Känguruhbaum

Viele verschiedene Pflanzen

Der Känguruhbaum ist eine aparte, exotische Grünpflanze mit wogendem, federartigem Laub, das aus vielen langen, herabhängenden, gegliederten Zweigen besteht, vergleichbar mit verzweigtem Schachtelhalm oder der in vielen Gärten stehenden Tamariske.

Name Lat: Casuarina

Heimat: Südaustralien

Blütezeit: Grünpflanze

Standorttipp:
Die extrem anspruchslose Pflanze wächst in ihrer Heimat überall dort, wo fast nichts mehr wächst. Sie kann baum- oder strauchartig gezogen werden und ist selbst für Trockengebiete geeignet. Als Erde hat sich eine lehmig-humose Mischung bewährt. Der Känguruhbaum ist unempfindlich gegen Wind, sollte jedoch an einem möglichst hellen, sonnigen Platz stehen.

Pflegetipp:
Die genügsame Pflanze braucht wenig Wasser. Eine ein- bis zweimonatige Düngung ist ausreichend und abhängig von dem gewünschten Wachstum. Da die Pflanze sehr wüchsig ist und schnell zu hoch werden kann, muß mit dem Rückschnitt rechtzeitig begonnen werden. Allerdings leidet durch den Schnitt die grazile Form der Pflanze. Überwintert wird die Pflanze hell bei ungefähr 5 bis 10°C.

Vermehrung:
Diese erfolgt im Frühjahr durch Aussaat auf der Fensterbank oder im Sommer aus Stecklingen bei einer Bodentemperatur von 20°C.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.