Heidekraut

Das Heidekraut ist ein Zwergstrauch und wächst in kargen Gegenden oft flächendeckend an jeder Ecke. Die Pflanze hat kurze, behaarte Äste mit schmalen, hellgrünen Blättern. An den Spitzen der Ästchen entwickeln sich die Blüten, welche im Spätsommer und Herbst in zarten Violetttönen strahlen.

Name Lat: Calluna vulgaris

Heimat: Südafrika

Blütezeit: Juli – November

Standorttipp:
Das Heidekraut benötigt das ganze Jahr über viel Licht. Daher sollte es auf dem Balkon oder der Terrasse einen möglichst sonnigen, allenfalls halbschattigen Platz bekommen. Ansonsten ist der kleine, niedrige Strauch recht anspruchslos. Die Pflanze ist weder gegen Kälte noch gegen Wärme, weder gegen Trockenheit noch gegen Nässe empfindlich. Nur das Erdsubstrat sollte sandig, kalkfrei und nicht zu nahrhaft sein, da dies dem Heidekraut schadet.

Pflegetipp:
Gießen Sie die Pflanze stets mit kalkarmen Wasser, wobei Staunässe vermieden werden sollte. Im Winter reduzieren Sie das Gießen erheblich. Im Zeitraum Mai bis September sollte wöchentlich gedüngt werden. Nach der Blüte oder im zeitigen Frühling muss das Kraut etwa handhoch zurückgeschnitten werden. Da am Altholz keine neuen Triebe wachsen, ist es wichtig, dass die Pflanze regelmäßig zurückgeschnitten wird. Ohne Rückschnitt kann sie sonst von unten her verkahlen.

Vermehrung:
Fast alle Heidearten können durch Absenker oder Stecklinge vermehrt werden. Dies ist die einzig verlässliche Methode, um Pflanzen mit gewohnter Farbenpracht, Wuchsform und Größe zu erhalten. Ausreichend große Kräuter können praktisch zu jeder Jahreszeit vermehrt werden, wobei die besten Ergebnisse im Frühjahr erzielt werden. Legen Sie einen schweren Stein auf den Absenker/ Steckling, um diesen so an einer Stelle auf dem Boden zu halten. Auf diese Weise sollten im Frühjahr gelegte Absender/Stecklinge bis zum Herbst Wurzeln gebildet haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.