Mediterranes Gemüse

zucchini_gelb

Das Mittelmeergebiet hat natürlich nicht nur ein vielfältiges Sortiment an Früchten und Kräutern zu bieten, sondern auch leckeres Gemüse. Auch für Ihre mediterrane Küche macht sich mediterranes Gemüse hervorragend. Mediterranes Gemüse schmeckt herrlich gegrillt und passt wunderbar zu Fleisch und Kartoffel- oder Reisgerichten. Mediterranes Gemüse kann ohne Weiteres im eigenen Garten angebaut werden. Das leckere Gemüse ist sehr gesund und reichhaltig an Vitaminen und Mineralstoffen. Zubereitet wird es meist mit Olivenöl, Kräutern und natürlich Knoblauch.

Tomaten sind der Klassiker. Im Gegensatz zu im Gewächshaus angebauten Tomaten, schmecken die unter der Sonne gereiften Tomaten vollmundig und aromatisch. Ihr Anbau ist anspruchsvoll, doch nicht unmöglich. Ihre Blätter dürfen nicht nass werden und müssen gestützt werden. Zunächst wächst die krautige Pflanze aufrecht, dann jedoch eher flächendeckend. Blätter, die keine Blüten mehr tragen, müssen entfernt werden.

Es gibt verschiedene Tomatensorten. Diese reichen von der kleine, aromatischen Cherrytomate bis zur großen, weniger aromatischen Fleischtomate.

reife Aubergine

Die Aubergine ist die längliche, keulenförmige dunkelviolette Frucht des Auberginenstrauches von ca. einem Meter Höhe. Der Strauch ist dicht bewachsen und wird meist einjährig kultiviert. Auberginen sind leicht anzubauen, auch wenn das exotische Aussehen etwas anderes vermuten lässt. Solange die Auberginenfrucht noch unreif und somit grün ist, kann sie nicht verzehrt werden. Die mediterrane Küche kann kaum auf Auberginen verzichtenb. Sie schmecken toll gegrillt, gedünstet und dürfen im griechischen Auflauf Moussaka auf gar keinen Fall fehlen.

Zucchini am Strauch mit Blüte

Zucchini gehören zur Gattung der Kürbisgewächse. Die Frucht der Zucchinipflanze erinnert an eine Gurke, jedoch verlaufen auf der grünen Schale dünne, gelbe Streifen. Zucchini können gegart oder gegrillt werden. Ihre Blüten können sogar im Teigmantel frittiert werden. Erntet man das Gemüse nicht frühzeitig, kann die Frucht die Größe eines Kürbisses erlangen. So können sie bis weit in den Winter gelagert und auch verarbeitet werden. Die Erntezeit ist von Juni bis Oktober. Da die Pflanze sehr anspruchslos ist, kann sie ohne Probleme im Garten oder auch im Kübel ab 25 cm Durchmesser angebaut werden. Wichtig ist lediglich ein ausreichend feuchter Boden.

Knoblauch

Auch der Knoblauch hat in der mediterranen Küche seinen festen Platz. Roher Knoblauch schmeckt würzig und scharf. Roter Knoblauch schmeckt etwas milder und hält länger. 
Die Knoblauchpflanze kann bis zu 90 cm hoch werden. Die Zwiebel der Pflanze ist das, was wir als Knoblauch kennen. Sie besteht aus mehreren Zehen. Angebaut werden die Knoblauchzwiebeln im Herbst oder Frühjahr. Die Zehen werden im Abstand von ca. 15-20 cm in die Erde gesteckt. Im Hochsommer kann man sich dann an den lilafarbenen Blüten erfreuen, im Spätsommer wird geerntet. Knoblauch ist sehr pflegeleicht.

Paprika am Strauch

Der absolute Klassiker ist Paprika. Das Gemüse gibt es in sehr vielen Varianten. Mal mild und aromatisch, mal scharf und würzig, den sogenannten Peperoni oder Spanischen Pfeffer. Auch in der Farbenvielfalt variiert er. Von grün bis rot kann Paprika geerntet werden. Auch in Form unterscheidet er sich. Manche Schote ist groß und rundlich, manche klein und spitz.

Paprika kann sehr leicht angebaut werden, sogar auf der Fensterbank. Die krautähnlichen Pflanzen erreichen eine Höhe von ca. 150 cm und können mehrjährig kultiviert werden. Die Pflanzen wachsen am besten in lockerem, sandigem bis lehmigem Boden. Jedoch ist Vorsicht im Winter geboten. Da Paprika kälteempfindlich ist, sollte die Pflanze im Spätherbst ins Warme geholt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.