Das richtige Material für Gartenmöbel

gartenmöbel aus Holz (Tisch und Stühle)

Um im Sommer wunderschöne Tage im Garten oder der Terrasse verbringen zu können, ist ein entsprechendes Mobiliar aus Stühlen und Tisch unerlässlich. Erst dadurch wird der Aufenthalt im Freien so richtig gemütlich, so dass sich die Zeit beim Plaudern oder Grillen an der frischen Luft sehr angenehm gestaltet. Weil Gartenmöbel jedoch in einer Vielzahl unterschiedlicher Materialien angeboten werden, fällt die Wahl nicht immer leicht. Dieser Vergleich macht Ihnen die Entscheidung einfacher.

1 .Gartenmöbel aus Polyrattan

Diese Flechtmöbel kommen optisch echten Loungemöbeln sehr nah und liegen im Trend. Sofern Fertigungs- und Materialqualität stimmen, erweist sich Polyrattan als pflegeleicht sowie robust und hält auch starker Feuchtigkeit sowie UV-Strahlung stand, ohne hierbei auszubleichen oder spröde zu werden. Von einem gewöhnlichen Gartenstuhl hebt sich ein Polyrattan-Stuhl klar in Stil und Design ab, wobei Sie auch in Sachen Sitzkomfort keine Abstriche hinnehmen müssen. Sie sind ein echter Blickfang und bringen Abwechslung in den Garten.

Allerdings sind Gartenmöbel aus diesem Material relativ schwer und vor allem recht teuer. Auch wenn Polyrattan nicht so leicht verwittert, sollte das entsprechende Gartenmobiliar durch Einlagerung vor Frost geschützt werden.

2. Gartenmöbel aus Holz

Hiermit lassen sich im Garten rustikale Akzente setzen. Ideal fügt sich Holz in seine Umgebung ein, zumal dieses Naturmaterial sehr gut auch mit Holzterrassen harmoniert. Darüber hinaus lässt Holz vielfältige Verzierungen und Formen zu und kann als flexibler Werkstoff präzise verarbeitet werden. Zudem punkten Holzmöbel neben dem Design auch in puncto Qualität und Haltbarkeit. Denn qualitativ hochwertiges Holz erweist sich als robust und äußerst langlebig. Dies hängt jedoch wesentlich von der Wahl der Holzart ab.

Bevorzugen sollten Sie Hartholz (wie Teak, siehe Magazin-Beitrag vom Freizeit Shop24), da dieses deutlich resistenter gegenüber Fäulnis sowie Feuchtigkeit ist und zudem unempfindlicher auf UV-Strahlung reagiert. Allerdings ist Hartholz schwerer als seine Konkurrenz aus Aluminium oder Kunststoff.

Beliebt sind dabei insbesondere Gartenmöbel aus Teak (auf Zertifizierung achten!), da dieses Holz reich an ätherischen Ölen sowie Harzen ist und dadurch Fäulnisbakterien und Schädlinge fernhält. Sogar völlig unbehandelt trotzt Teak Frost sowie Nässe und erweist sich auch bei Trocknungsprozessen als äußerst elastisch. Auch der hohe Sitzkomfort spricht für Gartenmöbel aus Holz. Während sich nämlich andere Materialien schnell abkühlen oder aufheizen, vermag das Holz die Wärme zu speichern, wodurch der Stuhl stets angenehm temperiert ist.

Beachten sollten Sie allerdings, dass Holzgartenmöbel in der Regel pflegeintensiv sind und bei einer Überwinterung im Freien stets mit Öl oder Lasur behandelt werden sollten. Allerdings ist eine Einlagerung vorzuziehen.

3. Gartenmöbel aus Metall

Hierbei können Sie zumeist zwischen Edelstahl und Aluminium wählen. Die bessere Wahl im Hinblick auf Sitzkomfort, Design und Stabilität stellen Gartenmöbel aus Edelstahl dar. Dank kunstvoller Schmiedearbeiten wirkt die Optik zudem oft besonders edel. Edelstahl erweist sich ferner bei jedem Wetter als sehr robust, extrem pflegeleicht und rostfrei.

Ideal für Sie sind Gartenmöbel aus Edelstahl somit dann, wenn Sie viel Wert auf eine langlebige sowie stilvolle Ausstattung legen und nicht viel Zeit in dessen Pflege investieren möchten. Im Vergleich zu Möbeln aus Kunststoff oder Aluminium erweist sich Edelstahl in der Regel als schwerer und teurer. Weil es sich bei Aluminium um ein einfach zu bearbeitendes Material handelt, lassen sich sehr ansehnliche Gestellkonstruktionen für Gartenstühle und -tische herstellen. Das Rohmaterial und die Verarbeitung sollten von guter Qualität sein, da diese einen starken Einfluss auf die Haltbarkeit haben. Gartenmöbel aus Aluminium sind preislich sehr attraktiv.

4. Gartenmöbel aus Kunststoff

Möchten Sie auf preiswerte und zugleich besonders funktionale Gartenmöbel setzen, können Sie sich auch für Bänke, Liegen, Tische oder Stühle aus Kunststoff entscheiden. Weil diese Möbel sehr leicht sind, lassen sie sich sehr gut transportieren. Im Gegensatz zu anderen Materialien ist das Kunststoffmobiliar oft auch einklappbar, so dass sich dieses platzsparend einlagern lässt. Erhältlich sind Stühle aus Kunststoff in zahlreichen unterschiedlichen Farbvarianten und Modellen, da sich das flexible Material in die verschiedensten Formen bringen lässt.

Ganz weit vorne liegen Tische und Stühle aus Kunststoff auch in Sachen Haltbarkeit und Pflegeleichtigkeit. Sie können diese eine Zeitlang an der frischen Luft lagern und durch einfaches Abwaschen in einem neuen Glanz erstrahlen lassen. Hinsichtlich Design und Optik können Gartenmöbel aus Plastik jedoch keine hohen Ansprüche erfüllen. Auch der Sitzkomfort fällt nicht allzu hoch aus, weshalb immer wieder auch Sitzkissen zum Einsatz kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.