Kokospalme

Viele verschiedene Pflanzen

In freier Natur können Kokospalmen bis zu 30 m hoch werden. Die echte Kokospalme kann aus der Nuß, in deren Mitte der Same eingebettet ist, gezogen werden. Im Handel sind angetriebene Kokosnüsse ebenso wie meterhohe Pflanzen erhältlich. Beim Eintopfen ist darauf zu achten, daß die Kokosnuß zur Hälfte aus der Erde herausschaut. Allerdings ist im Wohnbereich das Leben der Kokospalme kurz, meist geht sie nach 3 bis 4 Jahren plötzlich ein.

Name Lat: Cocos nucifera

Heimat: Meeresküsten

Blütezeit: Grünpflanze

Standorttipp:
Die Kokospalme braucht das ganze Jahr über einen sehr warmen und hellen, möglichst sonnigen Standort. Die Luftfeuchtigkeit sollte bei 70-80% liegen, normalerweise beträgt sie in den Wohnräumen nur 45%.

Pflegetipp:
Kokospalmen sollten täglich mit kalkfreiem bzw. abgestandenem Wasser besprüht werden, sonst bekommen ihre Blätter braune Blattspitzen und Ränder. Kokospalmen sind sehr wasserbedürftige Pflanzen. Sie müssen in den Sommermonaten reichlich gegossen werden, jedoch darf keine Staunässe entstehen. Während der Wachstumszeit ist alle 14 Tage ein Düngeguß erforderlich. Beim Einpflanzen angetriebener Kokosnüsse sollte eine humusreiche Erde verwendet werden.

Vermehrung:
Die Vermehrung ist dem Gärtner vorbehalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.