Holz für die Terassengestaltung

Die Gartensaison hat gerade begonnen, und für viele Gartenfans ist jetzt der richtige Zeitpunkt, die Terrasse neu zu gestalten. Anstelle von kühlen Steinen entscheiden sich immer mehr Hausbesitzer bei der Terrassengestaltung für Holz. Die Auswahl an Terrassenholz ist heute groß, so dass jeder das passende Produkt für sich finden kann.

Eine Terrasse mit Holz wirkt warm, einladend und strahlt Behaglichkeit aus. Die Hölzer sind heute so perfekt bearbeitet, dass ihnen auch schlechtes Wetter nichts anhaben kann. Holz ist ein Naturprodukt und wird im Laufe der Zeit sein Aussehen ändern. Es handelt sich um ein lebendiges Material, mit dem Sie der Natur immer nah sind.

Worauf sollte man beim Kauf von Terrassenholz achten?

Bevorzugt sollte Holz aus heimischen Wäldern verarbeitet werden. Natürlich gibt es attraktive exotische Hölzer, die auch durch Härte überzeugen, doch der Umwelt ist in den meisten Fällen kein Gefallen getan, wenn diese von weit her verschifft werden müssen. Kiefer und Fichte zum Beispiel sind schöne, helle und freundliche Hölzer, die mit ihrer warmen Ausstrahlung jede Terrasse zu einem Wohlfühlort machen. Machen Sie sich als Ansichtsbeispiel auf holz-direkt24.com ein Bild von der Ausstrahlung dieser Hölzer.

Für Terrassenholz kommen natürlich nur die geeigneten Stücke zum Einsatz. Diese dürfen keine großen Astlöcher oder Risse haben. So wird die Haltbarkeit gewährleistet. Das Holz sollte im besten Fall aus heimischem und/oder nachhaltigem Anbau kommen, um die Umwelt zu schonen. Für ein harmonisches Gesamtergebnis ist es ideal, wenn die Terrasse mit farblich passenden Rankgittern oder Trennwänden aus den gleichen Hölzern ergänzt wird. Auch diese Stücke sind so imprägniert, dass sie Wind und Wetter standhalten.

Wie funktioniert die Imprägnierung mit Kesseldruck?

Gerade wenn heimische Hölzer verarbeitet werden, ist eine sorgfältige Imprägnierung ein Muss. Durch Feuchtigkeit und Mikroorganismen holt sich die Natur das Holz quasi wieder zurück, indem es in seine Bestandteile zerfällt. Davor lässt es sich nur durch den Einsatz bestimmter Chemikalien bewahren, was verständlicherweise nicht unbedingt gewünscht ist. Bei der Imprägnierung mit Kesseldruck kommt auch Chemie zum Einsatz, allerdings nur in sehr geringen Mengen. Das so behandelte Holz ist sogar für den Einsatz auf Spielplätzen zugelassen. Wie aber funktioniert es?
Das Holz wird in einem Vakuum behandelt. Dafür wird es auf einem Wagen gebündelt und dann in eine Anlage gefahren. Wenn das Vakuum entsteht, entweicht die Luft wir aus einem Schwamm, den man zusammenpresst. In die entstandenen Lücken im Holt werden spezielle Schutzsalze eingebracht, dann wird ein hoher Druck erzeugt. So werden die Salze, die das Holz schützen, tief in das Holz hineingepresst. Anschließend nimmt das Holz wieder seine ursprüngliche Form an und ist nach einer weiteren Vakuumbehandlung für den Einsatz im Außenbereich bereit. 

Wählen Sie ein professionell imprägniertes Holz und Sie können sicher sein, dass es allen Beanspruchungen standhalten wird. So bleibt Ihre Terrasse bei Wind und Wetter schön.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.