Gynure

Viele verschiedene Pflanzen

Das dekorative Laub der Gynure ist wie mit einem violetten Flaum überzogen. Ihre Jungpflanze ist kompakt und besonders farbintensiv. Sie ist eine prächtige Ampelpflanze für Kenner. Da die Blüten unangenehm riechen, sollten Sie die Knospen, bevor sie sich öffnen, entfernen.

Name Lat: Gynura acandens

Heimat: Ostafrika

Blütezeit: August

Standorttipp:
Sehr hell, sonst verlieren die Blätter ihren violetten Schimmer. Ideal ist ein Ost- oder Westfenster. Auch ein Südfenster, das während der grellen Mittagssonne schattiert wird, ist geeignet. Im Sommer benötigt sie ein normales Raumklima, im Winter möglichst Temperaturen zwischen 15-18°C. Sobald die Temperaturen höher sind, wird die Pflanze unansehnlich. Frische Luft bekommt der Gynure gut, Zugluft hingegen ist schädlich.

Pflegetipp:
In den Sommermonaten muß reichlich mit weichem Wasser gegossen werden, aber niemals auf die Blätter. Die Luftfeuchtigkeit sollte zwischen 50-60% liegen, wobei Sie die Blätter auf keinen Fall direkt besprühen dürfen. Die Pflanzen können im Frühjahr in normale Einheitserde umgetopft werden.

Vermehrung:
Über Stecklinge im Frühjahr oder Herbst vermehren Sie die Gynure. Die Triebspitzen sollten etwa 10 cm lang sein und werden in ein Torf-Sand-Gemisch gesteckt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.