Kissenaster

Viele verschiedene Pflanzen

Im Herbst blühen die Kissenastern, eine niedrig bleibende Staude von 25 bis 50 cm Höhe. Die Blüten bilden, wie der Name schon andeutet, kugelförmige Kissen. Die Pflanze wird in Weiß, Rosa, Karminrot, Violett, Purpurviolett und Blau ab August im Handel angeboten.

Name Lat: Aster dumosus

Heimat: Alpen, Mitteleuropa

Blütezeit: September – Oktober

Standorttipp:
Die dankbare Kissenaster kommt mit jedem Standort zurecht. In der Sonne entwickeln sich die Blüten jedoch besonders farbintensiv und kräftig. Am besten gedeiht die Pflanze in kalkhaltiger Erde.

Pflegetipp:
Nach der Blüte sind die Stiele ganz zurückzuschneiden. Die genügsame Pflanze braucht lediglich im Frühjahr eine Handvoll Volldünger; gegossen wird nur mittelmäßig und niemals direkt auf die Blüte. Bei der Pflanzung im Frühjahr oder Herbst reicht eine Pflanze pro Pflanzgefäß. Kissenastern können mit Fichten- oder Tannenreisig geschützt an Ort und Stelle überwintern.

Vermehrung:
Sie erfolgt durch Teilung im März bis April oder nach der Blüte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.