Gewürzrinde

Viele verschiedene Pflanzen

Die Gewürzrinde macht ihrem Namen alle Ehre und duftet tatsächlich nach Gewürzen. Sie ist eine reichblühende, unproblematische Kübelpflanze, die während der Wintermonate frostfrei eingelagert werden muß. Die Blüten sind etwa pfenniggroß, goldgelb und entwickeln sich in achselständigen Doldentrauben an den Triebspitzen. Wer die Möglichkeit hat, die Pflanze in einen frostfreien Wintergarten zu stellen, kann mit einem Blütenflor bis März rechnen.

Name Lat: Cassia corymbosa

Heimat: Südamerika

Blütezeit: Juli – Oktober

Standorttipp:
Die Gewürzrinde verlangt nach einem vollsonnigen Standort. Je mehr Sonne die Pflanze bekommt, desto intensiver blüht sie. Zum Pflanzen sollten Sie Einheitserde verwenden.

Pflegetipp:
Die Gewürzrinde braucht reichlich Wasser. An heißen Tagen müssen Sie die Kübelpflanze morgens und abends gießen. Auch der Düngebedarf ist entsprechend zum Blütenreichtum hoch. Am besten wird die Gewürzrinde von Mai bis Ende August wöchentlich mit einem Volldünger versorgt. Sofern kein Wintergarten vorhanden ist, wird die Pflanze im Spätherbst, nach dem ersten Frost, auf ein Viertel ihrer Jahrestriebe gekürzt. Eine frostfreie Überwinterung reicht aus. Falls Sie keine anderen Möglichkeiten haben, kann die Pflanze auch in einem dunklen Keller, der hin und wieder belüftbar ist, überwintern. Entscheidend ist, daß Sie die Pflanze mit angetrocknetem Ballen ins Winterquartier stellen, sonst besteht die Gefahr der Wurzelfäule.

Vermehrung:
Die Vermehrung erfolgt durch halbreife Stecklinge unter Folie oder durch Samen im April.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.