Haarcereus

Viele verschiedene Pflanzen

Der starkwüchsige, gerippte Säulenkaktus mit starker Bedornung öffnet seine trichterförmigen Blüten nachts. Kakteenliebhaber kultivieren die Pflanze in ihrer natürlichen Wuchsweise als Säule oder Armleuchter. Der Haarcereus wird auch gern als Unterlage für empfindlichere Kakteenarten verwendet.

Name Lat: Trichocereus

Heimat: Südamerika

Blütezeit: Juli – August

Standorttipp:
Sonnig, im Sommer vorzugsweise auf Balkon oder Terrasse, ansonsten bei normaler Zimmertemperatur zwischen 20-30°C. In den Wintermonaten sollte der Haarcereus trocken und kühl bei 5°C gehalten werden.

Pflegetipp:
Wichtig ist, daß im Pflanzgefäß eine Drainageschicht ist, denn stauende Nässe verkraftet der Kaktus nicht. Mit möglichst kalkfreiem Wasser will Haarcereus während der Sommermonate reichlich versorgt werden. In der Ruhezeit, ab Oktober, entfällt das Gießen. In der Wachstumszeit, von Mai bis September, sollten Sie die Pflanze mit einem stickstoffarmen Kakteendünger einmal wöchentlich ernähren. Zum Umpflanzen im Frühjahr können Sie herkömmliche Einheitserde verwenden.

Vermehrung:
Die Vermehrung erfolgt mit kopflosen Stecklingen. Diese treiben seitlich aus und entwickeln sich zu schönen Pflanzen. Um Unterlagen für andere Kakteen zu gewinnen, werden die Säulen von Haarcereus in etwa 7 cm lange Stücke geschnitten. Sobald die Schnittstellen der Kakteenstücke angetrocknet sind, werden sie in ein Sand-Torfmull-Gemisch gepflanzt. In diesem Substrat bewurzeln sie schnell. Jeder Sprößling kann einzeln eingepflanzt und als Pfropfunterlage benützt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.