Mädchenauge

Viele verschiedene Pflanzen

Die üppig blühende, einjährige Pflanze wird nun auch für größere Balkonkästen und Kübelgefäße angeboten. Sie ist preiswert und stellt mit ihren gefüllten, kräftig orangenen Blüten bei bescheidenen Pflegeansprüchen einen schönen Farbtupfer dar. Die Pflanze ist relativ niedrig und buschig, an zierlichen, langen Stengeln sitzen die leuchtenden Blüten. Das Mädchenauge hat schmale, längliche Blätter, die sich spitz verjüngen.
Vor der Auswahl der Unterart sollten Sie sich überlegen, wie groß die Pflanze werden soll.
Hohes Mädchenauge erreicht eine Größe zwischen 150 und 180 cm, Großblumiges Mädchenauge zwischen 40 und 80 cm, Nadelblättriges Mädchenauge wächst 25 bis 80 cm hoch und Lanzettblättriges Mädchenauge etwa 25 bis 40 cm.

Name Lat: Coreopsis grandiflora

Heimat: Östliches Nordamerika

Blütezeit: Juni – September

Standorttipp:
Das Mädchenauge ist eine Sonnenpflanze, weshalb der Standort hell und sonnig sein muss. Während der Sommermonate ist ein Aufenthalt auf dem Balkon oder der Terrasse wünschenswert. Ein Nährstoff- und Humusreicher Boden ist von Vorteil.

Pflegetipp:
Die Pflanze benötigt nur wenig Wasser, weshalb das Gießen der Witterung angepasst werden sollte – Staunässe muss unbedingt vermieden werden, da sonst die Gefahr der Schimmelbildung besteht. Wichtig ist, dass Sie nur kalkfreies, gefiltertes Wasser verwenden. Gedüngt werden sollte die als Erdsubstrat verwendete Balkon-Einheitserde einmal die Woche, um eine optimale Blütenfülle zu erreichen. Für die hoch wachsenden Arten sollten Sie eine Stütze bauen, da sie sonst leicht umknicken. Der Rückschnitt nach der Blüte auf wenige Zentimeter über den Boden fördert die Knospenbildung.

Vermehrung:
Die Vermehrung dieser Blume erfolgt durch Samen, im Frühbeet ab März, außerhalb im April oder durch Teilung nach der Blüte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.