Leuchterblume

Viele verschiedene Pflanzen

Man sieht es ihr nicht an, aber sie zählt zu den sukkulenten Pflanzen. Sie ist daher anspruchslos hinsichtlich Bewässerung und Pflege. An den winzigen, marmorierten Blättern bilden sich über 6 Monate lampionähnliche Blüten. Die pflegeleichte Ampelpflanze ist ideal für unerfahrene Pflanzenfreunde. Ihre fleischfarbenen, leuchterartigen Blüten geben der Pflanze ein fernöstliches Flair. Nur wenn Sie der Pflanze die Möglichkeit geben, als Ampelpflanze frei zu hängen, wird sie sich in voller Schönheit und Pracht entfalten.

Name Lat: Ceropegia woodii

Heimat: Afrika, Australien

Blütezeit: MaiOktober

Standorttipp:
Ein heller Sonnenplatz ist ideal, sie kann aber auch noch im Halbschatten gedeihen. Die Raumtemperatur spielt keine entscheidende Rolle. Wenn Sie allerdings die Möglichkeit haben, der Pflanze im Winter ein helles, kühleres Plätzchen zu geben, bekommen Sie ein besonders prachtvolles Exemplar. Bezüglich der Luftfeuchtigkeit brauchen Sie sich keine Gedanken zu machen, trockene Zimmerluft verkraftet sie gut.

Pflegetipp:
In der Wachstumsphase von April bis Oktober wird sie ein- bis zweimal in der Woche möglichst mit entkalktem Wasser gegossen und im gleichen Abstand mäßig gedüngt. Ab November können Sie das Düngen ganz einstellen und die Bewässerung auf ein Minimum reduzieren. Im März sollten Sie die Form Ihrer Leuchterblume durch Rückschnitt neu aktivieren. Das Frühjahr ist auch die richtige Zeit zum Umtopfen. Flache Kulturtöpfe eignen sich für die sukkulente Pflanze besonders, denken Sie aber an eine Drainageschicht aus Tonscherben.

Vermehrung:
Sie erfolgt durch Triebstecklinge mit gut abgetrockneten Schnittflächen im sandigen Erdsubstrat. Beim Rückschnitt im Frühjahr fallen genügend Stecklinge an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.