Jasmin

Viele verschiedene Pflanzen

Der Jasmin ist eine typische Kalthauspflanze. Er ist verwandt mit der Winterart „Jasminum nudiflorum“. Der grazile Strauch blüht in der Regel von Juni bis September. Mit ein wenig Glück ist es aber durchaus möglich, dass er auch zu anderen Jahreszeiten blüht. Der sommergrüne Strauch erreicht Höhen von 0,4 bis 5 m, mit Rankhilfen auch bis zu 10 m. An den vierkantigen, dünnen, rutenförmigen Zweigen befinden sich die gegenständigen Blätter, welche aus fünf bis neun Blättchen zusammengesetzt sind. Die Blättchen sind elliptisch, zugespitzt und 1 bis 6 cm lang. Die in bis zu zehn Blüten zusammenstehenden Büschel sind weiß, duftend, etwa 2,5 cm breit und 0,4 bis 2,5 cm lang.

Name Lat: Jasminum officinale

Heimat: Iran, China

Blütezeit: Juni – September

Standorttipp:
Der schnellwachsende Kletterstrauch braucht viel Licht. Im Sommer sollte er auf dem Balkon oder der Terrasse stehen. Während der Wintermonate sind Temperaturen von 2 – 8° C gefragt, wobei der Standort weiterhin sehr hell sein sollte. Nur so kommt es im nächsten Jahr zu einer weiteren Blüte.

Pflegetipp:
Die Pflanze benötigt viel Wasser und alle 14 Tage Dünger. Sofern die Pflanze während der Sommermonate im Zimmer steht, muss sie häufig besprüht werden. Umgetopft wird im Frühjahr in Einheitserde mit Lehmzusatz. Bei dieser Gelegenheit sollten Sie die Pflanze auch etwas zurückschneiden. Beim Beschneiden ist Vorsicht geboten. Entfernt werden nur frische Triebe, denn die Blütenansätze sind bereits an dem einjährigen Holz vorhanden.

Vermehrung:
Diese erfolgt durch Triebstücke, die bei Erdkontakt wurzeln. Auch über Stecklinge, die in den Sommermonaten Juni oder Juli geschnitten werden, können Sie die Vermehrung vornehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.