Herkulesstaude

Die Herkulesstaude ist Solitärpflanze, die sich aufgrund Ihrer enormen Ausbreitungsrate sehr umstritten ist. Daher ist von ihrer Anpflanzung im eigenen Garten dringend abzuraten.

Name Lat: Heracleum giganteum

Blütezeit: Juli bis August

Standorttipp:
Wir raten davon ab, die Herkulesstaude zu pflanzen. In wenigen ausgesuchten Gärten wird sie zwar teilweise immer noch als Versuchs- und Zierpflanze gezüchtet, aber fast alle seriösen Gärtnereien und Staudenschulen haben die Herkulesstaude inzwischen aus dem Angebot genommen. Die Herkulesstaude verbreitet sich besonders schnell in nährstoffreichen, frischen bis feuchten, schweren Gartenböden.

Pflegetipp:
Will man verhindern, daß die große Staude sich durch Selbstaussaat rasch ausbreitet, muß man sie sofort nach der Blüte etwas zurückschneiden.

Mehr über Giftpflanzen

Bestseller Nr. 1
Taschenatlas Giftpflanzen: 170 Wild- und Zierpflanzen im Porträt (Taschenatlanten)
  • Bohne, Burkhard (Autor)
  • 128 Seiten - 06.03.2007 (Veröffentlichungsdatum) - Verlag Eugen Ulmer (Herausgeber)
Bestseller Nr. 2
111 tödliche Pflanzen, die man kennen muss: Ratgeber
  • Blasl, Klaudia (Autor)
  • 240 Seiten - 23.08.2018 (Veröffentlichungsdatum) - Emons Verlag (Herausgeber)
Bestseller Nr. 3
Die giftigsten Pflanzen Deutschlands: Kennzeichen – Standorte – Wirkung
  • Tubes, Gisela (Autor)
  • 224 Seiten - 15.12.2016 (Veröffentlichungsdatum) - Quelle & Meyer (Herausgeber)

Bildnachweise: © Whyona - stock.adobe.com (nach Reihenfolge im Beitrag sortiert)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.