprechen teilweise sogar Frostbeständigkeit. Besonders beliebt sind Kunststoffmöbel, die Rattan- oder andere Flechtwerkmöbel imitieren. Das Angebot an Gartenstühlen, Sesseln und Sofas aus Polyrattan ist sehr groß.

3. Umweltbewusste Recyclingmöbel aus Teak- oder Bauholz

Auch wenn sie pflegeintensiv sind, bevorzugen viele Gartenfans Naturholzmöbel. Wegen der Abholzung von Tropenwäldern und den Arbeitsbedingungen, unter denen sie hergestellt werden, stehen sie jedoch auch häufig in der Kritik. Das FSC-Siegel (ForestStewardshipCouncils) garantiert jedoch, dass die Möbel aus recyceltem Teakholz hergestellt und Standards der nachhaltigen Forstwirtschaft eingehalten wurden. Im Jahr 2013 gibt es darüber hinaus Gartenmöbel aus recycelten Holzbohlen aus dem Gerüstbau, die bisweilen Jahrzehnte im Außeneinsatz waren, was man an der Maserung ablesen kann.

4. Revival der Hängematte

Hängematten bestanden in der Vergangenheit des Öfteren aus einem Naturfaser- oder Kunststoffgeflecht, das nicht nur unbequem war, sondern auch beim Aussteigen ein unschönes Muster auf der Haut zurückließ. Moderne Hängematten sind jedoch aus Segeltuch und versprechen deutlich mehr Liegekomfort. Mittlerweile sind auch zahlreiche Hängesessel erhältlich, die an Bäumen, Balkonen oder aber in einem eigenen Gestell aufgehängt werden können. Sanft schaukelnd bilden sie den optimalen Rückzugsort, um in Ruhe ein Buch zu lesen oder einen Mittagsschlaf zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.