Lavendel

Viele verschiedene Pflanzen

Der Lavandula angustifolia, Lavandula officinalis oder Lavandula vera, im Volksmund Echter Lavendel genannt, zählt zu den schönsten Stauden bzw. Halbsträuchern in Kübelgefäßen und Balkonkästen. Die aparte Duftpflanze ist äußerst genügsam. Lavendel gedeiht sogar auf kargen, steinigen, kalkhaltigen sowie auf sandigen Böden. Nur bei zuviel Feuchtigkeit streikt er. Im allgemeinen wird er etwa 50 cm hoch. Nur wenige wissen, dass es Lavendel nicht nur in seiner klassischen Farbe Violett, sondern auch in Hellrosa, Dunkellila und Blau gibt. Aufgrund ihres unverwechselbaren Geruchs ist die Lavendelpflanze nicht nur als Zierpflanze, sondern auch als Lieferant wohlduftender Bestandteile für Tees, Pflegeprodukte und Duftsäckchen sehr beliebt. Hierzu werden die Lavendelstängel in Bündeln zusammengefasst und anschließend kopfüber getrocknet. Im Kleiderschrank wirken die getrockneten Lavendelsäckchen gegen Motten. Als Teemischung schreibt man dem Lavendel eine beruhigende Wirkung zu, die bei Nervosität, Unruhe und Magen-Darm-Beschwerden natürliche und sanfte Abhilfe schaffen kann. Außerdem wirkt das ätherische Lavendelöl desinfizierend im Haushalt und verströmt in einer Duftlampe einen besonders angenehmen Geruch in der Wohnung.

Name Lat:
Lavandula angustifolia, Lavandula officinalis oder Lavandula vera

Heimat:
Mittelmeergebiet, vor allem Griechenland und Italien

Blütezeit:
Juni bis September

Pflanzzeit:
Sommer

Standorttipp:
Lavendel zieht einen sonnigen Standort vor. Das Erdsubstrat sollte aus einer kalkreichen, lehmig-humosen Mischung bestehen.

Pflegetipp:
Lavendel braucht wenig Wasser und sollte nicht gedüngt werden. Nach der Blüte im September müssen Sie die Pflanze stark zurückschneiden, damit sie nicht verkahlt. In geschützten Lagen kommt die Pflanze ohne Winterschutz aus, ansonsten wird sie mit Fichtenreisig abgedeckt. Je wärmer der Standort des Lavendels ist, desto intensiver ist der Geruch der Blüten.

Vermehrung:
Die Vermehrung geschieht mit Sommerstecklingen, die in einem Gemisch aus Gartenerde und Sand leicht bewurzeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.