Linde

Viele verschiedene Pflanzen

Wohl der schönste und langlebigste Hausbaum überhaupt ist die Linde. Besonders in ländlichen Gegenden hat sie uralte Tradition. Sommer- und Winterlinde (T. platyphyllos, T. cordata) sind bei uns heimisch. Die Sommerlinde kann man an ihren großen, weichen, hellgrünen Blättern von ihrer kleinblättrigeren Verwandten unterscheiden. Die Holländische Linde (T. intermedia), eine Kreuzung, die Silberlinde (T. tomentosa), die Krimlinde (T. euchlora) und die Amerikanische Linde (T. americana) sind robuster.

Name Lat: Tilia

Blütezeit: Juli

Standorttipp:
Linden möchten nicht zu trocken stehen. Die schöne Sommerlinde ist am anspruchsvollsten. Stadtklima mag sie gar nicht. Die anderen Lindenarten kommen besser mit Hitze und Trockenheit zurecht.

Pflegetipp:
Linden vertragen Schnittmaßnahmen gut. Früher wurden sogar Tanzböden in Lindenkronen gezimmert.

Pflanzendoktor:
Im heißen, trockenen Stadtklima wird besonders die Sommerlinde ziemlich häufig von der Roten Spinne (auch Spinnmilbe genannt) befallen. Ihr Laub wird dann schon im Juli gelb und fällt ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.