Kletterfeige

Viele verschiedene Pflanzen

Die Kletterfeige mit ihren herzigen, kleinen Blättern ist eine Verwandte des bekannten Gummibaumes. Neben der grünen gibt es auch weißgeränderte Sorten. Die selbstklimmende Pflanze mit ihren kurzgestielten Blättern rankt mit Hilfe der Haftwurzeln an Wänden und korkbeschichteten Stäben empor. Als Unterbepflanzung von Schalenarrangements ist die Pflanze beliebt.

Name Lat: Ficus pumila

Heimat: Asien, Australien

Blütezeit: Grünpflanze

Standorttipp:
Grünblättrige Sorten sollten halbschattig stehen, weißgeränderte hell und sonnig, jedoch ohne direkte Sonneneinstrahlung. Die Raumtemperatur kann zwischen 10-25°C schwanken. Im Winter ist ein Standort um 5°C geeignet.

Pflegetipp:
Die Kletterfeige braucht viel und möglichst weiches Wasser. Bei Trockenheit im Wurzelbereich stirbt die Pflanze rasch ab. Vergessen Sie vor allem im Winter nicht, wenn die Luft trocken ist, die Pflanze zu besprühen, denn sie braucht eine etwas feuchtere Luft. Während der Wachstumsperiode ist die Pflanze alle 14 Tage mit einem Grünpflanzendünger zu versorgen. Im Winter, je nach der Raumtemperatur und den Lichtverhältnissen, sollten sie die Kletterfreige nur alle 4 bis 6 Wochen düngen.

Vermehrung:
Sie erfolgt durch Stecklinge, der Wurzelansatz in Form von den für Rankgewächse üblichen Saugwurzeln ist an der Pflanze bereits sichtbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.