Kapaster

Die Kapaster ist eine kleine Staude, die je nach Züchtung fast das ganze Jahr über blüht. Sie trägt die Bezeichnung Aster, da ihre Blütenstände an jene der Astern erinnern. Die Pflanze ist in Südafrika heimisch und wächst an den Küsten der Provinzen Western Cape und Eastern Cape in Höhenlagen zwischen 0 und 1000 Metern.

Name Lat: Felicia

Heimat: Afrika

Blütezeit: ganzjährig

Standorttipp:
Volle Sonne und viel frische Luft benötigt die Kapaster zum Wachsen, die je nach Alter eine Höhe von 20 bis 60 cm erreichen kann und etwa 3,5 cm große, violette Sternblüten mit gelber Mitte trägt. Im Sommer liebt es die Kapaster warm, im Winter etwas kühler – 12°C genügen ihr. Die Pflanze können Sie auf den Balkon oder die Terrasse stellen. Aber auch ein Platz im Zimmer ist möglich. Es muss jedoch darauf geachtet werden, dass sie keine Zugluft abbekommt.

Pflegetipp:
Der wichtigste Aspekt ist die Sonne, denn dann blüht die Kapaster üppig. Darüber hinaus braucht die Pflanze eine lehmig-humose Gartenerde, wobei sie aber auch mit einer guten Balkonkastenerde zurecht kommt. Das Gewächs darf nur mäßig gegossen und alle 14 Tage gedüngt werden. Wer Ausgeblühtes regelmäßig entfernt und die Pflanze das ganze Jahr über entspitzt, wird durch eine besonders buschige, blütenreiche Kapaster belohnt. Gelingt es Ihnen, die Pflanze hell bei 12°C zu überwintern, dann werden Sie im kommenden Jahr eine noch kräftigere, leicht verholzte Staude erhalten. Überwinterte Pflanzen müssen Sie im Frühjahr zurückschneiden und in humose Einheitserde umtopfen.

Vermehrung:
Bei normaler Zimmertemperatur werden die Stecklinge im September in Anzuchterde unter einer Folie bewurzelt.

Kapaster im heimischen Garten

Bestseller Nr. 1
Gänzeblümchen blau 30 Samen, Kapastern Samen (Felicia)
  • Sie blühen fast den ganzen Sommer mit einem Meer von blauen Blumen mit einem gelben Herzen. Ein niedriges flaches Gewächs, mit einem graugrünes aromatisches Blatt.
  • Wunderbar in Pflanzkästen, Töpfe, Container usw..
  • Standort: auf der Fensterbank oder in einem Minigewächshaus halbschattig, tagsüber sollten die Temperaturen bei etwa 23 – 28 C liegen, nachts etwas tiefer bei 20 – 22 C Die Samen sollten in geeignete Aussaatgefässe mit Aussaaterde gepflanzt werden und nach einigen Wochen können die Sämlinge dann direkt in den Garten gepflanzt werden.

Bildnachweise: © Лариса Люндовская - stock.adobe.com (nach Reihenfolge im Beitrag sortiert)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.