Mandel

Viele verschiedene Pflanzen

Wohl kaum eine andere Gehölzgattung ist durch Vielfältigkeit und Schönheit für die Gärten so bedeutend wie die Kirschen. Zu den heimischen Arten zählen die Vogelkirsche (P. avium), von der es auch eine gefülltblühende Form (»Plena«) gibt, die Traubenkirsche (P. padus) und die Steinweichsel (P. mahaleb). Aus Asien kommt die Kirschpflaume (P. cerasifera) und die dunkelrot belaubte Blutpflaume (P. cer. »Nigra«). Die schönsten Vertreter sind zweifellos die japanischen Zierkirschen mit ihren unzähligen weißen oder rosafarbenen, oft gefüllten Blüten. Am wichtigsten unter diesen sind die Bergkirsche (P. sargentii), die Nelkenkirsche (P. serrulata) und ihre zahlreichen Sorten, und die schönen Züchtungen der Art P. subhirtella. Für kleine Gärten und geschützte Innenhöfe sind die Zwergblutpflaume (P. cistena), die Zwergmandel (P. tenella) und das Mandelbäumchen (P. triloba) besonders gut geeignet.

Name Lat: Prunus

Blütezeit: MärzJuni, je nach Art

Standorttipp:
Vogelkirsche und Steinweichsel sowie die Zierkirschen bevorzugen kalkhaltige Standorte (auf sauren Böden kalken!). Während Vogelkirsche und Steinweichsel gut an trockenen Standorten gedeihen, brauchen die Zierkirschen einen tiefgründigen, frischen Boden.

Pflegetipp:
Das Mandelbäumchen blüht nur am einjährigen Holz und muß jedes Jahr sofort nach der Blüte geschnitten werden. Die Triebe werden um 2/3 gekürzt.

Pflanzendoktor:
Die Kirsche wird häufig von Monilia (Spitzendürre) befallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.