Lorbeerbaum

Viele verschiedene Pflanzen

Der immergrüne Lorbeerbaum zählt zu den ältesten Kübelpflanzen. Er wird buschig, pyramidal oder in Kugelform gezogen. Bei älteren Pflanzen erscheinen unscheinbare, gelbe Blüten von März bis Mai. Die grünlich-gelben, männlichen und weiblichen Blüten befinden sich auf zwei verschiedenen Pflanzen. Sie entwickeln sich aber nur an unbeschnittenen Lorbeerpalmen. Die weiblichen Pflanzen tragen später tiefschwarze Beeren. Bis sich bei einem Hochstamm eine attraktive Krone gebildet hat, dauert es etwa 10 Jahre.

Name Lat: Laurus nobilis

Heimat: Mittelmeergebiete

Blütezeit: Grünpflanze

Standorttipp:
Der Lorbeerbaum verträgt sowohl einen halbschattigen als auch einen sonnigen Standort. Er gedeiht in einem Erdgemisch aus Kompost und Gartenerde unter Zusatz von etwas Torf am besten.

Pflegetipp:
Um die Pflanze zu entstauben, sollte sie im Sommer von Zeit zu Zeit mit einem Schlauch abgespritzt werden. Der Wasserbedarf richtet sich nach dem Standort. Der Lorbeerbaum darf nur mäßig feucht gehalten werden. Wichtig ist, daß der Wurzelballen nie trocken wird. Düngen sollten Sie von April bis September, und zwar einmal wöchentlich mit einem Volldünger. Ein Umtopfen ist nur bei älteren Pflanzen nach etwa 10 Jahren erforderlich. Der Lorbeerbaum ist relativ frostunempfindlich. Er verträgt kurzfristig bis -10°C. Überwintert wird die Pflanze hell, etwa bei 0 bis 5°C.

Vermehrung:
Sie erfolgt durch halbreife Stecklinge im August und September.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.